"Wollte nicht der Champion der Dordogne werden"

Französischer Amateur bestellte Motor über heimische Website

Foto zu dem Text "Französischer Amateur bestellte Motor über heimische Website"
Motordoping-Kontrolle bei der Tour de France 2016 | Foto: Cor Vos

04.10.2017  |  (rsn) - Der französische Amateur, der als erster Fahrer seines Landes des "Motor-Dopings“ überführt worden ist, hat sich erstmals öffentlich dazu geäußert und dabei wenig Schuldbewusstsein an den Tag gelegt.

"Ich hab‘s versucht und habe verloren. Ich verkaufe keine Drogen und ich habe kein Kind ermordet, ich habe einen Motor in mein Fahrrad gesteckt“, sagte der aus der Dordogne stammende 43-Jährige dem Radiosender France Bleu. Von der Aufdeckung seines Falls erhofft sich der Mann positive Folgen im Kampf gegen Betrüger. "Ich diene jetzt als Beispiel, aber ich denke, es wird dem Radsport gut tun, denn ich bin nicht der einzige, der es tut.“

Wie die L'Equipe nach dem Besuch einer von der örtlichen Polizei in Perigueux abgehaltenen Pressekonferenz berichtete, war der Mann in den vergangenen Wochen bei fünf Rennen mit dem verbotenen Motor am Start und verdiente sich mit dessen Hilfe rund 500 Euro an Preisgeld. Wie er angab, habe er den Motor über eine französische Website bestellt und in einen Rahmen eingebaut, den er ebenfalls online aus China erworben hatte. Die französische Website verlaufe monatlich zwischen 20 und 30 solcher Motoren, so seine Vermutung.

Laut L’Equipe habe der Mann, der als Verputzer arbeitet, gegenüber dem ermittelnden Staatsanwalt angegeben, dass er aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit zum mechanischen Doping gegriffen habe. Seine Konkurrenten würden "verschiedene Methoden des Dopings" anwenden, behauptete er. Zudem sei er wegen eines Bandscheibenvorfalls drei Monate nicht in der Lage gewesen, Rad zu fahren. Den Motor habe er vor allem dazu verwendet, um gegen Ende der Rennen weniger Probleme zu haben. "Ich wollte nicht der Champion der Dordogne werden und alle Rennen gewinnen, es ging nur darum, sich wieder gut zu fühlen“, so der Mann, der nun mit einer lebenslangen Sperre rechnen muss.

Wie der französische Journalist Thierry Vildary berichtete, habe die Nationale-Anti-Doping-Agentur AFLD nach einem Hinweis des Ex-Profis und regionalen Anti-Doping-Beraters Christophe Bassons den Mann schon seit einiger Zeit beobachtet. Nach einem Rennen am Sonntag in Saint-Michel-de-Double in der Nähe von Bordeaux habe man von ihm verlangt, sich sein Rad anschauen zu dürfen. Der Mann sei überrascht gewesen, so Vildary gegenüber der L’Equipe, habe aber den Betrug zugegeben, als örtliche Polizisten das Fahrrad untersuchten.

Mehr Informationen zu diesem Thema

07.06.2019UCI will Methoden im Kampf gegen Motordoping verbessern

(rsn) - Der Radsportweltverband UCI will ab der kommenden Saison im Kampf gegen das sogenannte Motordoping weitere Maßnahmen ergreifen. Dazu gehört eine verbesserte Version des bereits jetzt einges

22.03.2018UCI nun auch mit Wärmebildkameras und Röntgengeräten

Genf (dpa) - Der Radsportweltverband UCI verstärkt den Kampf gegen Motordoping. Zukünftig werden auch mobile Röntgengeräte und Wärmebildkameras zur Aufdeckung auffälliger Magnetresonanzen verwen

17.03.2018Motor-Doping: Franzose wegen Betrugs verurteilt

(rsn) - Wie die französische Tageszeitung Le Parisien vorgestern berichtete, ist der Amateur Cyril Fontayne vom "Tribunal Correctionnel", einem Strafgericht in Périgueux/ Dordogne am vergangenen Die

24.12.2017Lappartient will mehr Effektivität im Kampf gegen “Motor-Doping“

(rsn) - David Lappartient will mit besseren Kontrollen dafür sorgen, dass die Diskussionen um das Thema "Motor-Doping“ beendet werden und der Radsportweltverband UCI Vertrauen in die Wirksamkeit se

21.12.2017Französische Behörden Motordoping-Komplott auf der Spur?

(rsn) - Wie das französische Wochenmagazin Le Canard Enchaîné berichtet, sind zwei hochrangige Untersuchungsrichter einem Fall von groß angelegtem mechanischem Doping auf der Spur. Demnach handele

18.11.2017Cancellara fordert Gaimon zum Kräftemessen heraus

(rsn) - Fabian Cancellara hat sich per Twitter öffentlich an Phil Gaimon gewendet und den US-Amerikaner zu einem Kräftemessen auf dem Rad herausgefordert. Der Schweizer reagiert damit nun auch selbs

15.11.2017Gaimon von Cancellaras juristischen Schritten unbeeindruckt

(rsn) - Philipp Gaimon ist offensichtlich unbeeindruckt von Fabian Cancellaras Bemühen, den Verkauf seines Buches "Draft Animals - Zugtiere“, in dem der US-Amerikaner dem viermaligen Zeitfahrweltme

14.11.2017Cancellaras Anwälte fordern Verkaufsstopp des Gaimon-Buchs

(rsn) - Fabian Cancellara wehrt sich. Der Schweizer hat durch seine Anwälte einen sofortigen Verkaufsstopp des Buchs "Draft Animals: Living the Pro Cycling Dream (Once in a While)" von Ex-Profi Phill

11.11.2017Cancellaras Ex-Mechaniker dementiert Motor-Doping-Vorwürfe

(rsn) - Ein ehemaliger Mechaniker hat Fabian Cancellara gegen vom ehemaligen Cannondale-Profi Philipp Gaimon erhobenen Vorwürfe des mechanischen Dopings in Schutz genommen. “Ich denke, dass es schl

10.11.2017Peraud künftig bei der UCI für Motordoping-Kontrollen zuständig

(rsn) - Der ehemalige Ag2R-Profi Jean-Christophe Peraud wird als neuer UCI Manager of Equipment künftig an leitender Stelle für den Kampf gegen mechanisches Doping zuständig sein. Wie der Radsportw

09.11.2017UCI will Motor-Dopingvorwürfe gegen Cancellara prüfen

(rsn) - Der Radsportweltverband UCI will die vom ehemaligen Profi Phillip Gaimon gegen Fabian Cancellara erhobenen Vorwürfe des Motor-Dopings überprüfen. Damit reagierte der neue Präsident David L

07.11.2017UCI will Arsenal im Kampf gegen Motor-Doping vergrößern

(rsn) - David Lappartient will den Radsport im Kampf gegen das "Motor-Doping" voranbringen. Hatte sich der Weltverband UCI unter seinem Vorgänger Brian Cookson noch unwillig gezeigt, andere Testmetho

Weitere Radsportnachrichten

24.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

24.02.2024Schiffer mit besseren Werten, aber Kitzki mit mehr Potential

(rsn) – Bei zwei von drei Finalisten waren die Chancen groß, dass ein Deutscher die Zwift Challenge 2024 gewinnen und sich somit einen Platz im Development-Team von Alpecin – Deceuninck sichern

24.02.2024Politt: “Lieber Platz zwei als noch überrollt zu werden“

(rsn) - Nils Politt (UAE Team Emirates) ist wieder da bei den großen Klassikern! Fünf Jahre nachdem er Zweiter bei Paris - Roubaix (1.UWT) wurde, fuhr der Kölner am Samstag beim Omloop Het Nieuwsbl

24.02.2024Vos vollendet Visma-Double beim Omloop

(rsn) – Die große Siegerin der 16. Austragung von Omloop Het Nieuwsblad bei den Frauen ist Marianne Vos (Visma – Lease a Bike), die in ihrer langen Karriere nun zum ersten Mal bei diesem Rennen a

24.02.2024Vingegaard dominiert “sein“ O Gran Camino weiter

(rsn) – Auf den letzten fünf zum Klassement zählenden Etappen des O Gran Camino (2.1) trug der Sieger immer den gleichen Namen: Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike). Der Däne wiederholte auf

24.02.2024Ayuso bezwingt Grégoire im Kampf der Toptalente in der Ardeche

(rsn) – Juan Ayuso (UAE Team Emirates) hat die 24. Faun-Ardèche Classic (1.Pro) im Vierersprint für sich entschieden. Der 21-Jährige war schneller als der gleichalte Romain Grégoire (Groupama

24.02.2024Tratnik schlägt Politt beim Omloop im Zweiersprint

(rsn) - Die 79. Austragung von Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) endete mit einer Überraschung. Zwar konnte das favorisierte Team Visma – Lease a Bike den Sieg einfahren, allerdings mit Helfer Jan Trat

24.02.2024Ruanda: Dorn ab Kilometer 1 auf der Flucht und am Ende Sechster

(rsn) - Vinzent Dorn (Bike Aid) ist nach einer Flucht von Kilometer 1 bis ins Ziel der 160 Kilometer langen 7. Etappe der Tour du Rwanda (2.1) als Sechster ins Ziel gekommen. Den Sieg sicherte sich i

24.02.2024Mit Luft in den Reifen unschlagbar: Merlier zum Dritten

(rsn) – Nachdem er gestern noch mit einem Schleicher als Zweiter den dritten Tagessieg bei der UAE Tour (2.UWT) denkbar knapp verpasst, schlug Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) am Samstag in Abu D

24.02.2024Frison verpasst Openingsweekend nach Hundeattacke

(rsn) – Um mehr eigene Chancen bei den Frühjahrsrennen zu bekommen, wechselte Frederik Frison diesen Winter von Lotto Dstny zu Q36.5. Doch die ersten beiden Gelegenheiten, sich zu zeigen, kann der

24.02.2024Schweinberger mit selber Vorbereitung wie van der Poel

(rsn) – Sie gehörte zu den Überraschungen der letzten Saison auf der WorldTour der Frauen. Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck) fuhr nicht nur bei den belgischen Klassikern ganz vorne m

24.02.2024Van Aert: “Wir wollen das Rennen schwer machen“

(rsn) – Auch wenn die Radsportprofis schon einige Wochen ihre Rennkilometer abspulen, gilt das Openingsweekend, bestehend aus dem Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) am Samstag und Kuurne-Brüssel-Kuurne

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Faun Drome Classic (1.Pro, FRA)
  • Kuurne - Brussel - Kuurne (1.Pro, BEL)
  • O Gran Camiño (2.1, ESP)
  • Tour of Alanya (1.2, TUR)
  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)