13. Auflage wird wieder zum deutschen Sprintergipfel

Münsterland Giro mit sieben WT-Teams und erstmals live im TV

Foto zu dem Text "Münsterland Giro mit sieben WT-Teams und erstmals live im TV"
Münsterland Giro 2017 | Foto: Cor Vos

17.09.2018  |  (rsn) - Mit erneut sieben WorldTour-Teams kann in diesem Jahr der Sparkassen Münsterland Giro aufwarten. Für die 13. Auflage des Rennens, das am 3. Oktober wieder den Abschluss der deutschen Straßensaison bilden wird, haben neben den beiden deutschen Erstdivisionären Bora-hansgrohe und Sunweb noch Katusha-Alpecin, Trek-Segafredo, Quick-Step Floors sowie Lotto Soudal und Dimension Data zugesagt. Sechs der Teams waren bereits im vergangenen Jahr dabei, für LottoNL-Jumbo steht diesmal Trek-Segafredo am Start.

Zu den WorldTour-Rennställen kommen noch acht Pro-Continental-Teams CCC Sprandi Polkowice, Wanty-Groupe Gobert, Gazprom-Rusvelo, Roompot-Nederlandse Loterij, Sport Vlaanderen Baloise, Team Novo Nordisk, Israel Cycling Academy und WB Aqua Protect Veranclassic sowie sieben deutsche Kontinental-Mannschaften.

Gestartet wird der Münsterland Giro in diesem Jahr in Coesfeld, danach führt die Strecke durch die Landkreise Borken und Coesfeld, das Ziel befindet sich wie immer vor dem Münsteraner Schlossplatz, wo sich im vergangenen Jahr der Ire Sam Bennett (Bora-hansgrohe) den Sieg vor den beiden Deutschen Phil Bauhaus (Sunweb) und André Greipel (Lotto Soudal) holte.

Der Titelverteidiger wird diesmal bei Bora-hansgrohe gemeinsam mit dem Deutschen Meister Pascal Ackermann eine Doppelspitze bilden. Auch Team Sunweb wird mit Bauhaus, Max Walscheid sowie dem Deutschen U23-Meister Max Kanter gleich drei schnelle Männer mit ins Münsterland bringen.

Zu den startenden deutschen Top-Sprintern gehören auch der zweimalige Münsterland-Champion Greipel, der sein Lotto-Soudal-Team zum Saisonende verlassen und nach Frankreich zum Zweitdivisonär Fortuneo-Samsic wechseln wird, John Degenkolb (Trek-Segafredo), der 2016 in Münster jubelte. Katusha-Alpecin wird nach Angaben der Organisatoren mit dem deutschen Trio Rick Zabel, Nils Politt und Tony Martin antreten. Dagegen fehlt bei Katusha-Alpecin der zweimalige Sieger Marcel Kittel, der seine enttäuschende Saison vorzeitig beendet hat

Zudem wird der Münsterland Giro 2018 erstmals live vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) übertragen. Im LIVE-Stream ist das Rennen bereits ab 14 Uhr auf sportschau.de zu sehen, das Fernsehen steigt um 14.30 Uhr ein. "Damit haben wir einen Standard erreicht, der den internationalen Ansprüchen von World Tour Rennen genügt und dort als Leistungspaket der Veranstalter vorausgesetzt wird“, sagte Organisationsleiter Rainer Bergmann auf der Presskonferenz am Montag in Münster. “Das soll nicht heißen, dass wir aktuell einen Aufstieg in die World Tour planen, sondern nur über die Eigenproduktion sind längere Live-Übertragungen bei den TV Sendern zu realisieren.“

Der Münsterland Giro wurde bis 2014 als Rennen der UCI-Kategorie 1.1 ausgetragen, ehe 2015 der Aufstieg auf HC-Niveau folgte. “Die erstmalige Live-Übertragung des Profirennens vom WDR ist für uns ein Quantensprung und ein klares Indiz dafür, dass der Sparkassen Münsterland Giro auf dem internationalen Parkett des Radsports angekommen ist“, freute sich der Münsteraner Oberbürgermeister Markus Lewe über die weiter gestiegene Attraktivität des Rennens, dessen Premiere im Jahr 2006 Paul Martens (LottoNL-Jumbo) gewann.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine