Spanier kommt seinen Vertragspflichten nach

Rodriguez erklärt Rücktritt vom Rücktritt

Von Daniel Brickwedde

Foto zu dem Text "Rodriguez erklärt Rücktritt vom Rücktritt"
Joaquim Rodriguez (Katusha) | Foto: Cor Vos

07.09.2016  |  (rsn) - Eigentlich hatte Joaquim Rodrigeuz einen Schlussstrich unter seine Karriere gezogen. Am Ruhetag der Tour de France in seiner Wahlheimat Andorra hatte er in diesem Sommer seinen Rücktritt angekündigt und mit Platz fünf bei seinen ersten Olympischen Spielen in Rio de Janeiro kaum einen besseren Ausstand für seine Profikarriere finden können. Doch Abschiede fallen schwer. Und so kehrt der 37-Jährige noch einmal zurück in den Rennsattel – wohl aus vertraglichen Gründen.

„Meine Entscheidung war eigentlich, mit dem Radsport nach den Olympischen Spielen aufzuhören. Aber mein Vertrag mit Katusha läuft bis zum 31. Dezember. Wenn das Team mich auffordert, an weiteren Rennen im Kalender teilzunehmen, habe ich keine Wahl. Ich muss auf mein Rennrad steigen“, so Rodriguez.

Unklar bleibt, wie weit Katusha auf die Einhaltung der Vertragspflichten besteht oder ob Rodriguez aus freien Stücken zurück in den Rennzirkus kehrt.

Gegenüber Eurosport erklärte der Spanier, dass er in dieser Saison noch die italienischen Eintagesrennen Mailand-Turin und den Giro del Piemonte sowie die WorldTour-Events Il Lombardia und die Abu Dhabi Tour bestreiten wird. Bei Il Lombardia konnte Rodriguez in Jahren 2012 und 2013 gewinnen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Czech Cycling Tour (2.1, CZE)
  • Arctic Race of Norway (2.HC, NOR)
  • Fyen Rundt - Tour of Funen (1.1, DEN)
  • Puchar Uzdrowisk Karpackich (1.2, POL)
  • La Poly Normande (1.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.HC, USA)