Vorschau 1. Hammer Sportzone Limburg

Dumoulin, Greipel und Gilbert die Zugpferde beim neuen Format

Foto zu dem Text "Dumoulin, Greipel und Gilbert die Zugpferde beim neuen Format"
Das Logo der Hammer Series | Foto: The Hammer Series

01.06.2017  |  (rsn) – Am Freitag startet in der niederländischen Region Limburg die Premiere der dreitägigen Hammer-Serie (Kat. 2.1). Dabei treten 16 Team in einem Bergrennen, einem Sprintwettbewerb sowie einer abschließenden Mannschaftsverfolgung gegeneinander an. Einzelsieger gibt es keine, es zählt der kollektive Erfolg.

Jede der 16 Mannschaften reist mit sieben Fahrern nach Limburg, wobei pro Wettbewerb nur jeweils fünf Profis antreten dürfen. Die namhaftesten Starter sind Giro-Sieger Tom Dumoulin, Max Walscheid und Lennard Kämna (alle Sunweb), der Deutsche Meister André Greipel (Lotto Soudal), Caleb Ewan und Roger Kluge (Orica-Scott), Fermando Gaviria, Philipp Gilbert und Maximilian Schachmann (Quick Step Floors) sowie Dylan Groenewegen und Robert Wagner (LottoNL-Jumbo).

Den Anfang macht ein 77 Kilometer langes Bergrennen, der "Hammer Climb“. Auf einem sieben Mal zu befahrenden Rundkurs à elf Kilometer – inklusive zweier Anstiege - werden am Ende einer jeden Runde mit Bergauffinale Punkte an die ersten zehn Teams vergeben, die einen Fahrer über die Wertungsabnahme bringen. Am Ende der Runden drei, sieben und elf gibt es sogar doppelte Punktzahl. Das Team mit den meisten Punkten hat die Tageswertung gewonnen und bekommt 15 Bonussekunden. Die ersten zehn Teams der Wertung werden mit einer Bonifikation belohnt, von zehn Sekunden auf eine Sekunde absteigend.

Am zweiten Tag steht der "Hammer Sprint“ auf dem Programm. Dieser wird auf einem 12,4 Kilometer langen Rundkurs absolviert, der insgesamt acht Mal zu befahren ist. Die Prozedur ist mit der des „Hammer Climbs“ vergleichbar. Wieder bekommen die ersten zehn Teams, die einen Fahrer am Ende einer Runde über die Wertungsabnahme bringen, Punkte gutgeschrieben. Am Ende der Runden zwei, fünf und acht gibt es doppelte Punktzahl. Auch hier ist die Mannschaft siegreich, die die meisten Punkte gesammelt hat und sie erhält 15 Sekunden Zeitbonifikation.

Die wiederum ist wichtig für die abschließende Mannschaftsverfolgung. Die Teams starten in Reihenfolge der erhaltenen Boni. Die Mannschaft mit den meisten Gutschriften geht als erste auf die 44,7 Kilometer lange Strecke. Die Abstände der danach startenden Teams errechnen sich durch die Position, die sie in der Mannschaftswertung nach den ersten beiden Tagen einnehmen, so wie den Zeitbonifikationen, die an den ersten beiden Tagen herausgefahren wurden. Die Verfolgungsjagd und somit auch die Rennserie gewinnt die Mannschaft, die als erste vier Fahrer ins Ziel bringt.

Die teilnehmenden Teams: Bahrain-Merida, BMC, Cannondale-Drapac, Lotto-Soudal, Movistar, Orica-Scott, Quick Step Floors, LottoNL-Jumbo, Sky, Sunweb, Trek-Segafredo, UAE Team Emirates, Caja Rural, Isreal Cycling Academy, Nippo-Vinti Fantini, Roompot

Terminübersicht:
Freitag, 2. Juni: Hammer Climb, 77km
Samstag, 3. Juni: Hammer Sprint, 99,2km
Sonntag, 4. Juni: Mannschaftsverfolgung, 44,7km

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine