Joyce gewinnt 2. Etappe des Arctic Race of Norway

Van der Poel muss Gesamtführung an Chernetski abgeben

Foto zu dem Text "Van der Poel muss Gesamtführung an Chernetski abgeben"
Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) | Foto: Cor Vos

17.08.2018  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat nach nur einem Tag seine Führung beim Arctic Race of Norway (2.HC) abgeben müssen. Der Niederländische Meister kam auf der 2. Etappe, die nach 195 Kilometern in Kjollefjord zu Ende ging, in einer abgehängten Gruppe ins Ziel und wurde vom Russen Sergej Chernetski (Astana) an der Spitze des Gesamtklassements abgelöst.

Den Tagessieg sicherte sich der US-Amerikaner Colin Joyce (Rallye), der  im Sprint einer elf Fahrer starken Spitzengruppe den Niederländer Dennis van Winden (Israel Cycling Academy) und den Norweger Markus Hoelgaard (Joker Icopal) auf die Plätze verwies.

"Ich bin sehr glücklich über den Sieg, der größte Erfolg meiner Laufbahn. Ich habe den Sprint etwa 200 Meter vor dem Ziel eröffnet und konnte mich knapp durchsetzen. Zuvor bin ich nur mitgeschwommen und habe versucht Kraft zu sparen. Mit dem Erfolg haben wir gezeigt, dass wir die Einladung verdient haben", sagte Joyce.

Der Schweizer Danilo Wyss (BMC) wurde Vierter, gefolgt vom neuen Spitzenreiter Chernetski und dem Franzosen Laurent Pichon (Fortuneo-Samsic).

Van der Poel erreichte des Ziel mit 1:13 Minuten Rückstand auf die Spitzengruppe, zu der auch noch der Schweizer Michael Schär (BMC/11.), der Norweger Carl Fredrik Hagen (Joker Icopal), der Däne Jakub Fuglsang (Astana), der Belgier Steff Cras (Katusha-Alpecin) und der Ire Nicholas Roche (BMC) gehörten.

Im Gesamtklassement führt Chernetski nun mit vier Sekunden Vorsprung auf Joyce und fünf auf Hoelgaard.

Früh im Rennen hatten sich sechs Fahrer um den Niederländer van Winden  gelöst und sich einen Vorsprung von vier Minuten herausgefahren. 38 Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer aber wieder gestellt und im durch starken Wind geprägten Finale ging das Astana-Team mit Fuglsang und Chernetski in die Offensive, woraus sich eine fünf Mann starke Spitzengruppe formierte.

In dieser Phase geriet auch Spitzenreiter van der Poel ins Hintertreffen. Während auf den letzten Kilometern nochmals einige Fahrer nach vorne fahren konnten, war für den Cross-Europameister der Weg zu weit.

Tageswertung:
1. Colin Joyce (Rallye)
2. Dennis van Winden (Israel Cycling Academy) s.t.
3. Markus Hoelgaard (Joker Icopal)
4. Danilo Wyss (BMC)
5. Sergej Chernetski (Astana)

Gesamtwertung
1. Sergej Chernetskii (Astana)
2. Colin Joyce (Rallye) +0:04
3. Markus Hoelgaard (Joker Icopal) +0:05

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine