Bora-hansgrohe will 2018 die WorldTour rocken

Sagan verrät in Schiltach Denks Knöchelgeheimnis

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Sagan verrät in Schiltach Denks Knöchelgeheimnis"
Ralph Denk zeigt auf der Bühne sein Sagan-Tattoo. | Foto: BORA - hansgrohe / VeloImages

07.12.2017  |  (rsn) - Bora-hansgrohe will in der kommenden Saison die WorldTour rocken! Dieser Schluss liegt nahe, denn mit dem Queen-Hit "We will rock you“ eröffnete die Truppe von Teamchef Ralph Denk die Mannschaftspräsentation im beschaulichen Schwarzwaldstädtchen Schiltach. In der abgedunkelten Halle in der "Aquademie" von hansgrohe schlugen die 200 Gäste mit Trommelstöcken, die bei jeden Schlag grün oder blau aufleuchteten, den weltberühmten Takt dazu.

"Welchen Ranglistenplatz hatten wir dieses Jahr?“, fragte hansgrohe-Vorstandsvorsitzender Thorsten Klapproth, der locker das Programm eröffnete.  "Platz acht? Das ist gut, doch wir wollen die Nummer 1 werden“, verkündete er aber möglicherweise nicht ganz ernst gemeint dem Auditorium.

Doch steigern will sich das mit deutscher Lizenz fahrende Team trotz 33 Siegen in 2017 im kommenden Jahr auf jeden Fall. Noch fehlen zum Beispiel ein Klassikertriumph und das Grüne Trikot der Tour der France, das Peter Sagan wegen seiner Disqualifikation in Vittel nicht angreifen konnte. "Das erste Jahr (in der Worldtour, d.Red.) war ein Setup. Das zweite gilt der Performance und der Innovation. Wir wollen die Mannschaft auf einen neuen Level bringen“, weckte Denk Erwartungen, die seine neue Truppe erfüllen soll.

In Blöcken wurden seine Profis und mit den Neuzugängen Felix Großschartner (von CCC Sprandi) , David Formolo (Cannondale-Drapac), Peter Kennaugh (Sky) und Daniel Oss (BMC)  auf die Bühne gerufen und vorgestellt. Die Atmosphäre war locker und ungezwungen.

So fragte Teamsprecher Ralf Scherzer Rundfahrtspezialist Rafal Majka, ob er nicht gerne Weltmeister werden würde. „“Klar, meinte der Pole, um dann schlagfertig fortzufahren, "das Problem ist nur, Peter Sagan ist in unserem Team.“

Der Slowake wurde als letzter auf die Bühne gerufen. Als einziger fuhr der Topstar die Rampe mit dem Rad hinauf um dann ein Geheimnis zu verraten. "Ich habe Ralph Denk am Morgen vor dem WM-Rennen gefragt, was er macht, wenn ich zum dritten Mal den Titel hole. Er versprach, sich mein Logo auf den Fuß tätowieren zu lassen", berichtete Sagan. Der Teamchef bestätigte das: „Ich stehe zu meinem Wort“, sagte Denk und rollte unterm Gelächter der Profis die Socke am linken Fuß herunter. Tatsächlich kam dort das Logo zum Vorschein.

„Die rechte Seite ist noch frei“, bot Denk seinem Star gleich die nächste Wette an.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine