Belgier nicht mehr im Wachkoma

Broeckx´ Eltern bestätigen Fortschritte bei ihrem Sohn

Foto zu dem Text "Broeckx´ Eltern bestätigen Fortschritte bei ihrem Sohn"
Stig Broeckx (Lotto Soudal) | Foto: Cor Vos

28.10.2016  |  (rsn) – Nach Team-Manager Marc Sergeant haben sich jetzt auch Stig Broeckx‘ Eltern zum Gesundheitszustand des Lotto Soudal-Profis geäußert und dabei Sergeants Aussagen bestätigt.

"Er befindet sich nicht mehr im Wachkoma, es gibt ein gewisses Bewusstsein, er kann mit seinen Augen antworten und reagiert auf Reize“, wird Broeckx‘ Mutter Marie-An Slegers auf der Website der Zeitung Het Laatste Nieuws. "Das sind kleine Schritte, aber sie halten uns über Wasser.“

Wie Sergeant, der seinen Fahrer zuletzt Ende September besucht hatte und darüber am Mittwoch bei der "Flandrien“-Gala berichtete, erklärte auch Slegers, dass ihr Sohn seine rechte Hand bewegen und darüber kommunizieren könne. "Er reckt den Daumen nach oben, wenn etwas okay ist, und kann eine Faust machen, wenn etwas nicht in Ordnung ist“, sagte sie.

Die Fortschritte stellten sich offensichtlich ein, nachdem der 26-jährige Broeckx, der sich Ende Mai bei der Belgien-Rundfahrt nach einem Unfall mit einem Begleitmortorrad lebensgefährliche Hirnblutungen zugezogen hatte, in ein Rehabilitationszentrum in Overpelt verlegt worden war.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)