Briten feiern sechs Olympiasiege auf der Bahn

Kenny holt sich im Keirin sein drittes Gold, Eilers wird Vierter

Foto zu dem Text "Kenny holt sich im Keirin sein drittes Gold, Eilers wird Vierter"
Jason Kenny hat drei Goldmedaillen bei den Bahn-Wettbewerben von Rio gewonnen. | Foto: Cor Vos

17.08.2016  |  (rsn) – Jason Kenny ist der Gold-König der Olympischen Bahnwettbewerbe von Rio. Der 28-jährige Brite holte sich am Abend im Keirin seine dritte Goldmedaille bei diesen Spielen und seine sechste insgesamt. Schon 2008 in Peking (zweimal Gold) und 2012 in London (einmal Gold) war Kenny auf erfolgreicher Medaillenjagd gewesen. Mit insgesamt sechs Olympiasiegen ist er nun gemeinsam seinem Landsmann Sir Chris Hoy der erfolgreichste Bahnradsportler aller Zeiten.

Im zehnten und letzten Wettbewerb lief Kenny nochmals zu großer Form auf und ließ in einem engen Finale den Niederländer Matthijs Buchli und Azizulhasni Awang aus Malaysia hinter sich. Dem Chemnitzer Joachim Eilers blieb trotz einer starken Vorstellung nur Rang vier. Der 26-Jährige Doppel-Weltmeister von London ging damit ausgerechnet beim Saisonhöhepunkt leer aus und schrammte insgesamt dreimal an den Medaillen vorbei. Zuvor war Eilers jeweils Fünfter mit den Teamsprintern und im Sprint geworden.

Die Briten waren die dominierende Nation im Velodrome von Rio. Zu den sechs Goldmedaillen kommen viermal Silber und einmal Bronze. Die Starter des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) mussten sich dagegen mit einer Gold- und einer Bronzemedaille begnügen und blieben damit deutlich hinter dem selbst gesteckten Ziel von sechs Medaillen zurück.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)