09.03.2020: Chevreuse - Chalette-sur-Loing (166,5 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 2. Etappe

83 km
167 km
 

Stuyven
 
s.t.
Ackermann
 

Nizzolo
Stand: 19:43
16:29 h
Hinter Politt wurde Higuita 5. In der Gesamtwertung führt Schachmann jetzt mit 15 Sekunden Vorsprung vor Nizzolo und 21 Sekunden vor Stuyven. Ich sage tschüs für heute. Hier gibt es alle Hintergründe und News: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:25 h
Etappendritter war Stuyven, Politt könnte Vierter gewesen sein.
16:24 h
Alaphilippe und Quintana kommen 1:25 Minuten Rückstand ins Ziel.
16:23 h
eine Gruppe mit Matthews und Degenkolb hat im Ziel 37 Sekunden Rückstand.
16:23 h
Die zweite Gruppe kommt mit 18 Sekunden Rückstand an.
16:23 h
Nizzolo gewinnt den Sprint vor Ackermann!
16:22 h
Sagan lässt das Loch an Schachmanns Hinterrad aufgehen, aber Nibali hat den Braten gerochen. Der Italiener ist bärenstark.
16:21 h
Auch Schachmann macht jetzt Tempo. Klar, Ackes ist hier neben Nizzolo und Stuyven der Topfavorit.
16:20 h
Die letzten 2000 Meter. Heute wird bei Sonne um den Sieg gespurtet.
16:20 h
Schachmann, Sagan, Pedersen, Nibali, Stuyven, Großschartner, Higuita, Ackermann, Politt, Nizzolo, Neilands und Würtz-Schmidt bilden die erste Gruppe.
16:18 h
Allerdings gingen da bis vor Kurzem noch alle Fahrer durch die Führung, sogar Bergfloh Higuita.
16:18 h
Vier Weltmeistertitel machen hier das Tempo: Pedersen und der dreifache Titelträger Sagan befinden sich an der Spitze der ersten Gruppe.
16:17 h
Noch 5000 Meter.
16:16 h
15 Sekunden Vorsprung für die Gruppe Schachmann/Higuita/Nibali.
16:15 h
Quintana und Alaphilippe haben 1:25 Minuten Rückstand.
16:15 h
Pascal Ackermann ist ebenfalls vorn dabei. Und er hat mit Schachi und Sagan zwei Helfer dabei. Der könnte also den nächsten Tageserfolg für Bora eintüten.
16:14 h
Krists Neilands ist ebenfalls vorn. Ich meine, auch Stuyven dort gesehen zu haben. 11 Sekunden Vorsprung hat die erste Gruppe, die 14 Mann umfassen sollte.
16:12 h
Nibali, Sagan, Pedersen, Nibali, Politt, Higuita, Schachmann, Ackermann und Würtz-Schmidt gehören zur jetzigen Spitze.
16:11 h
Und auch diese erste Gruppe fällt 10 Kilometer vor dem Ziel auseinander. Krasses Rennen...
16:11 h
Es könnten auch etwas mehr als 30 Mann an der Spitze sein, aber nicht mehr als 35. Ebenfalls vorn dabei ist Jasper Stuyven (Trek), der heute durchaus den Tageserfolg abschießen könnte.
16:09 h
Romain Bardet, Oliver Naesen (Ag2r), Vincenzo Nibali (Trek), Nizzolo (NTT), Stefan Küng (Groupama), Patrick Konrad, Pascal Ackermann, Sagan, Schachmann (Bora), Pedersen (Trek), Walscheid (NTT), Sergio Higuita (EF) und Pinot (Groupama) gehören zu den circa 30 Fahrern an der Spitze.
16:07 h
Quintana und Alaphilippe sollen 1:07 Minuten Rückstand haben. Dann zieht der Deceuninck-Faktor heute nicht.
16:06 h
Die zweite Gruppe hat nun 35 Sekunden Rückstand. Dort ist der Gesamt-Zweite Tiejs Benoot vertreten. Gut möglich, dass die dritte Gruppe dort wieder den Anschluss schafft.
16:05 h
Die erste Gruppe wird von Weltmeister OPedersen lanciert. Auch Walscheid ist da noch vertreten.
16:04 h
Jetzt könnte Quintana von Deceuninck profitieren. Denn dieses bärenstarke Team kann natürlich noch eine Korrektur anbringen, da sind lauter Jungs, die exzellent Tempo machen können auf Terrain wie diesem und bei solchen Windbedingungen. Das Wolfpack ist eben auf Klassiker spezialisiert.
16:03 h
Noch 18 KIlomezter, die erste Gruppe hat 25 Sekunden auf das zweite Feld. QUintana und Alaphilippe sind in der dritten Gruppe, die 45 Sekunden Rückstand hat.
16:01 h
Nein, Schachmann ist vorn dabei!
15:59 h
Was die Sache erschwert ist die Tatsache, dass Schachmanns Gelbes Trikot kaum zu erkennen ist - er trägt eine dunkle Regenjacke darüber.
15:58 h
5 Gruppen haben wir jetzt. Und möglicherweise ist Schachmann auch distanziert. Denn Ag2r reißt von mächtig an der Strippe. Von Bora ist nichts zu sehen.
15:58 h
Alaphilippe hatte in der Tat Defekt. Und ganz vorn haben sich etwa 40 Mann formiert. Die Gruppe hat sich eben nochmal geteilt.
15:57 h
Es sind jetzt noch 23 Kilometer zu fahren. Diego Rosa ist zweifellos stark, aber vorn machen auch exzellente Leute das Tempo, die sich zudem ablösen können.
15:56 h
Für Arkea Samsic läuft`s hier einfach nicht. Gestern Barguil gestürzt und raus. Heute Quintana auf dem Boden und wohl zumindest mit Zeitverlust. Schade!
15:55 h
Sein Bruder Dayer gibt ihm sein Rad. Teamkollege Diego Rosa ist da und macht Tempo. Aber das wird ganz schwer, den Kolumbianer wieder nach vorn zu bringen.
15:54 h
Sturz, unter anderem ist Nairo Quintana betroffen.
15:53 h
Immer wieder fallen Fahrer aus der ersten Gruppe zurück, die derzeit von Bora angeführt wird. Sagan macht die Pace höchstpersönlich.
15:53 h
Alaphilippe ist allerdings abgehängt. Er fährt hinter dem Teamwagen. Hatte er Defekt? Wenn nicht, dann sollte der gestrige Tages-4. aufpassen. Denn sein Landsmann Warren Barguil (Arkea) wurde gestern wegen Windschattenfahrens disqualifiziert.
15:51 h
Vincenzo Nibali (Trek Segafredo) hat heute aufgepasst, er ist in der ersten Gruppe.
15:51 h
28 Kilometer liegen noch vor den Fahrern. Walscheid an der Spitze der ersten Gruppe. Und sogar Thibaut Pinot geht durch die Führung.
15:49 h
Thomas de Gendt ist einer der abgehängten Fahrer.
15:49 h
Sunweb macht Tempo. Das Team ist hier auch voll auf der Höhe des Geschehens.
15:48 h
Es sind erneut Gruppen abgeplatzt. Vorn noch etwa 70 Mann beieinander.
15:48 h
Jetzt wird es schnell, weil der Wind nach einer Richtungsänderung wieder von der Seite bläst. Max Walscheid (Israel Cycling) ist einer der Tempobolzer. Auch Stefan Küng (Groupama) und Mads Pedersen (Trek) gehen durch die Führung.
15:46 h
Weil das Feld in so breiter Formation unterwegs ist, müssen einzelne Fahrer immer wieder in den aufgeweichten Seitenbereich der Straße ausweichen. Das ist zusätzlich unangenehm und auch nicht ganz ungefährlich. Bisher ging alles gut, noch keine Stürze.
15:44 h
Patrick Konrad und Peter Sagan (Bora) haben offenbar wieder mit kalten Pfoten zu kämpfen. Wer das aus eigener Erfahrung kennt, weiß, wie ekelig die Finger dann schmerzen.
15:42 h
Sunweb hat mit Cees Bol und Michael Matthews zwei Eisen im Feuer für den Tagessieg. NTT kann auf Giacomo Nizzolo bauen. Cofidis übernimmt jetzt die Spitze. Und dort ist Nacer Bouhanni der Mann für den Sprint.
15:40 h
Jetzt nimmt Groupama wieder etwas raus. Sunweb kommt nach vorn. NTT auch. Die Etappe ist derzeit an Spannung kaum zu überbieten...
15:37 h
Groupama FDJ geht in die Führung und reißt das Tempo ordentlich hoch. Hinten muss Hivert abreißen lassen. 39 Kilometer sind es noch.
15:35 h
Bora tritt hier ausgesprochen stark auf. Sagan zog eben Schachmann den Bergauf-Sprint an und ließ sich dann zurückfallen, damit der Mann in Geld die maximale Ausbeute an Sekunden erzielen konnte.
15:33 h
Ein gutes Resultat hat Christian Koch von Lotto Kern Haus am Wochenende eingefahren: Koch wird Zweiter der Tour of Rhodes | radsport-news.com
15:30 h
44 Kilometer noch bis zum Ziel.
15:30 h
Offenbar rechnen die Fahrer doch nicht mehr mit Regen - die dunklen Wolken scheinen abgezogen zu sein. Nils Politt (Israel Cycling) entledigte sich gerade seiner Regenjacke.
15:29 h
Im Rennen passiert gerade nicht viel. Das Team des Gesamtführenden ist in den ersten Positionen stark vertreten. Außerdem waren dort eben Julian Alaphilippe (Deceuninck) Caleb Ewan (Lotto Soudal), Michael Matthews (Sunweb), Dayer und Nairo Quintana (Arkea Samsic) und Thibaut Pinot mit einigen Helfern seines FDJ-Teams zu sehen.
15:27 h
Dies sind unsere Gewinner und Verlierer der ersten Etappe: Die Gewinner und Verlierer von Plaisir | radsport-news.com
15:26 h
Pascal Ackermann (Bora Hansgrohe) sagte vor dem Start, dass er gestern so viel Energie wie möglich sparen wollte, da er sich keine Chance auf den Etappensieg ausrechnete. Auch wegen des Wetters müsse man hier seine Körner so gut wie möglich verwalten. Wetterhärte zahlte sich zum Auftakt von Paris-Nizza aus | radsport-news.com
15:24 h
Damit baut Schachmann seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf 5 Sekunden aus. Higuita verbessert sich, sodass er nun zeitgleich mit Pello Bilbao (Bahrain McLaren) und Rudy Molard (Cofidis) ist und 27 Sekunden Rückstand zum Bora-Profi aufweist.
15:22 h
Maximilian Schachmann gewinnt den zweiten Bonussprint vor Sergio Higuita und Peter Sagan.
15:18 h
Noch 53 Kilometer. Am Himmel drohen wieder dunkle Wolken. Das könnte also ein weiteres nasses Finale werden. Wenigstens konnten sich die Jungs zwischendrin mal etwas aufwärmen.
15:15 h
Vorhin gewann Diaz übrigens den Bonussprint vor Hivert. Ivan Garcia (Bahrain McLaren) sicherte sich die eine Sekunde für Platz drei.
15:12 h
Das Peloton ist wieder geschlossen. Aber der Umstand, dass Porte ständig so weit hinten fährt, spricht nicht gerade für die Form des Tasmanen.
15:09 h
60 Kilometer vor dem Ziel verliert eine kleine Gruppe wegen Seitenwinds den Anschluss ans Feld. Dort ist Richie Porte (Trek) vertreten.
15:06 h
Hivert hatte direkt nach dem Startschuss angegriffen, Diaz war ihm gefolgt. Somit geht in diesem Moment eine circa 105 Kilometer lange Flucht zu Ende.
15:05 h
Das Duo hatte nie viel Vorsprung, 2:30 Minuten waren es einmal. Nun beenden sie ihr Unterfangen. Das Feld liegt nur noch 10 Sekunden zurück.
15:02 h
Zu Beginn der Etappe hatte es auch heute wieder geregnet. Aber nun trocknen die Straßen ab. Das haben sich die Profis auch wirklich verdient.
15:01 h
Wie bereits gestern ist Jonathan Hivert (Direct Energie) einer der Ausreißer. Heute befindet sich Jose Diaz Gallego (Nippo Delko Provence) mit ihm auf der Flucht. Hivert gewann alle drei Bergwertungen der 3. Kategorie, damit hat er nun 20 Zähler auf dem Konto und führt die Sonderwertung souverän an.
14:59 h
Noch 67 Kilometer sind zu fahren, und es befindet sich ein Duo vor dem Feld. Eine Minute der Abstand. Die eigentliche Nachricht des Tages ist aber: Die Sonne scheint!
21:03 h
Start der Etappe ist um 12.25 Uhr. Zwischen 16.17 und 16.38 Uhr sollen die Fahrer ins Ziel kommen. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Und hier gibt es alle News und Hintergründe: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
20:58 h
Ab Rennkilometer 120 wird das Terrain deutlich flacher, sodass ein Massenspurt wahrscheinlich ist. Allerdings müssen die schnellen Jungs wie Cees Bol (Sunweb), Giacomo Nizzolo (NTT), Peter Sagan (Bora Hansgrohe) und Nacer Bouhanni (Arkea Samsic) zuvor bei der ersten Gruppe bleiben. Maximilian Schachman dürfte indes kaum Schwierigkeiten bekommen, sein Gelbes Trikot zu verteidigen.
20:55 h
Willkommen zur 2. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza 2020. Wie schon zum Auftakt stehen wellige Kilometer auf dem Tagesmenu. Insgesamt sind es 166,5 zwischen Chevreuse und Chalette sur Loing. Der Weg geht stramm gen Süden. Diesmal befinden sich die Hauptschwierigkeiten allerdings eher in der ersten Rennhälfte. Zwischen Kilometer 22,5 und 74 werden drei Bergpreise der 3. Kategorie abgenommen. Die Zwischensprints, die sich erneut am Ende von Steigungen befinden, werden bei Kilometer 27,5 und 116 ausgefochten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 167 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 167 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Nizzolo (NTT)
2 Ackermann (BOH) s.t.
3 Stuyven (TFS)
4 Politt (ISN)
5 Higuita (EF1)
6 Würtz Schmidt (ISN)
7 Nibali (TFS) +0:03
8 Schachmann (BOH) s.t.
9 Großschartner (BOH)
10 Neilands (ISN)

Gesamtwertung

1 Schachmann (BOH)
2 Nizzolo (NTT) +0:15
3 Stuyven (TFS) +0:21
4 Higuita (EF1) +0:23
5 Politt (ISN) +0:25
6 Würzt Schmidt (ISN) s.t.
7 Großschartner (BOH) +0:28
8 Neilands (ISN) s.t.
9 Nibali (TFS)
10 Benoot (SUN) +0:38