Norweger verlässt Tour-Generalprobe ohne Sieg

Kränkelnder Kristoff steigt beim Critérium du Dauphiné aus

Foto zu dem Text "Kränkelnder Kristoff steigt beim Critérium du Dauphiné aus"
Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) ist beim 69. Critérium du Dauphiné ausgestiegen. | Foto: Cor Vos

08.06.2017  |  (rsn) - Ohne den angestrebten Etappensieg kehrt Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) vom Critérium du Dauphiné nach Hause zurück. Der Norweger erklärte nach dem fünften Abschnitt der Tour-Generalprobe seinen Ausstieg. "Ich kränkele schon seit einigen Tagen und werde deshalb die letzten drei Etappen leider nicht mehr bestreiten können", schrieb Kristoff auf Instagram.

Kristoff verabschiedete sich mit einem sechsten Platz auf der 5. Etappe, die über 175 Kilometer von La Tour-de-Salvagny nach Mâcon führte und in einem Massensprint endete. Dabei allerdings war der dreimalige Gewinner von Eschborn-Frankfurt chancenlos - eben auch aus gesundheitlichen Gründen, wie Kristoff anfügte. "Meine Beine konnten heute die gute Vorarbeit meiner Teamkollegen nicht umsetzen. Ich bin hier nicht in meiner bestmöglichen Verfassung", schrieb er.

Damit blieb Kristoff auch bei seiner zweiten Dauphiné-Teilnahme ohne Sieg. Beim Debüt im vergangenen Jahr reichte es zu einem zweiten Rang am Ende der 2. Etappe in Tournon. Die gleiche Platzierung fuhr er bei der diesjährigen 69. Auflage am zweiten Tag in Arlanc ein. Und seit seinem dritten Coup am 1. Mai in Frankfurt ist Kristoff ohne Sieg. Bei der Kalifornien-Rundfahrt sprangen lediglich zwei Top-Ten-Ergebnisse heraus, beim Critérium du Dauphiné lief es für den Skandinavier nur unwesentlich besser.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)