“Ich bin noch nicht fertig mit dem Radsport“

Eisel denkt noch nicht an Rücktritt und bleibt bei Dimension Data

Foto zu dem Text "Eisel denkt noch nicht an Rücktritt und bleibt bei Dimension Data"
Bernhard Eisel (Dimension Data) bei der Einschreibung zum Münsterland Giro 2018 | Foto: Cor Vos

24.10.2018  |  (rsn) - Nach Stefan Denifl (zum CCC Team) und Riccardo Zoidl (bleibt bei Felbermayr Simplon Wels) hat mit Bernhard Eisel ein weiterer Österreicher den Schleier über seine berufliche Zukunft gelüftet. Der 37-jährige Steirer, der sich in der Saison 2018 zunächst bei Tirreno-Adriatico das Handgelenk gebrochen und im April eine Hirnblutung erlitten hatte, wird auch im kommenden Jahr seine geballte Erfahrung beim südafrikanischen Dimension-Data-Team einbringen.

"Ich war nach dem Sturz in diesem Jahr noch nicht fertig mit dem Radsport, und ich möchte eine wirklich gute Saison haben, bevor ich endgültig an den Ruhestand denke, obwohl in diesem Jahr in Gedanken schon dreimal in den Ruhestand gegangen bin“, kommentierte Eisel die Vertragsverlängerung bis Ende 2019 und fügte an: "Die Verletzung war schwer, aber ich habe mich vollständig erholt, deshalb möchte ich von Januar bis Oktober ein weiteres Rennjahr absolvieren und hoffe, dass wir 2019 viele Radrennen gewinnen werden."

Die Chancen dazu dürften deutlich besser als 2018 stehen, als Dimension Data gerade mal sieben Siege gelangen und in der WorldTour-Gesamtwertung den 18. und letzten Platz belegte. Auf die enttäuschende Saison reagierte die Teamleitung mit einer Transferoffensive und verpflichtete mehrere namhafte Fahrer wie Roman Kreuziger (Mitchelton-Scott), Michael Valgren (Astana), Enrico Gasparotto (Wanty-Groupe Gobert) oder Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo).

Auf die Dienste des Routiniers Eisel, der auf bereits 18 Jahre als Profi zurück blickt und seit 2016 für Dimension Data fährt, wollte das Management aber nicht verzichten. “Bernie ist mehr als nur ein Fahrer in diesem Team. Seine taktischen Fähigkeiten geben unseren Sportdirektoren ein zusätzliches Paar Augen und Ohren im Peloton und führen uns zu besseren Entscheidungen. Für unsere jungen Fahrer ist er ein Mentor, der seine ganze Erfahrung mit ihnen teilt und aufgrund des Respekts, den er sich in den letzten 18 Jahren im Peloton erworben hat, kann er sich freier im Feld bewegen, um unsere Fahrer in kritischen Momenten in die perfekte Position zu bringen“, lobte Manager Rolf Aldag den Gent-Wevelgem-Gewinner von 2010, mit dem er schon zu Zeiten des HTC-Highroad-Teams erfolgreich zusammen arbeitete.

Die wird nun um eine zumindest weitere Saison verlängert. "Ich freue mich auf die neue Saison. Dieses Jahr war natürlich nicht perfekt und ich hatte meine Ups und viele Downs mit den Verletzungen, aber ich bin super froh, dass ich zurück bin. Das ist auch ein Hauptgrund, warum ich beschlossen habe, weiter zu machen. Ich hatte so viele Freiheiten von der Mannschaft erhalten, die mich mit allem unterstützt hat, was ich für meine Verletzung brauchte. Sie hat mir die Zeit gegeben, die ich brauchte, um zurückzukommen, es gab nie Druck. Ich bin in diesem Jahr im Grunde fünf Monate lang nicht gefahren und das Team hat sich nie darüber beschwert“, betonte Eisel.

Mehr Informationen zu diesem Thema

11.05.2022Medien: Cavendish-Management spricht mit mehreren Teams

(rsn) - Mark Cavendish wird auch im kommenden Jahr noch dem Profi-Peloton angehören – jedenfalls wenn es nach dem Briten geht. Wie das belgisch-niederländische Portal Wielerflits aus mehreren Quel

17.03.2022Medien: Jumbo - Visma und EF an Nils Van der Poel interessiert

(rsn) – Einen großen Namen hat er im Radsport bereits, doch das ist eher Zufall: Der Schwede Nils Van der Poel – weder verwandt noch verschwägert mit Adrie, Mathieu oder David van der Poel – k

14.02.2022Diese WorldTour-Profis sind für 2022 noch ohne Vertrag

(rsn) – Fast alle Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2022 Planungssicherheit, der Transfermarkt hat längst wieder einen Gang runtergeschaltet. Doch nicht bei allen WorldTour-Fahre

03.02.2022Qhubeka macht als Kontinental-Team weiter

(rsn) - Die Geschichte des Qhubeka-Profiteams ist mit der Auflösung des Rennstalls an ihr vorläufiges Ende gelangt. Doch Gründer und Manager Douglas Ryder bleibt dem Radsport treu und schickt in de

30.01.2022Rebellin: Nach 30 Profijahren ist am Saisonende Schluss

(rsn) - Davide Rebellin steht vor seiner 30. Profisaison, die der mittlerweile 50 Jahre alte Italiener für das italienische Kontinental-Team Work Service Vitalcare Vega bestreiten wird. Ende des Jahr

16.01.2022Bike Aid will Mulubrhan zum WorldTour-Vertrag verhelfen

(rsn) - Gemeinsam mit seinem Landsmann Biniam Ghirmay (Intermarché - Wanty - Gobert) zählt der Eritreer Henok Mulubhran zu den talentiertesten Fahrern des afrikanischen Kontinents. Folgerichtig hatt

31.12.2021Bike Aid holt türkischen U23-Meister Dogan, Pfingsten hört auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

30.12.2021Richeze noch ohne Team und vor dem Karriereende

(rsn) - Nachdem er von seinem UAE Team Emirates keinen Vertrag über 2021 hinaus erhalten hat, wird Maximiliano Richeze wahrscheinlich seine Karriere beenden. Das kündigte der 38-jährige Argentinier

30.12.2021Meisen 2022 im Trikot des Stevens Racing Team

(rsn) - Nach insgesamt fünf Jahren beim belgischen Team Alpecin - Fenix, das bis Ende 2019 unter dem Namen Corendon - Circus unterwegs war, wird Marcel Meisen seine Karriere im Trikot des deutschen S

24.12.2021Vaughters: “Ein Dopingsünder erkennt einen anderen“

(rsn) – Mit seinen beiden Parforceritten beim Critérium du Dauphiné sorgte Mark Padun (Bahrain Victorious) für Schlagzeilen im Vorfeld der Tour de France. Viele bezweifelten die Leistungen des 25

22.12.2021Jumbo - Visma baut vier weitere Jahre auf Roglic als Säule

(rsn) - Nach seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Jumbo - Visma bis Ende 2025 steht Primoz Roglic vor vier weiteren Jahren beim niederländischen Rennstall, für den er seit 2016 nicht weniger

22.12.2021Hamilton: “Hier sind alle glücklich“

(rsn) – Während in den vergangenen Jahren zahlreiche Fahrer das Team DSM wegen Differenzen über die Arbeitsweise des Rennstalls verlassen haben, ist Chris Hamilton damit ausgesprochen zufrieden un

Weitere Radsportnachrichten

19.05.2024Erster großer Stresstest für Pogacar in den Alpen

(rsn) – Mit seinen 222 Kilometern und über 5.000 Höhenmeter wird die 15. Etappe des Giro d´Italia mit Sicherheit ein Spektakel. Es ist der längste Abschnitt der diesjährigen Ausgabe und einer,

19.05.2024Tourstart von Vingegaard laut Team ein großes Fragezeichen

(rsn) – Vor zwei Wochen zeigte sich Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) erstmals bei einer Trainingsausfahrt auf seinem Rennrad wieder. Rund 40 Tage vor dem Auftakt der Tour de France ist der

19.05.2024Steinhauser: “Das erste Mal wieder Vollgas“

(rsn) – Es war eine gute erste Woche, die Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) beim Giro d´Italia absolvierte. Was folgte, war aber das genaue Gegenteil. Nach seiner imponierenden Vorstel

18.05.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die

18.05.20245.300 Höhenmeter: Königsetappe über den Mortirolo

(rsn / ProCycling) – Die 15. ist nicht nur die längste Etappe dieses 107. Giro d´Italia, sondern führt über gleich fünf Berge, von denen die letzten drei der 1. Kategorie angehören. Insgesamt

18.05.2024Hellas: Schiffer stürmt mit Dorns Hilfe ins Bergtrikot

(rsn) - Während der Österreicher Riccardo Zoidl (Felt - Felbermayr) auf der 4. Etappe der Tour of Hellas (2.1) seine Gesamtführung verteidigte und mit 46 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann un

18.05.2024Martinez: “Der beste Teil des Giro liegt noch vor uns“

(rsn) – Das zweite Einzelzeitfahren des Giro d´Italia fand in der Nähe des Gardasees statt und endete mit dem überzeugenden Sieg von Filippo Ganna (Ineos Grenadiers). Der Stundenweltrekordler set

18.05.2024Pogacar ist sich sicher: Entscheidung erst am Monte Grappa

(rsn) – Nach den ersten beiden Dritteln des Giro d´Italia ist in der Regel noch nichts in Stein gemeißelt. Die extrem schweren Bergprüfungen in den Alpen warten in der Schlusswoche und so hat si

18.05.2024Leidert verpasst Ausreißercoup beim Orlen Nations GP

(rsn) - Louis Leidert (Deutsche U23-Nationalmannschaft) hat auf der 4. Etappe des Orlen Nation GP (2.NC) einen Ausreißercoup verpasst. Der 19-Jährige gehörte zur achtköpfigen Gruppe des Tages, di

18.05.2024Ganna kommen am Tag der Glorie die Tränen

(rsn) - Ein Schrei der Erleichterung breitete sich auf der Uferpromenade am Gardasee in Desenzano aus. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) war gerade ins Ziel gekommen. Doch der Mann in Rosa hatte die b

18.05.2024Highlight-Video der 14. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) hat das zweite Einzelzeitfahren des 107. Giro d’Italia für sich entschieden. Der 27-jährige Italiener setzte sich auf der 14. Etappe über 31,2 Kilometer

18.05.2024Bennett krönt in Cassell perfektes Decathlon-Teamwork

(rsn) – Sam Bennett (Decathlon – AG2R La Mondiale) hat seinen Erfolgslauf bei den 4 Tagen von Dünkirchen (2.Pro) eindrucksvoll fortgesetzt. Der 33-jährige Ire entschied auch die schwere 5. Etapp

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • 4 Jours de Dunkerque / Grand (2.Pro, FRA)
  • Tour d´Algérie (2.2, DZA)
  • Tour of Hellas (2.1, GRE)
  • Tour of Sakarya (2.2, TUR)