12.03.2021: Brignoles - Biot (202,5 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 6. Etappe

101 km
203 km
 

Matthews
 
s.t.
Laporte
 

Roglic
Stand: 09:12
15:59 h
Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag. Morgen steht die vorentscheidende Bergankunft in La Colmiane an. Seien Sie auch dann wieder dabei!
15:54 h
Durch die Aufgabe von Brandon McNulty erbt Aleksandr Vlasov das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers.
15:53 h
Das Bergtrikot bleibt bei Anthony Perez (COF).
15:51 h
Roglic holt sich auch das grüne Trikot zurück.
15:49 h
Damit baut Roglic seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.
15:48 h
Michael Matthews wird dritter.
15:47 h
Laporte war an seinem Hinterrad, kommt aber nicht vorbei.
15:47 h
Roglic gewinnt!
15:46 h
Noch 300 Meter und Roglic tritt an.
15:46 h
Attacke von Cofidis, Roglic reagiert.
15:46 h
Bennett ist explodiert. Noch 500 Meter.
15:45 h
Roglic fährt an zweiter Position. Bennett ist schon in Schwierigkeiten.
15:45 h
Und jetzt ist Rutsch eingeholt.
15:44 h
Rutsch geht mit wenigen Metern Vorsprung auf den letzten Kilometer.
15:44 h
Rutsch nimmt den Schlussanstieg von vorne in Angriff. Er hat zwei Kilometer vor dem Ziel knapp 100 Meter Vorsprung.
15:42 h
Rutsch lässt Elissonde stehen, der vom Feld eingeholt wird. Es sond noch drei Kilometer.
15:41 h
Das Feld hat die Spitze nun im Blick, alles läuft auf einen Sprint hinaus.
15:41 h
Vlasov hat es zurück ins Feld geschafft.
15:40 h
Noch fünf Kilometer für Elissonde und Rutsch. Sie befinden sich immer noch in einer Abfahrt. Der Schlussanstieg beginnt zwei Kilometer vor dem Ziel. Das Feld muss noch 18 Sekunden gutmachen.
15:38 h
Alexandr Vlasov (AST) hat einen Defekt und muss das Rad seines Teamkollegen benutzen. Astana hat heute extrem Pech.
15:37 h
Rutsch gestikuliert zu Elissonde, dass er mehr Führungen übernehmen soll. Aber Elissonde war den ganzen Tag in der Spitzengruppe und sieht schon ziemlich platt aus.
15:35 h
Noch 10 Kilometer, das Spitzenduo verteidigt noch 17 Sekunden Vorsprung.
15:33 h
Deceunick-Quickstep formiert sich nun an der Spitze des Feldes. Sam Bennett möchte es an der Schlusssteigung also versuchen.
15:31 h
Rutsch nutzte da geschickt einen längere Verkehrsteiler aus, um sich vom Feld davonschleichen zu können. Er und Elissonde haben 12 Kilometer vor dem Ziel 17 Sekunden Vorsprung.
15:30 h
Jonas Rutsch (EFN) attackiert aus dem Feld und fährt zu Elissonde auf.
15:25 h
Dahinter sichern sich Lucas Hamilton (BEX) und Pierre Latour (TDE) in einem Sprint die Zeitbonifikationen. Ion Izagirre (AST) geht leer aus.
15:24 h
Elissonde gewinnt die Sprintwertung. Er verteidigt wacker die 30 Sekunden Vorsprung gegenüber dem Feld.
15:23 h
Zur Erinnerung. Die letzten beiden Kilometer steigen mit einem Durchschnitt von knapp 5% leicht an. Auch die Puncheure könnten ein Wörtchen mitreden.
15:22 h
Auch Démare fällt aus dem Feld. Sam Bennett (DQT) scheint noch im Peloton zu sein. Aber Christophe Laporte und Michael Matthews dürften jetzt die Favoriten auf den Etappensieg sein.
15:19 h
Im Feld schlägt Israel Start-Up Nation ein hohes Tempo an. Sprinter wie Mads Pedersen (TFS) und Pascal Ackermann (BOH) verlieren den Anschluss.
15:18 h
Wir haben nun den Anstieg zur zweiten Sprintwertung erreicht. Lutsenko wird vom Feld eingeholt. Elissonde stellt seine Fluchtgefährten ab und versucht es nochmal alleine.
15:16 h
Lutsenko ist immer noch knapp 15 Sekunden hinter der Spitzengruppe und scheint nun aufzugeben. Das Feld ist nur noch 37 Sekunden hinter den Ausreißern.
15:12 h
Deceunick-Quickstep und Cofidis haben sich nun in die Nachführarbeit im Feld eingeklinkt. Rechnen sich Sam Bennett (DQT) oder Christophe Laporte (COF) Chancen aus?
15:08 h
Lutsenko hat 30 Sekunden Rückstand auf seine Fluchtkollegen und muss das Loch jetzt alleine schließen. Die Spitzengruppe hat nur noch 1:28 Minuten Vorsprung auf das Feld.
15:05 h
Lutsenko hat einen Defekt und muss sein Rad wechseln. Das ist bitter, Lutsenko schien der stärkste Fahrer der Spitzengruppe zu sein.
15:00 h
Maximilian Schachmann (BOH) befindet sich in der Wagenkolonne. Wahrscheinlich hatte er gerade einen Defekt und muss nun seinen Weg ins Feld zurückfinden.
14:55 h
Die Spitzengruppe arbeitet gut zusammen und hält das Feld auf Distanz. 41 Kilometer vor dem Ziel sind es immer noch 2:17 Minuten.
14:52 h
Elissonde holt sich die Punkte an der letzten Bergwertung.
14:48 h
Durch das erhöhte Tempo verlieren mehr und mehr Fahrer den Anschluss an das Feld. Auf der anschließenden Abfahrt können sie theoretisch wieder aufschließen. Aber das Finale sollte trotzdem zu hart für die Sprinter sein.
14:45 h
Auch Jumbo-Visma schaltet sich nun ein, denn Kenny Elissonde ist im Gesamtklassement nur 2:24 Minuten zurück. Der Franzose dürfte eigentlich keine größere Gefahr für Roglic sein, zu viel Zeit sollte man ihm aber auch nicht schenken.
14:41 h
Im Feld unterstützt nun auch Bahrain-Victorious die Nachführarbeit. Nach einer kurzen Abfahrt geht es gleich in die nächste Bergwertung.
14:37 h
Aufgrund von Corona-Maßnahmen müssen die letzten beiden Etappen von Paris-Nizza verkürzt werden. Die morgige Etappe startet nicht mehr in Nizza und wird auf 119,5 Kiloometer verkürzt. Die Abschlussetappe wird nur noch 92,5 Kilometer lang sein und endet statt in Nizza in Levens. Paris-Nizza führt nicht bis nach Nizza, Ziel nun in Levens | radsport-news.com
14:34 h
Lutsenko sichert sich den Zwischensprint vor Elissonde.
14:33 h
Julien El Fares (EFN) ist der nächste Ausreißer, der dem Tempo seiner Fluchtkollegen nicht mehr folgen kann.
14:31 h
Im Feld macht vor allem Bike Exchange die Nachführarbeit. An dem kleinen Anstieg zum ersten Zwischensprint bekommen Sprinter wie Cees Bol (DSM) Probleme.
14:29 h
In der Spitzengruppe wird das Tempo von Lutsenko verschärft. Anthony Perez kann nicht mehr mithalten und fällt zurück.
14:22 h
Tony Martins gestriger Sturz wird seine Saison leider stark beeinträchtigen. Der 35-jährige brach sich den Ellenbogen und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. Martin fällt mit Ellbogenbruch länger aus | radsport-news.com
14:16 h
In den vergangenen Kilometern ist der Vorsprung der Spitze auf 2:40 Minuten gesunken, das Feld ist also in Schlagdistanz.
14:10 h
Im Laufe des Tages sammelte Anthony Perez fleißig Punkte, um seine Führung in der Bergwertung auszubauen. Die ersten vier Bergwertungen überquerte er als erster und sackte dadurch 23 Zähler ein.
14:08 h
Es gibt einige Aufgaben zu verzeichnen: Maxime Bouet, Anthony Delaplace (ARK), Amund Jansen (BEX) und Louis Vervaeke (AFC) traten nicht zur Etappe an. Und Brandon McNulty (UAD) musste nach einem Sturz aufgeben. Damit wird das weiße Trikot neu vergeben.
14:06 h
Die vier Minuten sind auch der maximlale Vorsprung, den sich die Spitzengruppe in dieser Etappe erarbeiten konnte. Es dauerte 50 Kilometer, bis sich das Sextett in seiner jetzigen Form absetzte. Vorher waren auch Mads Pedersen (TFS), Matteo Trentin (UAD) und Rémi Cavagna (DQT) an gescheiterten Angriffen beteiligt.
14:00 h
Wir melden uns 83 Kilometer vor dem Ziel vom Rennen. Eine Spitzengruppe mit Anthony Perez (COF), Victor Campenaerts (TQA), Kenny Elissonde (TFS), Alexey Lutsenko (AST), Jonathan Hivert (BBH) und Julien El Fares (EFN) hat einen Vorsprung von vier Minuten auf das Hauptfeld.
17:45 h
Für die Klassementsfahrer sind die meisten Anstiege zu weit weg vom Ziel, hier wird es eher um Bonussekunden oder die letzten beiden Kilometer gehen. Gleichzeitig ist das Finale zu schwer, um es ausreichend kontrollieren zu können. Eine Spitzengruppe wäre eine wahrscheinliche Option. Potentielle Sieger für solch eine Etappe auszuwählen ist schwer, da es stark darauf ankommt, wer in die Spitzengruppe gelassen wird. Michael Matthews (BEX) hat am Mittwoch schon gezeigt, dass er lange mit den besten Kletterern mithalten kann. Rémi Cavagna (DQT) wird nach seinem Missgeschick am Col de Turbize zurückschlagen wollen. Und Thomas De Gendt (LTS) ist bei solchen Etappen nie auszuschließen.
17:35 h
Die 202,5 Kilometer lange Etappe von Brignoles nach Biot dürfte den Ausreißern entgegenkommen. Auf den ersten 90 Kilometern ist das Terrain leicht kupiert. Mit der Côte des Tuilières (2. Kategorie: 2,2 Kilometer; 7,8%) und der Côte de Mont Méaulx (3. Kategorie: 1,5 Kilometer; 4,3%) stehen zunächst zwei Bergwertung auf dem Menü. Zur Hälfte der Etappe müssen mit der Côte de Cabris (1. Kategorie: 7,6 Kilometer; 5,8%) und dem Col de Ferrier (2. Kategorie: 4,3 Kilometer; 6,8%) gleich zwei Anstiege nacheinander bewältigt werden. Die letzten 70 Kilometer der Etappe sind extrem kupiert. Mit der Côte de Gourdon (3. Kategorie: 4 Kilometer; 3,7%) ist zwar nur ein Anstieg kategorisiert, aber beide Sprintwertungen, bei Kilometer 145,5 und 185 werden am Ende von kurzen und giftigen Hügeln ausgefahren. Und die letzten beiden Kilometer führen ebenfalls leicht bergan. Schachmann trifft auf den Giro- und auf den Vuelta-Sieger | radsport-news.com
17:28 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 6. Etappe von Paris-Nizza. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde sie zwischen 14 Uhr und 16 Uhr informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 203 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 16:01 h
Strecke gefahren 203 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Roglic (TJV)
2. Laporte (COF) s.t.
3. Matthews (BEX)
4. Teuns (TBV)
5. Paret Peintre (TAC)
6. Hamilton (BEX)
7. Coquard (BBH)
8. Pacher (BBH)
9. S.L. Henao (TQA)
10. Neilands (ISN)

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Schachmann (BOH) +0:41
3. I. Izagirre (AST) +0:50
4. Vlasov (AST) +0:51
5. Jorgenson (MOV) +1:08
6. Benoot (DSM) +1:14
7. Hamilton (BEX) +1:16
8. L.L. Sánchez (AST) +1:21
9. Latour (TDE) +1:21
10. Paret Peintre (ACT) +1:23

Sprintwertung

1. Roglic (TJV) 42 Pt.
2. Bennett (DQT) 36
3. Matthews (BEX) 28

Bergwertung

1. Perez (COF) 52 Pt.
2. Bernard (TFS) 23
3. Doubey (TDE) 20

Nachwuchswertung

1. Vlasov (AST)
2. Jorgenson (MOV) +0:17
3. Hamilton (BEX) +0:23