Fünf von neun Etappen der Tour of Hainan gewonnen

Walscheid krönt die Saison, die so schrecklich begann

Foto zu dem Text "Walscheid krönt die Saison, die so schrecklich begann"
Max Walscheid (Giant-Alpecin) gewann fünf Etappen der 11. Tour of Hainan. | Foto: Cor Vos

30.10.2016  |  (rsn) - Welch ein Happy End! Mit dem fünften Etappensieg bei der neuntägigen Tour of Hainan (2.HC) beendet Max Walscheid (Giant-Alpecin) die Saison, die mit einem schrecklichen Unfall am 23. Januar begonnen hatte.

Zusammen mit seinem Team-Kollegen John Degenkolb, Warren Barguil, Ramon Sinkeldam, Chad Haga und Fredrik Ludvigsson war er von einer britischen Autofahrerin, die auf der falschen Straßenseite entgegenkam, angefahren worden. Dabei zog sich Walscheid einen Hand- und Schienbeinbruch zu und musste monatelang aussetzen.

"Die Woche mit fünf Siegen war unglaublich. Vor allem nach einem so schwierigen Jahr für mich persönlich ist das ist eine perfekte Art, die Saison zu beenden.", freute sich der 23-Jährige nach seiner Klasseleistung, die ihm auch den deutlichen Gesamtsieg in der Punktwertung sicherte.

Der letzte Tagesabschnitt der Rundfahrt über die südchinesische Inselgruppe hatte mit vielen Attacken begonnen. Schließlich konnten sich drei Ausreißer absetzen, die vom Giant-Alpecin-Express kontrollierten Feld aber nur einen Maximalvorsprung von 1:30 Minuten zugestanden bekamen.

In den letzten 40 Kilometern teilte der Seitenwind das Peloton. Walscheid hatte die Gefahr bemerkt und sich in die vordere Hälfte aufgehalten. Fünf Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer wieder eingeholt und Walscheid verwies im Massensprint Roberto Ferrari (Lampre-Merida) und Rafael Andriato (Wilier-Southeast) auf die Plätze.

"Es war eine kurze, aber schnelle Etappe. Die Jungs haben erneut bewiesen, dass sie hier den besten Lead-Out hatten. Sie haben die ganze Zeit die Kontrolle über das Rennen behalten", lobte Giant-Alpecin-Coach Arthur van Dongen.

Auch Walscheid wusste, wem er den Erfolg zu verdanken hatte: "Die Jungs haben heute wieder eine gute Arbeit abgeliefert. So konnte ich während der ganzen Etappe viel Energie sparen. Ich bin froh, dass ich eine tolle Woche mit einem weiteren Sieg beenden und das grüne Trikot behalten kann."

Jetzt geht Walscheid in die Winterpause. Doch die kommende Saison hat er schon im Blick: "Nach einer kurzen Pause beginnen die Vorbereitungen wieder. Ich bin jetzt natürlich besonders motiviert."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)