Sagan und Movistar die Gesamtsieger 2016

Barguil rettet Giant-Alpecin den 16. WorldTour-Platz

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Barguil rettet Giant-Alpecin den 16. WorldTour-Platz"
Warren Barguil (Giant-Alpecin) wurde in Bergamo Achter. | Foto: Cor Vos

02.10.2016  |  (rsn) - Als Warren Barguil (Giant-Alpecin) den Bergamo Alta in der ersten Verfolgergruppe überquerte, war es so gut wie geschafft. Der schlanke Franzose saß unter den ersten Elf bei Il Lombardia und musste auf den letzten drei Kilometern hinunter ins Ziel nur noch einen Mann hinter sich lassen, um die vier nötigen WorldTour-Punkte einzufahren, die sein Team in der Gesamtwertung an der Schweizer IAM-Equipe vorbeiführen würden. Barguil gab im Schlussspurt noch einmal alles und überquerte die Ziellinie auf Rang acht - 20 WorldTour-Punkte und somit Rang 16 in der Endabrechnung für Giant-Alpecin.

Es ist das leise Happy End einer seit dem schweren Trainingsunfall im Januar sehr schweren Saison für die in Deutschland lizenzierte Equipe. Denn so ist auch die WorldTour-Lizenz für 2017 definitiv gesichert - zumindest solange die UCI die Qualifikationskriterien nicht doch noch einmal spontan überarbeitet. Wer weiß das schon? Derzeit heißt es, dass nur die Top 16 aus 2016 automatisch auch 2017 dabei sein werden - vor Il Lombardia rangierte Giant-Alpecin drei Punkte hinter Ag2r und IAM auf Platz 17.

Und selbst wenn Romain Bardet (Ag2r) am Bergamo Alta die Top 3 des Tages um Sieger Esteban Chaves (Orica-BikeExchange) ziehen lassen musste, so konnte auch sein Team am Ende strahlen. Platz vier des Franzosen brachte Ag2r noch bis auf WorldTour-Rang 13 vor. IAM rutschte dadurch schließlich auf den 17. Platz ab, doch wegen der Teamauflösung benötigen die Schweizer ihre Lizenz 2017 ohnehin nicht mehr.

Von den aktuellen WorldTour-Teams, die auch 2017 in der ersten Liga fahren wollen, sieht es am Ende der Saison 2016 daher nur für Dimension Data schwierig aus. Die Südafrikaner beenden das Jahr mit deutlichem Abstand auf dem 18. und letzten Platz und müssen auf Grund der geplanten Verkleinerung der WorldTour von 18 auf 17 Teams um ihr Erstliga-Ticket für 2017 bangen. Denn offen sind nur noch zwei Plätze - der vakante 17. und ein weiterer, der durch die Auflösung des Tinkoff-Teams frei wird. Und um diese beiden Tickets kämpft Dimension Data gegen Bora-hansgrohe, das durch WorldTour-Gesamtsieger Peter Sagan viele Punkte eingekauft hat, sowie gegen Bahrain-Merida, für die durch die Verpflichtung von Vincenzo Nibali dasselbe gilt.

Als WorldTour-Gesamtsieger wird bei der UCI-Gala am 18. Oktober in Abu Dhabi Peter Sagan (Tinkoff) geehrt werden. Der Slowake war nach den Startabsagen von Nairo Quintana (Movistar) und Chris Froome (Sky) für Il Lombardia schon vor dem Saisonfinale nicht mehr einzuholen. Die Entscheidung in der Teamwertung fiel dagegen erst in Bergamo, wobei sich Movistar keine Blöße gab und seinen Vorsprung durch Alejandro Valverdes sechsten Platz noch einmal um 40 Punkte gegenüber Tinkoff ausbaute. Damit gewinnt die Mannschaft von Eusebio Unzue die Teamwertung der WorldTour bereits zum vierten Mal in Folge.

WorldTour Einzelwertung:
1. Peter Sagan (Tinkoff) 669 Punkte
2. Nairo Quintana (Movistar) 609
3. Christopher Froome (Sky) 564
4. Alejandro Valverde (Movistar) 436
5. Alberto Contador (Tinkoff) 428
6. Greg Van Avermaet (BMC) 420
7. Richie Porte (BMC) 394
8. Romain Bardet (Ag2r) 374
9. Esteban Chaves (Orica-BikeExchange) 351
10. Daniel Martin (Etixx-Quick-Step) 280

WorldTour Teamwertung:
1. Movistar 1.471 Punkte
2. Tinkoff 1.361
3. Sky 1.187
4. BMC 1.128
5. Orica-BikeExchange 909
6. Katusha 789
7. Etixx-Quick-Step 775
8. Cannondale-Drapac 616
9. Trek-Segafredo 565
10. Astana 539
11. FDJ 516
12. LottoNL-Jumbo 506
13. Ag2r La Mondiale 482
14. Lotto Soudal 463
15. Lampre-Merida 442
16. Giant-Alpecin 435
17. IAM 418
18. Dimension Data 290

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine