Italiener leugnet Doping-Vergehen

Ruffoni: Prostata-Infektion als Grund für positiven Test?

Foto zu dem Text "Ruffoni: Prostata-Infektion als Grund für positiven Test?"
Nicola Ruffoni (Bardiani-CSF) steht unter Dopingverdacht | Foto: Cor Vos

07.05.2017  |  (rsn) - Nachdem am Tag vor dem Giro-Start bekannt geworden war, dass Stefano Pirazzi und Niccola Ruffoni (beide Bardiani-CSF) bei Trainingskontrollen am 25. und 26. April positiv auf GHRPs (Growth Hormone Releasing Peptides) getestet worden sind - Peptide, die zur Bildung menschlicher Wachstumshormone führen - hat nun zumindest Ruffoni eine aus seiner Sicht mögliche Begründung für seinen positiven Test angeführt.

Wie der Italiener mitteilte, habe er zwischen dem 20. März und dem 20. April unter einer Prostata-Infektion gelitten, dessen Behandlung zum positiven Test geführt haben könnte. "Wegen der Erkrankung konnte ich auch keine Rennen fahren und musste Antibiotika nehmen", schrieb Ruffoni auf seiner Facebook-Seite. Um diese Theorie abklären zu lassen, werde er einen entsprechenden Facharzt aufsuchen, kündigte er an.

"Ich habe niemals verbotene Mittel genommen. Und mit `niemals` meine ich niemals", füge Ruffoni an.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)