Barguil darf in die Ardennen

ASO vergibt Wildcards für Roubaix, Fleche und Lüttich

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "ASO vergibt Wildcards für Roubaix, Fleche und Lüttich"
Der Wald von Arenberg bei Paris-Roubaix 2017. | Foto: Cor Vos

25.01.2018  |  (rsn) - Der Wechsel von Tour-de-France-Bergkönig Warren Barguil von Sunweb zum ProContinental-Rennstall Fortuneo-Samsic hat dafür gesorgt, dass der Franzose bei seiner Saisonplanung abhängig davon ist, dass sein Rennstall zu großen Rennen eingeladen wird. Nachdem das Team den Zuschlag für Paris-Nizza und die Tour de France bereits vor einigen Wochen bekommen hat, darf Barguil nun auch mit den Ardennenklassikern planen. Denn die ASO hat auch die jeweils sieben Wildcards für ihre drei großen Frühjahrsklassiker nun vergeben: Paris-Roubaix, Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Wenig überraschend ist, dass sowohl Cofidis als auch Fortuneo-Samsic für alle drei Rennen eine Einladung erhalten haben, und auch, dass die Wildcards sehr französisch und belgisch geprägt sind. Bis auf die irische Mannschaft Aqua Blue Sport bei Lüttich-Bastogne-Lüttich gingen alle 21 Wildcards an französische und belgische Teams.

Neben den 18 WorldTour-Mannschaften werden folgende sieben Zweitdivisionäre bei den drei großen ASO-Klassikern am Start stehen:

Paris Roubaix: Cofidis, Delko Marseille Provence KTM, Direct Energie, Fortuneo-Samsic, Veranda's Willems-Crelan, Vital Concept Cycling Club, WB Aqua Protect Veranclassic

Fleche Wallonne: Cofidis, Delko Marseille Provence KTM, Fortuneo-Samsic, Sport Vlaanderen-Baloise, Vital Concept Cycling Club, WB Aqua Protect Veranclassic, Wanty-Groupe Gobert

Lüttich-Bastogne-Lüttich: Aqua Blue Sport, Cofidis, Direct Energie, Fortuneo-Samsic, Sport Vlaanderen-Baloise, WB Aqua Prozect Veranclassic, Wanty-Groupe Gobert

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine