Bei der Tour Colombia

EF Education First: Uran der Star, aber Martinez der Kapitän

Foto zu dem Text "EF Education First: Uran der Star, aber Martinez der Kapitän"
Rigoberto Uran (EF Education) bei der Teampräsentation zur Tour Colombia | Foto: Cor Vos

12.02.2019  |  (rsn) - Zwar erhielt er bei der Teampräsentation in Medellin am Vorabend der Tour Colombia den meisten Applaus, doch in seinem Team EF Education wird der Kolumbianer Rigoberto Uran diesmal nicht die Kapitänsrolle übernehmen. Stattdessen will sich der Vorjahresdritte in den Dienst seines neun Jahre jüngeren Landsmanns Daniel Martinez stellen, wie Sportdirektor Juan Manuel Garate ankündigte.

"Rigos Vorbereitung läuft in diesem Jahr etwas langsamer“, wurde der Spanier in einer Pressemitteilung zitiert. “Unser Mann für die Gesamtwertung wird Dani sein, Rigo wird ihm helfen.“

Der 31-jährige Uran gewann 2018 die vorletzte Etappe der Rundfahrt, die bei ihrer Premiere noch Colombia Oro y Paz hieß, und komplettierte schließlich hinter Egan Bernal (Sky) und Nairo Quintana (Movistar) das nur aus Kolumbianern bestehende Schlusspodium. Martinez belegte damals Gesamtrang fünf, zwischen Sergio Henao und Ivan Sosa, zwei weiteren heimischen Fahrern. Im weiteren Saisonverlauf ließ der 22-Jährige weitere Spitzenergebnissen bei schweren Mehretappenrennen folgen, so etwa Platz sieben bei der Katalonien-Rundfahrt und Rang drei bei der Kalifornien-Rundfahrt.

Martinez verfügt nicht nur über Kletterqualitäten - wie alle anderen kolumbianischen Weltklasseprofis auch -, sondern hat sich nach Angaben seine Teamchefs Jonathan Vaughters nach der Saison 2018 auch an seinen Zeitfahrqualitäten gearbeitet.

"Er ist ein derart talentierter Fahrer. Wir haben diesen Winter viel Zeit, Geld und Arbeit in seine Zeitfahrposition und in einige andere Dinge investiert. Ich glaube nicht, dass seine Entwicklungsjahre schon hinter ihm liegen, aber er ist jetzt bereit“, sagte Vaughters über seinen jungen Kapitän, der am 1. Februar schon eine erste Kostprobe seine Könnens im Kampf gegen die Uhr abgab, als er in Villavicencio Kolumbianischer Zeitfahrmeister wurde.

Seine neu dazu gewonnenen Fähigkeiten kann Martinez schon heute ein weiteres Mal bestätigen, und zwar im Teamzeitfahren von Medellin, in dem EF Education First gemeinsam mit Sky und Deceuninck - Quick-Step zu den Siegkandidaten zählt, zumal mit Uran, Taylor Phinney und Lawson Craddock drei weitere starke Zeitfahrer dabei sein werden. “Es wird ein guter Test. Meine Beine sind gut“, sagte er zu cyclingnews.

Wird Martinez bei der Tour Colombia von Uran unterstützt, werden die beiden die Rollen im Sommer bei der Tour de France vertauschen. Dann lautet das Ziel Podium in Paris, wie Martinez betonte. “Das Team hat die Mentalität, bei der Tour um das Podium zu kämpfen, und es ist möglich dieses Jahr. Am Wichtigsten ist dann die Gesamtwertung und jeder Tag wird für Rigo (gefahren)“, sagte Martinez, der im vergangenen Jahr sein Debüt bei der Frankreich-Rundfahrt gab und Rang 36 im Schlussklassement belegte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)