Zuerst Tour Down Under, dann Teamaufgaben

Roubaix-Sieger Hayman wechselt vom Rad ins Management

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Roubaix-Sieger Hayman wechselt vom Rad ins Management"
41 Klassiker-, 11 GrandTour-Teilnahmen und drei Karrieresiege, darunter Paris-Roubaix – bei der Tour Down Under endet die Radsportkarriere von Mathew Hayman | Foto: Cor Vos

21.12.2018  |  (rsn) - Mit der Tour Down Under 2019 endet die Karriere von Mathew Hayman. Der 40-jährige Australier schrieb sich 2016 in die Geschichtsbücher, als er bei Paris-Roubaix im Sprint einer kleinen Gruppe triumphierte. Knapp vier Jahre später wird er sich gleich nach dem Beginn seiner 20. Saison aus dem Profisport zurückziehen. Allerdings wird der 1.90 Meter große Hayman seiner Mannschaft Mitchelton – Scott erhalten bleiben.

"Ich hätte natürlich einfach so aus dem Sport verschwinden können, aber ich denke, dass ich mein Wissen weitergeben soll. Das wird auch mir helfen vom Sport in die normale Welt zu gelangen. Ich weiß, dass ich dazu beitragen kann, die Karrieren junger Fahrer zu verbessern", beschrieb der Klassikerspezialist seine neue Position. Als Projektmanager soll er seine Führungsqualitäten und sein Wissen in das Team einbringen. Auf der anderen Seite will ihm sein Team, für welches er seit 2014 an den Start ging, die Aspekte der geschäftlichen Seite zeigen, einschließlich der Betreuung, Organisation, technischer Unterstützung als auch Sponsoring und Marketing.

"Ich weiß nicht, was zu mir passt, und habe nun die Möglichkeit, das an verschiedenen Positionen zu testen. Dafür bin ich dankbar, denn das ist keine Gelegenheit, die jeder bekommt. Ich freue mich schon auf die Einsätze als Sportlicher Leiter, aber auch im Sponsoring-Bereich zu arbeiten", berichtete Hayman, der in seiner langen Karriere  auch vier Jahre für das Team Sky sowie zehn im Trikot von Rabobank aktiv war.

"Ich denke der große Vorteil für mich ist, dass alles noch sehr frisch ist. Mit der Zeit werde ich mich immer mehr vom Sport entfernen. Natürlich bleiben das Wissen und die Erinnerungen erhalten, aber es sind jetzt die nächsten zwölf Monate, wo alles aktuell ist", sagte er.

Immerhin sechs Jahre lang konnte seine Mannschaft zuletzt auf seine Erfahrungen als Road Captain zurückgreifen. "Diese Qualitäten verschwinden nicht. Wir wollen seine Erfahrung zu unserem Vorteil nutzen, speziell für die jüngeren Fahrer in unserem Kader. Mat war sehr selbstlos und eine Schlüsselfigur in der Kultur und Entwicklung unserer Mannschaft", erklärte Geschäftsführer Shayne Bannan, der anfügte, dass das Team stolz sei, mit dem Paris-Roubaix Gewinner weiter zusammenarbeiten zu können.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)