Straße - Männer

Die deutschen Olympia-Starter / Teil 1

Foto zu dem Text "Die deutschen Olympia-Starter / Teil 1"
Simon Geschke | Foto: Cor Vos

05.08.2016  |  (rsn) – Die Olympischen Spiele von Rio sind auch für die deutschen Radsportler Höhepunkt der Saison – und für nicht wenige von ihnen sogar der gesamten Karriere. Wir stellen im Telegrammstil die acht Starter in den Straßenwettbewerben und die 18 Teilnehmer an den Bahn-Wettbewerben vor.

Teil 1: Straße, Männer

Simon Geschke gehört zur vierköpfigen Straßenmannschaft und tritt auch im Zeitfahren an. "Wir haben kein Team am Start, das zu den Favoriten gehört, aber je nach Rennsituation könnte sich die eine oder andere Chance für uns ergeben“, sagte der kletterstarke Allrounder und kündigte auf dem schweren Rundkurs von Rio einen offensiven Autritt an: "Wir dürfen auf keinen Fall warten, bis die Froomes und Quintanas attackieren.“

Steckbrief:
Disziplin: Straße – Straßenrennen und Zeitfahren
Verein/Team: Giant-Alpecin
Geburtsdatum: 13.03.1986
Größe: 1,71 m
Gewicht: 63 kg
Geburtsort: Berlin
Wohnort: Freiburg
Familienstand Status: ledig
Olympia-Teilnahme: -

Erfolge
2007: Etappensieger Ronde de l’Isard
2009: Nachwuchswertung Étoile de Bessèges
2011: eine Etappe Critérium International
2014: Sieger Großer Preis des Kantons Aargau, Etappenzweiter Giro d`Italia
2015: Etappensieger Tour de France

Simon Geschke privat:
Ein perfekter Sonntag bedeutet für mich…ausschlafen, gutes Wetter haben und machen worauf ich gerad Lust hab.
Entspannen kann ich am besten mit…Musik.
Ich esse am liebsten…vegan.

Emanuel Buchmann tritt im Straßenrennen an und dürfte aussichtsreichster der deutschen Starter sein. Der junge Ravensburger gilt als guter Kletterer und dürfte mit dem schweren Parcours gut zurechtkommen. “Ich finde es eine große Auszeichnung, mit 23 Jahren in Rio dabei sein zu dürfen“, sagt Buchmann. „Ich weiß, dass der Kurs extrem schwer ist, aber wenn wir unsere Form von der Tour kompensieren können, sehe ich uns nicht chancenlos. Als sein persönliches Ziel nannte er: “Ein gutes Rennen fahren, Deutschland würdig vertreten.“

Steckbrief:
Disziplin: Straße – Straßenrennen
Verein/Team: Bora- Argon 18
Geburtsdatum: 18.11.1992
Größe: 1,81 m
Gewicht: 62 kg
Geburtsort: Ravensburg
Wohnort: Ravensburg
Heimtrainer: Ralf Grabsch
Familienstand: ledig
Hobbies: Sport, Reisen, Zeit in den Bergen verbringen
Olympia-Teilnahme: -

Erfolge:
2014: Deutscher Bergmeister U23, 7. Gesamtwertung Tour de l`Avenir, 8. Gesamtwertung Aserbaidschan-Rundfahrt, eine Etappe in der Okolo-Cech-Tour
2015: Deutscher Straßenmeister Elite, Dritter 11. Etappe Tour de France (Pyrenäen-Etappe über Tourmalet)
2016: Bester Deutscher im Gesamtklassement Tour de France (21.)

Emanuel Buchmann privat:
Ein perfekter Sonntag bedeutet für mich... Gutes Wetter und in schöner Landschaft an einem See entspannen und gutes Essen genießen.
Entspannen kann ich am besten... mit meiner Freundin.
Ich esse am liebsten... was meine Freundin kocht.


Tony Martin wird sein ganzes Augenmerk auf das Zeitfahren richten, in dem er eine Medaille holen will – es wäre seine zweite nach London 2012, als er hinter Bradley Wiggins Silber gewann. Das Straßenrennen wird für den 31-Jährigen wohl nicht mehr als eine intensive Trainingseinheit darstellen.

Steckbrief:
Verein/Team: Etixx-Quick-Step
Geburtsdatum: 23.04.1985
Größe: 1,86 m
Gewicht: 72 kg
Geburtsort: Cottbus
Wohnort: Kreuzlingen/Schweiz
Familienstand: ledig
Olympia-Teilnahme: 1 (2012: Silbermedaille EZF)

Erfolge:
2009: WM-Dritter Einzelzeitfahren, Etappensieger und Gesamtzweiter Tour de Suisse
2010: WM-Dritter EZF, Deutscher Meister EZF, Gesamtsieger Eneco Tour 2011: Weltmeister Einzelzeitfahren, DM-Zweiter EZF, Gesamtsieger Paris-Nizza und Peking-Rundfahrt
2012: Weltmeister EZF, Zeitfahr-Weltmeister Mannschaft, Olympia-Zweiter EZF, Deutscher Meister EZF, 1. Belgien-Rundfahrt, 1. Peking-Rundfahrt
2013: Weltmeister Einzelzeitfahren, Zeitfahr-Weltmeister Mannschaft, Deutscher Meister EZF, Etappensieg Tour de France
2014: WM-Zweiter EZF, 3. WM Mannschafts ZF, Deutscher Meister EZF, 2 Etappensiege Tour de France, Etappensieg Vuelta a Espana
2015: Deutscher Meister EZF, 2. WM Mannschaftszeitfahren,  Etappensieger und Gelbes Trikot Tour de France, Sieger Poitou-Charantes,
2016: Deutscher Meister EZF
Zeitfahr-Etappensiege bei: Tour, Vuelta, Dauphiné Libéré, Tour de Suisse, Baskenland-Rundfahrt, Algarve-Rundfahrt, Paris-Nizza, Kalifornien-Rundfahrt, Tour de Romandie, Algarve-Rundfahrt

Tony Martin privat:
Ein perfekter Sonntag bedeutet für mich... von Sonnenstrahlen geweckt werden und den Tag mit der Familie und Freunden verbringen.
Entspannen kann ich am besten bei...einer spannenden TV Serie.
Ich esse am liebsten... Eis !

Maximilian Levy kämpft bereits zum dritten Mal nach 2008 und 2012 um Olympisches Edelmetall. Die Nominierung für Rio erfolgte diesmal aber nicht über das Bahn-, sondern über das Straßenkontingent, womit dem Cottbuser auch der Start auf der Bahn ermöglicht wird. Hätte man Levy als Ersatzfahrer nominiert, so könnte er nur eingesetzt werden, wenn ein anderer Teamsprinter ausfallen würde. So aber kann er im Sprint und im Keirin auf Medaillenjagd gehen – allerdings wird der 29-Jährige nach aktuellem Stand auch im Straßenrennen antreten. " Ich bin über die Straße für die Spiele nominiert worden, deshalb nehme ich diese Aufgabe auch an“, sagte Levy und fügte an: „Es ist klar, dass mein Fokus auf dem Sprint- und Keirin-Wettbewerb liegt. Mal sehen, wie lange es für mich geht.“

Steckbrief:
Verein: Team Erdgas 2012
Geburtsdatum: 26.06.1987
Größe: 1,82 m
Gewicht: 87 kg
Geburtsort: Berlin
Wohnort: Cottbus
Heimtrainer: Eyk Pokorny
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Olympia-Teilnahme: 2 (2008/3. Teamsprint; 2012: 2. Keirin, 3. Teamsprint)

Erfolge
2006: 1. EM Sprint und Teamsprint, 2. EM Keirin, 3. EM 1000-m-Zeitfahren
2007: 3. WM Teamsprint, 3. EM 1000-m-Zeitfahren
2008: 3. Olympische Spiele Teamsprint, 4. Olympische Spiele Sprint, 4. WM Teamsprint, 4. EM Sprint, 1. DM Keirin, 3. DM Teamsprint
2009: 1. WM Keirin, 1. DM Keirin
2010: 1. WM Teamsprint, 3. WM Keirin, 1. EM Team Sprint, 3. DM Teamsprint, 2. DM Sprint
2011: 2. WM Teamsprint, 2. EM Sprint, 1. DM Teamsprint, 1. DM Keirin, 1. WCup Astana Teamsprint, 1. WCup Cali Teamsprint (WR 42,914), 1. WCup Cali Keirin, 1. W-Cup Manchester Keirin
2012: 2. WM Keirin, 1. WCup London Teamsprint, 2. WCup London Sprint, 2. Olympische Spiele Keirin, 3. Olympische Spiele Teamsprint, 1. DM Keirin, Sprint und Teamsprint, 2013: 1. WM Teamsprint, 2. WM Keirin, 6. WM Sprint, 1. EM Teamsprint, 1. EM Keirin, 1. DM 1000-m, 1. DM Keirin
2014: 6. WM Keirin, 2. WM Teamsprint, 3. DM 1000-m-Zeitfahren
2015: 4. WM Keirin, DM Keirin, 1. DM Sprint
2016: 4. WM Keirin

Maximilian Levy privat:
Ein perfekter Sonntag bedeutet für mich…viel Zeit mit meinen Töchtern und meiner Frau zu verbringen. Und ausschlafen (bis 8.00 Uhr - …)
Entspannen kann ich am besten mit….Musik.
Ich esse am liebsten…Sebastians Salat.

Quelle: bdr-Medienservice
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine