Regionalregierung unterstützt auch Sizilien-Rundfahrt

Sizilien plant 6,2 Millionen Euro für den Giro-Start 2021 ein

Foto zu dem Text "Sizilien plant 6,2 Millionen Euro für den Giro-Start 2021 ein"
Die Trophäe des Giro d´Italia | Foto: Cor Vos

12.02.2019  |  (rsn) - Die sizilianische Regionalregierung stellt aus ihrem Fonds für territoriale Entwicklung mehr als zehn Millionen Euro für zwei Radsport-Großereignisse bereit. Wie das Portal Tuttobici meldet, sollen davon 6,2 Millionen Euro für den Start des Giro d’Italia 2021 eingeplant sein, während die Anfang April erstmals stattfindende Sizilien-Rundfahrt bei zunächst drei Ausgaben mit jährlich 1,2 Millionen Euro unterstützt wird. Verantwortlicher Organisator beider Rennen ist RCS Sport.

Noch hat RCS Sport allerdings nicht offiziell über die Vergabe des Grande Partenza 2021 entschieden. In diesem Jahr beginnt die Italien-Rundfahrt am 11. Mai mit einem Zeitfahren in Bologna, als möglicher Startort 2020 ist die französische Hafenstadt Marseille im Gespräch.

Sizilien war bisher acht Mal Gastgeber des Grande Partenza, zuletzt 2008, als Garmin-Chipotle in Palermo zum Auftakt das Teamzeitfahren gewann und Christian Vande Velde erster Träger des Rosa Trikots wurde. Der Giro stattete der Mittelmeerinsel aber wesentlich häufiger seinen Besuch ab, 2018 etwa wurden nach dem Start in Israel sogar drei Etappen auf Sizilien ausgerichtet.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)