Top Drei identisch zur Auftaktetappe

Van Poppel ist auch in Burgos im Sprint nicht zu schlagen

Foto zu dem Text "Van Poppel ist auch in Burgos im Sprint nicht zu schlagen"
Danny van Poppel (Sky) hat nach der 1. auch die 3. Etappe der Burgos-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

04.08.2016  |  (rsn) - Mit einer Kopie des Ergebnisses vom Auftakt ist die 3. Etappe der Burgos-Rundfahrt in Villarcayo zu Ende gegangen. Gegen Danny van Poppel (Sky) war auch diesmal kein Kraut gewachsen und der Niederländer verwies erneut Jean-Pierre Drucker (BMC) sowie Gianni Meersman (Etixx-Quick-Step) auf die Plätze zwei und drei.

"Ich bin wirklich happy. Ich hätte nicht erwartet, dass ich heute gewinne, weil es ein ziemlich hartes Finale war", sagte van Poppel im Ziel eines 198 Kilometer langen Teilstücks, das 17 Kilometer vor dem Ziel noch über eine Bergwertung der 3. Kategorie führte, die knapp 300 Meter höher lag als der Zielstrich.

"Ich habe viel gelitten, speziell am letzten Anstieg. Dort war ich einer der Letzten im Feld. Aber das Team hat auch mich gewartet, mir geholfen und als wir wieder an der Spitze waren sind sie Vollgas gefahren um die Spitzenreiter zurückzuholen", schwärmte van Poppel vom schwarzen Sky-Zug. "Das Leadout war perfekt!"

Während sich der 23-Jährige über den Sieg freute, durfte Dmitriy Gruzdev (Astana) erneut das Führungstrikot überstreifen. Der Kasache erreichte das Ziel als einer von drei Fahrer seines Teams in der ersten Gruppe und blieb damit Spitzenreiter zeitgleich vor seinen Teamkollegen Dario Cataldo und Michele Scarponi. Drei Sekunden dahinter folgt nun Meersman als Gesamtvierter vor dem ebenfalls drei Sekunden zurückliegenden José Joaquin Rojas (Movistar). Bester Deutscher ist Sky-Helfer Christian Knees mit 27 Sekunden Rückstand auf dem 54. Platz.

Jochem Hoekstra (Giant-Alpecin), Yanto Barker (One Pro Cycling), Giacomo Berlato (Nippo-Vini Fantini), Jesus Del Pino (Burgos-BH) und Eneko Lizarralde (Euskadi Basque Country) bildeten die frühe Ausreißergruppe des Tages und hatten bereits nach 29 Kilometern zweieinhalb Minuten Vorsprung auf das hauptsächlich von Astana angeführte Peloton. Viel weiter ließ man das Quintett aber nie von der Leine. 45 Kilometer vor dem Ziel waren nur noch Hoekstra, Berlato und Del Pino übrig, weitere zehn Kilometer später blieben Del Pino als letztem Ausreißer noch 1:20 Minuten Vorsprung und 30 Kilometer vor dem Ziel war auch er schließlich eingeholt.

Das Feld nämlich bereitete sich auf den letzten Anstieg des Tages zur Bergwertung der 3. Kategorie am Alto Retuerta vor. Dort attackierte erneut eine Fünfergruppe mit dem Astana-Duo Michele Scarponi und Dario Cataldo sowie Gianluca Brambilla (Etixx-Quick-Step), Loic Vliegen (BMC) und Ruben Fernandez (Movistar). Sie fuhren zehn Sekunden Vorsprung heraus und hatten den auch noch 15 Kilometer vor dem Ziel, doch das Feld, angeführt von Dimension Data und Sky, jagte hinterher - bei hohem Tempo, so dass es in zwei Teile zerriss.

Die Ausreißer wurden schließlich auf den letzten zehn Kilometern gestellt und es kam zum Massensprint eines 70 Fahrer umfassenden Feldes, den van Poppel souverän gewann.

Tagesergebnis:
1. Danny van Poppel (Sky)
2. Jean-Pierre Drucker (BMC) s.t.
3. Gianni Meersman (Etixx-Quick-Step) s.t.
4. Pieter Vanspeybrouck (Topsport Vlaanderen) s.t.
5. Kristian Sbaragli (Dimension Data) s.t.
6. Yves Lampaert (Etixx-Quick-Step) s.t.
7. Jose Joaquin Rojas (Movistar) s.t.
8. Luka Mezgec (Orica-BikeExchange) s.t.
9. Zico Waeytens (Giant-Alpecin) s.t.
10. Angel Madrazo (Caja Rural-Seguros) s.t.

Gesamtwertung:
1. Dmitriy Gruzdev (Astana)
2. Dario Cataldo (Astana)
3. Michele Scarponi (Astana) s.t.
4. Gianni Meersman (Etixx-Quick-Step) + 0:03
5. José Joaquin Rojas (Movistar) + 0:03

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)