Heute kurz gemeldet

Quick-Step wird wieder Hauptsponsor, Gonzalez verhaftet

Foto zu dem Text "Quick-Step wird wieder Hauptsponsor, Gonzalez verhaftet"
Tom Boonen | Foto: Cor Vos

27.10.2016  |  (rsn) – Nach fünf Jahren als Co-Sponsor wird Quick-Step zur neuen Saison wieder die Rolle als Titelsponsor beim belgischen Rennstall von Manager Patrick Lefevere übernehmen. Der bisherige Namenssponsor Etixx, ein zum Omega Pharma-Konzern gehörender Produzent von Nahrungsergänzungsmitteln, wird, sich aus dieser Rolle zurückziehen, das Team zwar weiter unterstützen. Wie Lefevere in einer Pressemitteilung betonte würden sich „das Budget und die Struktur des Kaders 2017 nicht verändern.“ Quick-Step ist ein flämisches Unternehmen, das Fußbodenbeläge herstellt und sich schon seit 1998 im Profiradsport engagiert. Bereits von 2003 bis 2011 war die Firma wieder als Hauptsponsor bei Lefevere Team auftreten, das dann Quick-Step Floors heißen wird.

+++

Aitor Gonzalez, Gewinner der Vuelta a Espana 2002, ist nach einem Einbruch in ein Handy-Geschäft von der spanischen Polizei festgenommen worden. Wie diarioinformacion.com meldete, bestreitet der 41-Jährige allerdings die Tat und behauptet, ein Bekannter, mit dem er in der Nacht gefeiert habe, sei dafür verantwortlich. Gonzalez hatte Ende 2005 seine Karriere beendet, nachdem er wegen eines Dopingvergehens für zwei Jahre gesperrt worden war. Zudem hatte er zugegeben, zum Kundenkreis des Dopingarztes Eufemiano Fuentes zu gehören. Von diesem habe er aber lediglich Vitaminpräparate erhalten. Seine beiden positiven Dopingproben vom Sommer 2005  führte er auf verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel zurück. Nach seinem Rücktritt geriet Gonzalez immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt, so etwa 2007, als er wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verhaftet wurde. 2011 saß er wegen Bankbetrugs ein. In seiner aktiven Zeit gelangen ihm neben dem Vuelta-Triumph weitere spektakuläre Erfolge wie Etappensiege bei der Tour de France (1) und dem Giro d’Italia (3) sowie der Gesamtsieg bei der Tour de Suisse.

+++

Greg Van Avermaet ist in seiner belgischen Heimat zum insgesamt fünften Mal zum "Flandrien“, dem besten Radprofi des Jahres, gewählt worden. Der BMC-Profi hatte im August bei den Olympischen Spielen von Rio Gold im Straßenrennen gewonnen und krönte damit die bisher erfolgreichste Saison seiner Karriere. Wie im Vorjahr erhielt Peter Sagan, der vorletztes Wochenende in Doha zum zweiten Mal in Folge Straßenweltmeister wurde, die Ehrung als internationaler "Flandrien“. Bei den Frauen siegte zum dritten Mal Jolien D'Hoore, in der Kategorie Cross wurde Weltmeister Wout Van Aert ausgezeichnet. Fabian Cancellara, der zum Saisonende seine Karriere beendet hat, wurde ebenfalls geehrt.

+++

ABUS wird ab 2017 das spanische Movistar-Team mit Helmen und weiterer Sicherheitstechnik ausstatten. Das kündigte der Rennstall um Nairo Quintana und Alejandro Valverde an. Die neue Kollektion wird Straßen-, Aero- und Zeitfahrhelme umfassen und vor dem Beginn der neuen Saison präsentiert, hieß es auf der Movistar-Website. ABUS (August Bremicker & Söhne KG) hat seinen Sitz in Wetter an der Ruhr und ist schon seit vielen Jahren im Sport-Sponsoring tätig, unter anderem bei Bora-Argon18.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine