De Boer übernimmt Gesamtführung

De Jong steigt beim Caubergcross erfolgreich in den Weltcup ein

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "De Jong steigt beim Caubergcross erfolgreich in den Weltcup ein"
Thalita De Jong (in der Mitte) hat den Caubergcross vor Sophie De Boer (links) und Sanne Cant (rechts) gewonnen. | Foto: Cor Vos

23.10.2016  |  (rsn) - Thalita De Jong hat in Valkenburg den 3. Weltcup der Cross-Saison gewonnen. Die niederländische Weltmeisterin setzte sich beim prestigeträchtigen Caubergcross souverän mit 26 Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Sophie De Boer durch. Rang drei ging an die belgische Europameisterin Sanne Cant (+ 35 Sekunden) vor Weltcup-Debütantin Lucinda Brand (+ 46) aus der Niederlande und der US-Amerikanerin Amanda Miller (+ 1:00 Minuten).

De Boer, die in Las Vegas vor einem Monat den Weltcup-Auftakt gewonnen hatte, übernahm in Valkenburg als Zweitplatzierte die Weltcup-Gesamtführung. Sie hat nun 198 Punkte und führt vor der Französin Caroline Mani (173) sowie Miller (157). De Jong hatte die ersten beiden Weltcuprennen in Las Vegas und Iowa ausgelassen und ist mit den 80 Punkten aus Valkenburg nun 16. im Weltcup.

Das Rennen auf der langen Strecke am Cauberg ging über nur fünf Runden und wurde von Anfang an hart gefahren. De Boer machte gleich nach dem Start Druck, doch De Jong war hellwach und sprang nach einem schwächeren Start bald ans Hinterrad ihrer Landsfrau.

Das Duo bestimmte von da an das Tempo und während der zweiten Runde etablierte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe um die beiden Niederländerinnen sowie Cant, Miller und die Belgierin Ellen Van Loy. Am Rundenende schloss auch die dritte Niederländerin, Brand, noch auf. Sie musste bei ihrem Weltcup-Debüt von weit hinten starten und sich zunächst durch das ganze Feld vorarbeiten.

Auf der dritten Runde setzten sich die drei Niederländerinnen dann von ihren Begleiterinnen ab, bei denen Van Loy stürzte und entscheidend an Boden verlor. Cant und Miller kämpften sich anfangs der vierten Runde wieder an das Trio heran, wurden aber sofort wieder abgehängt, als De Boer das Tempo anzog.

Letztlich war es aber ein Angriff von De Jong gegen Ende des vierten Umlaufs, der das Rennen endgültig zum Explodieren brachte. Die Weltmeisterin brachte in kürzester Zeit mehr als zehn Sekunden zwischen sich und ihre ärgste Verfolgerin De Boer und baute diesen Vorsprung von da an bis zur Ziellinie kontinuierlich weiter aus. Dahinter ließ Cant auf der Schlussrunde Brand stehen und sicherte sich so den dritten Platz.

Ergebnis:
1. Thalita De Jong (NED) 41:59 Minuten
2. Sophie De Boer (NED) + 0:26
3. Sanne Cant (BEL) + 0:35
4. Lucinda Brand (NED) + 0:46
5. Amanda Miller (USA) + 1:00
6. Elle Van Loy (BEL) + 1:10
7. Caroline Mani (FRA) + 1:16
8. Kaitlin Antonneau (USA) + 1:20
9. Alice Maria Arzuffi (ITA) + 1:22
10. Helen Wyman (GBR) + 1:31

Weltcup-Gesamtstand:
1. Sophie De Boer (NED) 198
2. Caroline Mani (FRA) 173
3. Amanda Miller (USA) 157
4. Sanne Cant (BEL) 147
5. Katherine Compton (USA) 145
6. Kaitlin Antonneau (USA) 143
7. Katerina Nash (CZE) 130
8. Rebecca Fahringer (USA) 126
9. Ellen Van Loy (BEL) 121
10. Ellen Noble (USA) 115

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine