Bei Katalonien-Rundfahrt ersten Profisieg eingefahren

Schachmann: “Diesen Tag werde ich nie vergessen“

Foto zu dem Text "Schachmann: “Diesen Tag werde ich nie vergessen“"
Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) freut sich über seinen ersten Profisieg | Foto: Cor Vos

24.03.2018  |  (rsn) - Mit Platz zwei bei der Classic de l`Ardeche Ende Februar war Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) bereits nahe dran an seinem ersten Profisieg. Genau einen Monat später ist ihm derschließlich geglückt.

Auf der wegen Schneefalls verkürzten 6. Etappe der Katalonien-Rundfahrt setzte sich der 24-Jährige im Sprint zweier Ausreißer gegen den Spanier Diego Rubio (Burgos BH) durch und sorgte damit für den bereits den 19. Sieg seines Teams.

"Ich bin so unglaublich glücklich, ich kann es kaum glauben. Ich habe mich jetzt über eine längere Zeit gut gefühlt und heute endlich den ersten Profisieg einzufahren, das ist unglaublich. Diesen Tag werde ich niemals vergessen", freute sich Schachmann nach der Etappe.

Bereits am Morgen habe er sich gut gefühlt, und sich deshalb trotz eines schweren Anstiegs für sein Aero-Bike entschieden. "Ich wollte heute unbedingt in der Gruppe sein und am Ende ein Ergebnis einfahren", so Schachmann.

Seinen Erfolg widmete er seinem verletzten Teamkollegen Petr Vakoc. "Letztes Jahr musste ich lange aussetzen. Heute habe ich gezeigt, dass man nach einer Verletzung noch stärker zurückkommen kann. Und wenn ich das schaffe, dann schafft das Petr auch", sagte der Berliner.

Zwar kam das Feld im Finale der auf 117 Kilometer verkürzten Etappeden den Ausreißern noch einmal gefährlich nahe kam. Aber Schachmann und Rubio wehrten sich nach Kräften und hatten auch etwas Glück mit der Streckenführung. "Die zwei Kreisverkehre auf den letzten fünf Kilometern spielten uns in die Karten. Wir haben die beste Fahrlinie gewählt und so keine Zeit verloren"; erklärte der Quick-Step-Profi, der vom Hinterrad seines Begleiters 150 Meter vor dem Ziel antrat und sich in Torrefarrera souverän den Sieg schnappte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Limpopo (2.2, RSA)
  • 4 Jours de Dunkerque / Grand (2.HC, FRA)
  • Vuelta Aragón (2.1, ESP)
  • Tour d´Eure-et-Loir (2.2, FRA)
  • Grand Prix Criquielion (1.2, BEL)
  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)