Fotofinish-Entscheid beim 66. Paris-Bourges

Geschwächter Bennett wiederholt seinen Vorjahressieg

Foto zu dem Text "Geschwächter Bennett wiederholt seinen Vorjahressieg"
Sam Bennett (Bora-Argon 18) | Foto: Cor Vos

06.10.2016  |  (rsn) – Titelverteidiger Sam Bennett (Bora-Argon18) hat auch die 66. Auflage von Paris-Bourges (1.1) für sich entschieden. Der 25 Jahre alte Ire setzte sich bei der Generalprobe für den Klassiker Paris-Tours in einem engen Sprint nach Foto-Entscheid vor dem Russen Alexander Porsev (Katusha) und dem Franzosen Rudy Barbier (Roubaix Lille) durch und feierte seinen dritten Saisonsieg.

"Wow, das hätte ich nicht gedacht. Nach acht Tagen ohne Training und drei Tagen, um wieder in den Rhythmus zu kommen, das hat heute richtig weh getan", twitterte Bennett nach seinem Coup und spielte damit auf eine Bronchitis an, die ihn zuletzt ins Bett verfrachtet hatte..

Kurz nach dem Start des 193 Kilometer langen Klassikers hatten sich bei kühlen Temperaturen, aber auch viel Sonne der Franzose Quentin Jauregui (Ag2r) mit vier Begleitern vom Feld gelöst und sich einen Vorsprung von 3:30 Minuten herausgefahren.

60 Kilometer vor dem Ziel - bei nur noch zwei Minuten an Vorsprung - hatte Jauregui in Elie Gesbert (Fortuneo) nur noch einen Begleiter an seiner Seite. Das Duo kämpfte so lange wie möglich um die Spitzenposition, doch 16 Kilometer vor dem Ziel waren die beiden Ausreißer gestellt.

Danach übernahmen die Sprinterteams Bora-Argon 18 und Cofidis für Bennett und dem Vorjahreszweiten Nacer Bouhanni das Kommando. Während Bennett die Vorarbeit seiner Teamkollegen nutzen und sich knapp vor Porsev den Sieg sichern konnte, ging Bouhanni leer aus und rollte auf Platz 32 über den Zielstrich.

"Zwei Kurven vor Schluss war ich am Rad von Bouhanni, der sich dann etwas mit Coquard verhakte, da bin ich außen vorbei. Auf der Zielgeraden habe ich lange gewartet und am Ende hatte ich den größten Speed und bin um wenige Millimeter an Porsev vorbei", schilderte Bennett das packende Finale.

Endergebnis:
1. Sam Bennett (Bora-Argon18)
2. Alexander Porsev (Katusha) s.t.
3. Rudy Barbier (Roubaix Lille)
4. Marc Sarreau (FDJ)
5. Jacopo Guarnieri (Katusha)
6. Christophe Laporte (Cofidis)
7. Romain Feillu (HP BTP-Auber 93)
8. Samuel Dumoulin (Ag2R)
9. Kristian Sbaragli (Dimension Data)
10.Roy Jans (Wanty-Groupe Gobert)


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine