Noch keine Entscheidung über WM-Aufgebot

Greipel über den BDR verärgert

Foto zu dem Text "Greipel über den BDR verärgert"
André Greipel oder Marcel Kittel - wer wird das deutsche Team im WM-Rennen von Doha anführen? | Foto: Cor Vos

21.09.2016  |  (rsn) – André Greipel (Lotto Soudal) ist verärgert darüber, dass der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) rund drei Wochen vor der Straßen-Weltmeisterschaft in Doha noch immer mit der Benennung des Aufgebots wartet. "Es ist absolut unverständlich, dass der Verband noch immer keine Entscheidung getroffen hat“, sagte der Deutsche Meister der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad.

Der 34-jährige Greipel ist ebenso wie Marcel Kittel (Etixx-Quick-Step) ein aussichtsreicher Kandidat, sollte es auf dem flachen Kurs in Katar zu einem Massensprint kommen. Mit John Degenkolb (Giant-Alpecin) verfügen die Deutschen über einen weiteren sprintstarken Fahrer mit Klassikerqualitäten, die am 16. Oktober im Straßenrennen der Profis auf der windanfälligen Strecke gefragt sein könnten. Bisher aber hat sich die BDR-Spitze nicht dazu geäußert, auf wen der Verband setzen wird.

"Ich verstehe das einfach nicht. Ich möchte mich so gut wie möglich auf die WM vorbereiten, aber ich weiß noch nicht einmal, ob ich überhaupt fahre“, meinte Greipel dazu und fügte an: "Für Marcel sieht es genau so aus. Das ist für uns beide eine unangenehme Situation.“ Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa hatte der 34-Jährige kürzlich dafür plädiert, nur einen Kapitän zu benennen und hatte diese Rolle für sich beansprucht.

Bisher hat der BDR nur ein erweitertes, zwölf Fahrer umfassendes Aufgabot bekannt gegeben. Gegenüber radsport-news.com hatte BDR-Vize Udo Sprenger allerdingsbereits angekündigt, dass voraussichtlich nur einer der beiden Weltklassesprinter die Reise nach Katar antreten wird. "Es ist so, dass beide gesagt haben: wenn, dann nur einer", so Sprenger.

Bis zur Benennung der sechs deutschen WM-Starter sollten noch weitere Gespräche mit den beiden Sportlichen Leitern Jan Schaffrath - der auch Kittels Sportdirektor bei Etixx-Quick-Step ist - und Andreas Klier (Cannondale-Drapac) folgen. Als Termin für die endgültige Nominierung  nannte der BDR die letzte Septemberwoche. "Wir halten uns damit das gleiche Zeitfenster offen wie in den früheren Jahren, als die Weltmeisterschaft nicht wie jetzt im Oktober, sondern im September stattfand", hatte Sprenger betont.

Das erweiterte deutsche WM-Aufgebot im Überblick: Nikias Arndt (Bonn/Giant-Alpecin) Marcus Burghardt (Samerberg/BMC) John Degenkolb (Frankfurt/Giant-Alpecin) André Greipel (Hürth/Lotto-Soudal) Marcel Kittel (Erfurt/Etixx Quick Step) Roger Kluge (Eisenhüttenstadt/IAM) Tony Martin (Kreuzlingen/Etixx Quick Step) Nils Politt (Hürth/Katusha) Marcel Sieberg (Bocholt/Lotto-Soudal) Andreas Schillinger (Amberg/Bora-Argon 18) Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar) Robert Wagner (Magdeburg/Lotto-NL Jumbo)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)