11.03.2019: Les Bréviaires - Bellegarde (163,5 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 2.Etappe

82 km
164 km
 

Gilbert
 
s.t.
Garcia
 

Groenewegen
Stand: 04:40
16:10 h
Ich verabschiede mich für heute. Hier gibt es alle Hintergründe und Ergebnisse: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:07 h
Damit verteidigt der Niederländer sein Gelbes Trikot auf eindrucksvolle Weise.
16:06 h
Groenewegen gewinnt vor Garcia, Gilbert und Trentin.
16:06 h
Gilbert lauert hinten, der ist auch fix unterwegs.
16:05 h
Letzter Kilometer. Der Vorsprung wird wieder kleiner. Bernal macht die Tempoarbeit.
16:05 h
Trentin und Groenewegen sind auf dem Papier die schnellsten, aber Kwiatkowski und Sanchez sind auch nicht gerade langsam.
16:04 h
13 Sekunden Vorsprung hat die Gruppe.
16:03 h
Groenewegen, LL Sanchez, Trentin, Kwiatkowski, Bernal, Gilbert, Rowe und Garcia sind vorn.
16:02 h
Groenewegen und Ivan Garcia sind vorn dabei. Das sind nur acht Mann.
16:01 h
Politt will Kittel wieder nach vorn bringen. Das wird aber nicht. 4000 Meter noch.
16:01 h
Eisel ist vorn dabei, Großschartner auch.
16:00 h
Trentin und Jungels sind ebenso vorn wie Rowe, Molard, Bernal und Kwiatkowski.
15:59 h
Und schon wieder reißt die Gruppe beim Seitenwind auseinander. Greipel ist vorn, Kittel nicht.
15:58 h
Noch 6000 Meter.
15:58 h
Dege hat ebenfalls einige Helfer bei sich, Greipel wohl nicht.
15:57 h
Nils Politt und Marco Haller sind nun als Helfer für Kittel in der vorderen gruppe.
15:56 h
Etwa 55 Mann sind nun vorn zusammen. Bertjan Lindemann (Jumbo) muss diese Gruppe nun ebenfalls mit Krämpfen ziehen lassen.
15:55 h
Jetzt kommt es zum Zusammenschluss der beiden Gruppen.
15:54 h
Jakobsen musste die zweite Gruppe ziehen lassen. Der ist also raus für heute.
15:54 h
Nein, es war wirklich die zweite große Gruppe, die allmählich zur Spitze aufschließt. Noch 15 Sekunden Abstand.
15:53 h
Jakobsen leidet unter Krämpfen und muss abreißen lassen.
15:52 h
Bernhard Eisel (Dimension Data) ist auch vorn dabei. Der Österreicher kann dann nachher im Sprint ebenfalls ein Wörtchen mitreden.
15:50 h
24 Mann sind vorn. Bei Kwiatkowski und Jakobsen ist auch noch Pawel Poljanski von Bora Hansgrohe.
15:49 h
Das scheint sich aber auf eine Dreiergruppe mit Kwiatkowski und Fabio Jakobsen zu beziehen.
15:48 h
Die zweite Gruppe kommt auf 33 Sekunden an die Spitze heran. Das wird nochmal spannend.
15:47 h
Auch Caleb Ewan gehörte zunächst zu der Spitzengruppe. doch der Australier fiel vor etwa 20 Minuten zurück. Er war von der Windkante gerutscht.
15:46 h
16 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
15:46 h
Der Sprint wird gleich trotz der harten Selektion unter mehreren Weltklasseleuten ausgefochten. Trentin, Groenewegen, Greipel, Kittel, Degenkolb und Demare gehören zu den schnellsten der Welt. Auch Roelandts ist nicht langsam.
15:44 h
Jetzt kommt die zweite Gruppe aber wieder etwas näher, 48 Sekunden soll die Lücke jetzt groß sein.
15:42 h
Korrektur: Kwiatkowski befindet sich in der zweiten Gruppe. Damit sind die heißesten Anwärter auf den Gesamtsieg nun Bernal, Bardet, Kelderman, Großschartner und Gallopin. Wobei Rudy Molard auch etwas zuzutrauen ist.
15:38 h
1:03 Minuten Rückstand für die zweite Gruppe bei der Überquerung der späteren Ziellinie.
15:37 h
Die vordere Gruppe erreicht jetzt erstmals den späteren Zielstrich. dort sichert sich Gallopin drei Bonussekunden, Bardet erhält derer zwei.
15:36 h
Anders als sonst gehen wegen des Seitenwinds alle Fahrer durch die Führung. Sonst würden die Staffeln nicht funktionieren. Es ist aber zu erkennen, dass bestimmte Fahrer weniger lang an der Spitze bleiben. Zum Beispiel Quintana und Bernal.
15:35 h
Marcel Kittel hat den Sprung nach vorn geschafft. Er kam mit großer Vorfreude und großen Ambitionen zum „Rennen zur Sonne“. „Ich freue mich auf das Rennen, es ist ja das erste europäische Frühjahrs-Highlight“, sagte er Radsport-News vor dem heutigen Rennen. Nach der verkorksten letzten Saison versprüht er regelrecht Tatendrang. „Wir müssen einfach mehr Rennen gewinnen und wir wollen mehr Rennen gewinnen. Wir haben über den Winter versucht, hart daran zu arbeiten. Ich glaube, dass wir alle auf einem guten Niveau sind. Aber wir müssen das auch im Rennen umsetzen“, meinte er.
15:33 h
50 Sekunden Abstand. Da fällt heute eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Gesamtwertung.
15:32 h
Kwiatkowski hat den Anschluss an die erste Gruppe wieder hergestellt.
15:30 h
Die zweite größere Gruppe hat derzeit 42 Sekunden Rückstand nach vorn. Dort fährt unter anderem Ilnur Zakarin (Katusha).
15:29 h
Insgesamt soll es 10 Gruppen geben. Das wird verdammt schwierig, darzustellen, wer sich genau wo befindet. So richtig wird das Ausmaß des Chaos wohl erst nach der Zielankunft zu beurteilen sein.
15:28 h
Jansen und Wynants machen die Pace für Groenewegen.
15:27 h
Mit Felix Großschartner ist dann also auch einer von Boras Kandidaten für Gesamtklassement dabei.
15:26 h
Diese 23 Mann sind 31 Kilometer vor dem Ziel an der Spitze: Quintana, Roelandts, Trentin, Maes, Garcia, Grossschartner, Bardet, Gallopin, Naesen, Vandenvergh, Bernal, Rowe, Degenkolb, Demare, Molard, Gilbert, Kittel, Greipel, Groenewegen, Jansen, Wynants, Kelderman, Heisel.
15:25 h
Urans Anwesenheit an der Spitze hatte man uns auch vornehm verschwiegen. Aber das ist nun auch Makulatur.
15:24 h
Degenkolb ist doch vorn dabei, da wurden wir ebenso falsch informiert wie beim Zwischensprint, den nicht Bernal sondern Kwiatkowski gewann.
15:24 h
Rigoberto Uran kam zu Sturz und musste die Gruppe ebenfalls ziehen lassen.
15:23 h
Kwiatkowski ist auch aus der ersten Gruppe raus, er hatte einen Defekt.
15:23 h
Jetzt metert`s aber: Über eine Minute soll das erste große Feld bereits hinter der Spitze liegen.
15:15 h
Der Drittplatzierte der letztjährigen Ausgabe musste Paris-Nice ebenfalls aufgeben: Gorka Izagirre (Astana) war in denselben Crash verwickelt gewesen wie Barguil.
15:14 h
Von den großen Favoriten sind eigentlich nur Bernal, Bardet und Kelderman vorn dabei. Chaves war bei Mitchelton ja eher als zweite Option nach den Yates-Brüdern gehandelt worden. Ähnliches galt für Nairo Quintana bei Movistar, wo Soler aber wie bereits erwähnt kaum noch für den Gesamtsieg infrage kommt.
15:11 h
46 Kilometer vor dem Ziel wächst der Abstand auf 40 Sekunden an. Vorn sind 19 Fahrer beisammen.
15:09 h
Fans des früheren Tour de France-Bergkönigs Warren Barguil müssen jetzt tapfer sein: Der Teamkollege von André Greipel musste das Rennen wegen der Sturzfolgen aufgeben. Gute Besserung von dieser Stelle!
15:07 h
John Degenkolb (Trek Segafredo) fehlt dort. Dabei zeigt er Ansätze ordentlicher Form: Degenkolb hatte am Ende nicht mehr den richtigen Punch | radsport-news.com
15:06 h
Groenewegen und Jakobsen sind jetzt wieder in der ersten Gruppe.
15:06 h
Rasend schnell ist sind die Rennfaher unterwegs. Hätten sie nicht Rückenwind, müsste man annehmen, sie hätten was zu essen auf dem Herd...
15:03 h
15:02 h
In der zweiten Gruppe befindet sich auch Vorjahressieger Marc Soler (Movistar), der gestern schon eine gute Minute aufgebrummt bekam. Schaltprobleme: Titelverteidiger Soler kassiert eine Minute | radsport-news.com
15:01 h
Die zweite Gruppe scheint einfach nicht näher heranzukommen. 30 Sekunden beträgt der Rückstand nach ganz vorn. Aber es sind noch 53 Kilometer zu bewältigen.
15:00 h
Dylan Groenewegen und Fabio Jakobsen sind aus der ersten Gruppe zurückgefallen. Damit fehlen der gestrige Sieger und der Dritte als Konkurrenten einer möglichen Sprintentscheidung.
14:57 h
Vuelta-Sieger Simon Yates ist nun auch aus der zweiten Gruppe herausgefallen. Das kommt seinem Team womöglich spanisch vor - immerhin ist der Kolumbianer Esteban Chaves in der ersten Gruppe.
14:56 h
Diese Headline trifft bis dato auch für den heutigen Tag voll und ganz zu. Sky trumpft zum Paris-Nizza-Auftakt in der Windstaffel groß auf | radsport-news.com
14:54 h
Das Durchschnittstempo lag bis hierher bei 50,5 km/h. In der zweiten Rennstunde standen 54,8 km/h zu Buche. Hammer.
14:52 h
Vorn drückt Groupama FDJ jetzt ordentlich auf die Tube. Der Abstand soll wieder auf 30 Sekunden angewachsen sein. 100 Kilometer sind absolviert.
14:49 h
Jetzt läuft aber offenbar alles wieder zusammen. Vorerst. Das Rennen dauert aber noch 70 Kilometer. Ich kann mir vorstellen, dass die Jungs da draußen einigermaßen unter Strom stehen und dieses Wetter alles andere als lustig finden...
14:45 h
Jetzt ist auch die Spitzengruppe zerfallen wegen des heftigen Windes. Groenewegen gehört nicht zur ersten Windstaffel.
14:44 h
75 Kilometer sind noch zu fahren. Es kommt also in etwa um 16.15 Uhr zur Zielankunft.
14:41 h
Auch Tony Gallopin befindet sich vorn. durch dessen Geburtsort Dourdan ist das Feld heute auch schon galoppiert.
14:40 h
Bernal gewann eben drei Bonussekunden beim ersten Zwischensprint des Tages. Zwieter war LL Sanchez vor Rudy Molard.
14:39 h
Die zweite Gruppe nähert sich aber wieder an, zwischenzeitlich lag sie 35 Sekunden zurück, jetzt sind es noch 15.
14:38 h
Caleb Ewan (Lotto-Soudal), Sam Bennett (Bora), Egan Bernal (Sky), Michal Kwiatkowski (Sky), Brian Coquard (Vital Concept), Nairo Quinatna (Movistar), Romain Bardet (Ag2r), Arnaud Démare (Grupama), André Greipel (Arkea Samsic), Juan Esteban Chabes (Mitchelton), Lilian Calmejane (Direct Energie) und Wilco kKelderman (Sunweb) gehören zu dieser ersten Gruppe.
14:36 h
Derzeit haben sich 18 Fahrer inklusive Dylan Groenewegen (Jumbo Visma) vom Rest gelöst. Auch dies ist aber eher dem Seitenwind geschuldet gewesen.
14:35 h
Vor einigen Minuten kam es zu einem Sturz, in den Gorka Izagirre, Tao Geoghegan Hart und Warren Barguil verwickelt waren. Barguil musste einig Zeit behandelt werden.
14:34 h
Als das Feld zerfiel, sammelte die erste Gruppe diese Ausreißer aber wieder ein. Geschlossen ging es nach einer Weile in den zweiten Kletterpreis, den Florian Senechal für sich entschied.
14:32 h
Eine echte Spitzengruppe haben wir derzeit nicht. In der Anfangsphase hatte sich ein Trio bestehend aus Damien Gaudin, Nicolas Edet und Alessandro de Marchi abgesetzt. Gaudin gewann den ersten Bergpreis und ist somit auch morgen wieder sicher der Mann im gepunkteten Trikto.
14:31 h
Auch heute wirkt sich der starke Wind wieder aufs Feld aus. Immer wieder entstehen einzelne Gruppen.
07:25 h
Gestartet wird der 2. Tagesabschnitt um 12.40 Uhr. Zwischen 16.17 und 16.39 Uhr sollen die Fahrer im Ziel sein. Guido Scholl ist ab 14.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Hier ist der Rückblick auf das gestrige Rennen. Groenewegen tauscht Gelb gegen Gelb | radsport-news.com
07:23 h
Willkommen zur 2. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza. Mit einem weiteren Teilstück für die Sprinter geht es am heutigen Montag weiter. Zwei Bergwertungen der 3. Kategorie dürften die Bemühungen um die heutige Ausreißergruppe prägen. Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird Damien Gaudin dabei eine Hauptrolle spielen. Ansonsten ist die 163 Kilometer lange Etappe von Les Breviaires nach Bellegarde fast komplett flach. Damit könnte Dylan Groenewegen mit einer weiteren Top-Platzierung oder gar einem erneuten Sieg sein Gelbes Trikot durchaus verteidigen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 164 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 164 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Groenewegen (TJV)
2 Garcia (TBM) s.t.
3 Gilbert (DQT)
4 Trentin (MTS)
5 Kwiatkowski (SKY)
6 Sanchez (AST)
7 Bernal (SKY)
8 Demare (GPF) +0:05
9 Greipel (PCB) s.t.
10 Teunissen (TJV)

Gesamtwertung

1 Groenewegen (TJV)
2 Kwiatkowski (SKY) +0:12
3 Sanchez (AST) +0:13
4 Gilbert (DQT) +0:16
5 Bernal (SKY) +0:19