Schweizer erhielt zwei TUE wegen Bienenstichen

ADAMS-Daten von Cancellara, Fuglsang und Cummings gehackt

Foto zu dem Text "ADAMS-Daten von Cancellara, Fuglsang und Cummings gehackt"
Fabian Cancellara (Trek-Segafredo) hat zwischen Bern und Finhaut-Émosson die letzte Tour-Etappe seiner Karriere bestritten. | Foto: Cor Vos

24.09.2016  |  (rsn) - Die russische Hackergruppe "Fancy Bears“ hat am Freitag weitere geleakte Daten aus dem ADAMS-Meldesystem der Welt-Anti-Dopingagentur WADA veröffentlicht. Auf der jüngsten Liste erscheinen auch die Namen des Schweizers Fabian Cancellara, des Dänen Jakob Fuglsang und des Briten Stephen Cummings. Bei allen drei Profis geht es um die umstrittenen Medizinischen Ausnahmegenehmigungen TUE (Therapeutic Use Exemption).

Demnach erhielt Cancellara zwei TUE: die erste drei Tage vor der Vuelta a Espana 2011, als ihm in einem Schweizer Krankenhaus 120 mg (Mikrogramm) Methylprednisolon intravenös verabreicht wurde. Im Mai 2013 bekam er die Erlaubnis, dieselbe Substanz in einer Dosierung von 40 mg zu sich zu nehmen, diesmal oral. Methylprednisolon ist ein künstliches Glucocorticoid und wird unter anderem zur Behandlung von allergischen und Autoimmunerkrankungen verwendet. Gleiches gilt für Prednisolon, das der Schweizer über einen Zeitraum von drei Tagen in Dosierungen von jeweils 20 mg nehmen durfte.

Cancellaras Trek-Segafredo-Team bestätigte in einer Pressemitteilung die beiden TUE und begründete deren Notwendigkeit mit allergischen Reaktionen in Folge zweier Bienenstiche. Das Team fügte noch an, dass der viermalige Zeitfahrweltmeister seinerzeit über die Verletzungen die Öffentlichkeit informiert habe und stellte zudem Bilder von Cancellaras geschwollenem Gesicht in Folge der allergischen Reaktion online.

Die Erlaubnis für die Verwendung der Medikamente erhielt Cancellara vom damaligen UCI-Chef-Mediziner Mario Zorzoli rückwirkend, jeweils fünf Tage nach der Einnahme der Substanzen.

Fuglsang erhielt laut den Dokumenten die Erlaubnis zur Einnahme von Triamcinolon Acetonid (40 mg), die gleiche Substanz, die auch Bradley Wiggins zu sich nahm. Allerdings trägt dieses Dokument kein offizielles Logo der WADA, zudem fehlen ein Datum und die Autorisierung eines Arztes. Außerdem steht bei Disziplin Mountainbike und als Event die UCI-Weltmeisterschaften, obwohl das Dokument einen Stempel von „Rio 2016“ trägt. Fuglsang begann seine Karriere zwar als Mountainbiker, war in den vergangenen acht Jahren aber auf der Straße unterwegs und holte in dieser Disziplin auch Silber im Olympischen Straßenrennen von Rio.

Cummings schließlich erhielt im Dezember 2008 eine TUE für das Asthmamittel Salbutamol (200mg). Damals fuhr der Brite für den Zweitdivisionär Barloworld. Cummings durfte das Medikament über die Dauer von zwölf Monaten inhalieren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine