Direct Energie und Cofidis auf den Plätzen

Wanty-Groupe Gobert gewinnt die UCI Europe Tour

Foto zu dem Text "Wanty-Groupe Gobert gewinnt die UCI Europe Tour"
Enrico Gasparotto (Wanty-Groupe Gobert) feierte 2016 seinen zweiten Sieg beim Amstel Gold Race. | Foto: Cor Vos

25.10.2016  |  (rsn) – Der belgische Zweitdivisionär Wanty-Groupe Gobert hat die Teamwertung der UCI-Europe Tour für sich entschieden. Das Team, bei dem in diesem Jahr auch Björn Thurau unter Vertrag stand, feierte in der Saison 2016 insgesamt zwölf Siege, für den höchstwertigen sorgte im April der Italiener Enrico Gasparotto, als er sensationell das Amstel Gold Race gewann. Den letzten fuhr vor zwei Wochen der Belgier Roy Jans vergangene Woche beim Nationale Sluitingprijs ein.

"Wir freuen uns, dass unser Team weiter wächst. Die Europe Tour ist das Sahnehäubchen. Es war eine außergewöhnliche Saison und wir gratulieren allen Fahrern und Mitarbeitern"", kommentierte Teamchef Jean-François Bourlar das Endergebnis der Europe Tour, in der sich Wanty-Groupe Gobert mit 49 Punkten Vorsprung auf die Direct Energie-Equipe um Thomas Voeckler durchsetzte. Rang drei belegte mit Cofidis ein weiterer französischer Zweitdivisionär. Das deutsche Bora-Argon18-Team belegte Platz zehn.

Doch die Mannschaft musste auch ein schreckliches Unglück verkraften, als der Belgier Antoine Demoitié im Frühjahr bei einem Sturz bei Gent-Wevelgem ums Leben kam. "Nach dem Tod von Antoine hat es viel Mut und Kraft gebraucht, sich wieder auf das Radfahren zu konzentrieren", sagte Sportdirektor Hilaire Van der Schueren und kündigte an: "Wir werden die kommenden Jahre weiterhin für Antoine, seine Frau Astrid und seine Familie fahren."

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine