Räder von Altig, Indurain, Ullrich, Kelly, Zabel, Thaler, Welte, Bölts, Ludwig, Kluge, Braun...

Technik-Museum Sinsheim: „Jockels Rennrad-Sammlung“ wird ausgestellt

Foto zu dem Text "Technik-Museum Sinsheim: „Jockels Rennrad-Sammlung“ wird ausgestellt"
| Foto: Technik-Museum Sinsheim

19.11.2014  |  (Ra, ms) - Rudi Altig, Miguel Indurain, Jan Ullrich, Sean Kelly, Udo und Harry Bölts, Gregor Braun, Mike Kluge, Hanka Kupfernagel, Olaf Ludwig, Klaus-Peter Thaler, Miriam Welte, Rolf Wolfshohl, Erik Zabel - sie alle haben in über 35 Jahren dem engagierten Sammler Jockel Faulhaber ihre Rennräder, Trikots, Pokale, Schuhe, Trainingsgeräte und sonstige Accessoires zur Verfügung gestellt.

Ab kommenden Sonntag (23. 11.) wird diese umfangreiche Radsport-Sammlung nun im "Auto & Technik Museum Sinsheim" zu sehen sein. Unter dem Titel „Jockels Rennrad-Sammlung“ werden über 60 Rennräder berühmter Radsportler gezeigt, aus dem Straßen-, Bahn- und Cross-Rennsport.

Sein Hobby wurde dem Sammler Joachim Faulhaber aus Kaiserslautern quasi in die Wiege gelegt: Sein Großvater Johannes war ein erfolgreicher Radrennfahrer.

Glanzpunkt von „Jockels Rennrad-Sammlung“ ist ein Original-Rennrad von Jan Ullrichs Tour-de-France-Sieg 1997, als "Ulle" als erster und bisher einziger Deutscher gewinnen konnte.

Auch vom fünffachen Tour-Sieger Miguel Indurain ist ein Zeitfahrrad zu sehen; dazu das erste und letzte Rad aus der großen Rad-Karriere von Udo Bölts.

Lokal-Matador Rudi Altig, der in Mannheim geboren wurde, hat seine Siegerschleife und das WM-Trikot seines Siegs 1959 der Einer-Verfolgung gespendet.

„Jockels Rennrad-Sammlung“ ist ab Sonntag eine dauerhafte Ausstellung im Technik-Museum in Sinsheim; für die nächsten Jahre sind verschiedene weitere Wechsel-Ausstellungen geplant.

Das Museum ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

 
Weitere Informationen

Technik-Museum Sinsheim
Museumsplatz
74889 Sinsheim

Fon: 07261/ 92 99- 0

E-Mail: info@technik-museum.de
Internet: www.technik-museum.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine