Der große rsn-Gravelbike-Test - Teil 5, Rad 5

Sour Bike Purple Haze: Stahl-Liebhaber aufgepasst!

Von Matthias Baumgartner

Foto zu dem Text "Sour Bike Purple Haze: Stahl-Liebhaber aufgepasst!"
| Foto: Andreas Meyer

30.03.2020  |  Seit März 2018 stellte radsport-news.com in seiner großen Gravelbike-Test-Serie in vier Teilen insgesamt 37 Schotterräder vor. Nun starten wir in den fünften Teil, rechtzeitig zum Saison-Beginn, mit weiteren Rädern - hier ein Stahl-Schotterrad aus dem Gravelbike-Test in der aktuellen Nummer unseres Print-Schwester-Magazins "world of mtb".

DAS BIKE
Dezente Rohr-Dimensionen und feine Schweißnähte sind ein Indiz dafür, dass hier Stahl als Rahmen-Material zum Einsatz kommt. Und so ist es auch: Sour Bikes aus Dresden setzt neben dem Gravel-Rahmen Purple Haze auch bei allen anderen Rahmen-Modellen auf Stahl. Die Produktion der handgefertigten Rahmen wird in Taiwan ausgeführt, Entwicklung und die Montage hingegen erfolgen in Dresden.

Das Purple Haze ist neben dem Rahmen-Set auch in unterschiedlichen Komplettrad-Ausführungen direkt bei Sour Bikes erhältlich; unser Testbike ist mit 2749 Euro veranschlagt. Neben Easton-Komponenten an Sitzzone und Cockpit stammen der Schaltungs- und Brems-System aus dem Haus Shimano, aus der speziell für den Gravel-Einsatz konzipierten Gruppe GRX. Die Laufräder von DT Swiss mit "XR391"-Felgen und 350er-Naben werden vom Laufradsatz-Spezialisten Light Wolf aus Dresden per Hand aufgebaut.

AUF DEM TRAIL
Das Purple Haze verschreibt sich als einziges Bike unseres Testfelds ganz dem Rahmen-Material Stahl; mit 10,43 Kilogramm ist es daher auch das schwerste Bike im Test. Der steile 74-Grad-Sitzwinkel positioniert den Fahrer zentral im Bike, mit einem Reach von knapp 378 Millimetern (bei Rahmengröße M) empfinden wir die Sitzposition als sehr angenehm, weder zu sportlich noch zu kompakt.

Der Lenkwinkel von 70,5 Grad und die langen Kettenstreben mit 440 Millimetern spielen ordentlich Laufruhe ins Fahrverhalten ein. So lassen wir auch ruppige und technischere Streckenabschnitte mühelos hinter uns. In engen Passagen ist hingegen beim Lenken etwas mehr Nachdruck durch den Fahrer gefordert.

Die WTB-Riddler-Pneus zeigen einen tollen Kurven-Grip und bieten mit 45 Millimetern Breite etwas Dämpfung im Gelände. Der Schaltungsstrang im Mix aus Shimano GRX und SLX performt gut. Die 11-42er-Kassette mit einem 40er-Kettenblatt erfordert in steilen Bergauf-Passagen jedoch stramme Waden.

DIE WERTUNG
+ Laufruhe
+ ausgeglichene Sitzposition
+ Größenvielfalt Rahmen
+ Übersetzungsbandbreite
- Gewicht

DIE DATEN
Preis [Euro] 2749
Gewicht [kg] 10,43
Reifengröße 700x45C
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Sour Bike
Binova GmbH
Straße des 17. Juni 25
01257 Dresden

Fon: 0351/ 21 33 20 333

E-Mail: info@sour.bike
Internet: sour.bike

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine