“Bin enttäuscht und frustriert“

Sturz zum Tirreno-Auftakt: Cavendish mit Rippenbruch

Foto zu dem Text "Sturz zum Tirreno-Auftakt: Cavendish mit Rippenbruch "
Mark Cavendish (Dimension Data) wird nach | Foto: Cor Vos

08.03.2018  |  (rsn) - Mark Cavendish (Dimension Data) hat sich bei seinem Sturz zum Auftakt des 53. Tirreno - Adriatico einen Rippenbruch zugezogen. Das teilte sein südafrikanisches Team am Dienstag mit. Der Brite war im Mannschaftszeitfahren in Lido di Camaiore rund fünf Kilometer vor dem Ziel nach Angaben von Sportdirektor Rolf Aldag in ein Schlagloch geraten und bei hoher Geschwindigkeit zu Fall gekommen. Dabei zog er sich offensichtliche Verletzungen im Gesicht und an seiner linken Körperhälfte zu. Der Knochenbruch wurde erst bei späteren Untersuchungen im Krankenhaus festgestellt.

"Er hatte starke Rippenschmerzen, weshalb wir ihn röntgen ließen, dabei fanden wir heraus, dass er eine Fraktur der siebten Rippe auf der rechten Seite hat“, so Teamarzt Jarrad van Zuydam. "Die Fraktur ist schön und stabil und sollte gut heilen“, fügte er an.

Dimension Data hätte Cavendish sogar zur heutigen 2. Etappe antreten lassen, allerdings hatte der 32-Jährige am Montag das Zeitlimit überschritten, so dass für den Sprinter bereits der zweite Renneinsatz des Jahres nach dem ersten Tag beendet war. Zuvor war Cavendish in der Neutralisation der 1. Etappe der Abu Dhabi Tour gestürzt und hatte das Rennen wegen einer Gehirnerschütterung frühzeitig beenden müssen.

Auch der Gestürzte selber war entschlossen, zur 2. Etappe von Tirreno - Adriatico zu starten, die heute von Camaiore nach Follonica führt und dort aller Voraussicht nach in einem Massensprint enden wird. "Trotz der Schmerzen [...] habe ich mich wirklich auf eine schnelle zweite Etappe gefreut und war natürlich enttäuscht, dass ich nicht dabei sein werde“, wurde er in einer Pressemitteilung von Dimension Data zitiert. "Es ist frustrierend, dass ich gestürzt bin, vor allem angesichts der Gehirnerschütterung, die ich in Abu Dhabi erlitten habe, aber ich bin froh, dass kein größerer Schaden entstanden ist.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)