Paris-Nizza, GP Industria, West-Vlaanderen

Vorschau auf die Rennen des Tages / 4. März

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 4. März"
| Foto: Cor Vos

04.03.2018  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? Ab sofort gibt Ihnen radsport-news.com kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Paris-Nizza (2.UWT), 1. Etappe - 134,5 Kilometer
Zum Auftakt der achttägigen Fernfahrt steht ein mit nur 134,5 Kilometern recht kurzes Teilstück auf dem Programm. Ganz einfach ist es allerdings nicht, denn von Chatou nach Meudon müsen insgesamt drei Bergwertungen der 3. Kategorie gemeistert werden und auf den letzten zwei Kilometern in Richtung Ziel geht  es zur Cote de Meudon (3. Kat) auch noch mal 120 Höhenmeter bergauf. Für die reinen Sprinter wird die Ankunft wohl kaum machbar sein, wenn Fahrer wie Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors), Rui Costa (UAE Team Emirates), Tim Wellens (Lotto Soudal) oder Tony Gallopin (AG2R) antreten.

Zur Startliste: 

GP Industria (1.HC), 199 Kilometer
Einen Tag nach der epischen Strade Bianche steht in Italien bereits das nächste Eintagesrennen auf dem Programm. Die Entscheidung rund um Larciano wird auf den letzten 100 Kilometern fallen, die auf einem vier Mal zu befahrenden Rundkurs a 25 Kilometer ausgetragen werden. Pro Runde steht der Fornello-Anstieg auf dem Programm, der letztmalig zwölf Kilometer vor dem Ziel ansteht. Hier werden Fahrer wie Titelverteidiger Adam Yates (Mitchelton-Scott), Rafal Majka, Jay McCarthy (beide Bora-hansgrohe) oder Andrey Amador (Movistar) versuchen, der Konkurrenz zu enteilen.

Zur Startliste:

Dwars door West-Vlaanderen (1.1), 189 Kilometer
Seit 2017 werden die einstigen Drei Tage von Westflandern als Eintagesrennen ausgetragen und bieten auf dem 189 Kilometer langen Kurs von Nieuwport nach Ichtegem sowohl Sprintern als auch Ausreißern Siegchancen. Die Entscheidung fällt auf den letzten 52 Kilometern, wenn ein 13 Kilometer langer Rundkurs mit je zwei Kopfsteinpflasterpassagen und zwei Anstiegen vier Mal befahren wird. Der Catteberg als letzte Schwierigkeit steht keine fünf Kilometer vor dem Ziel an. Hier werden Dimitry Claeys (Cofidis), Pim Ligthart (Roompot), Remi Cavagna (Quick-Step Floors) oder Alex Kirsch (WB Veranclassic) versuchen, den Sprintern um Bryan Coquard (Vital Concept), Ariel Richeze (Quick-Step Floors), Timothy Dupont (Wanty-Groupe Gobert) oder Moreno Hofland (Lotto Soudal) zu entwischen.

Zur Startliste:

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)