US-Amerikaner Kandidat für den Gesamtsieg?

Joyce weiß auch am ersten Tag der Deutschland Tour zu gefallen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Joyce weiß auch am ersten Tag der Deutschland Tour zu gefallen"
Colin Joyce (Team Rally) | Foto: radsport-news.com

23.08.2018  |  (rsn) – Nicht erst seit seinem Etappensieg und dem dritten Gesamtrang beim Arctic Race of Norway (2.HC) kann Colin Joyce (Team Rally) auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Der 24-jährige US-Amerikaner wusste bereits im Frühjahr mit Rang vier bei der Castillay Leon-Rundfahrt und als Elfter der Tour de Yorkshire zu gefallen.

Nun scheint Joyce auch bei der Deutschland Tour an seine bisherigen Vorstellungen anknüpfen zu können. Am Ende der 1. Etappe in Bonn fuhr er mit Rang acht seine bereits 18. Top-Ten-Platzierung in diesem Jahr ein.

"Wir haben als Team aktuell einen guten Lauf und wollen uns das auch bei der Deutschland Tour zu Nutze machen. Die Etappen hier kommen mir und meinen Teamkollegen entgegen, wir wollen hier viel Spaß haben und so wettbewerbsfähig wie möglich sein“, hatte Joyce bereits am Mittwoch bei der Team-Präsentation gegenüber zu radsport-news.com angekündigt.

Nach dem gelungenen Auftakt will Joyce nun am Samstag bei der Ankunft in Merzig zuschlagen. "Ich denke, diese Etappe sollte mir noch besser liegen", sagte er.  Dass es aber auch im Sprint "gegen einige der schnellsten Männer der Welt“ gut lief, wird dem Rally-Profi Mut für die folgenden Etappen sein, für die er mehr als nur ein Geheimfavorit sein dürfte.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine