Nachfolgersuche für Sky

Brailsford: Kolumbianische Lösung “unwahrscheinlich“

Foto zu dem Text "Brailsford: Kolumbianische Lösung “unwahrscheinlich“"
Sky-Teammanager Dave Brailsford | Foto: Cor Vos

19.02.2019  |  (rsn) - Am Rande der am Sonntag zu Ende gegangenen Tour Colombia (2.1) sorgten Meldungen über eine mögliche Übernahme von Team Sky durch ein kolumbianisches Firmenkonsortium für Schlagzeilen. Team-Manager Dave Brailsford traf sich mit dem kolumbianischen Präsidenten Ivan Duque and Coldeportes und Sportminister Ernesto Lucena, um, wie es hieß, über einen Einstieg des staatlich kontrollierten Energiekonzerns Ecopetrol udn weiterer Unternehmen zu sprechen.

Doch wie nun die spanische Sportzeitung Marca berichtete, bestünden laut Brailsford keine realistischen Aussichten darauf, das aus Team Sky nach dem Rückzug des Hauptsponsors zur kommenden Saison der erste kolumbianische WorldTour-Rennstall würde. Marca zitierte den Waliser mit den Worten, wonach eine Vereinbarung mit den Kolumbianern "sehr unwahrscheinlich sei.“

Das Treffen mit den beiden kolumbianischen Politikern bezeichnete er zudem als "private Angelegenheit“, wogegen die italienische Gazzetta dello Sport vergangene Woche die Zusammenkunft zum Anlass genommen hatte, über eine mögliche Übernahme des Rennstalls der Tour-Sieger Chris Froome und Geraint Thomas durch kolumbianische Firmen zu berichten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Danilith Nokere Koerse (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)