Schlüsselbeinbruch am letzten Tag in Katalonien

Geschke bleibt das Pech treu: beim Comeback schwer verletzt

Foto zu dem Text "Geschke bleibt das Pech treu: beim Comeback schwer verletzt"
Simon Geschke (CCC Team) fällt erneut lange aus. | Foto: Cor Vos

31.03.2019  |  (rsn) - Simon Geschke (CCC Team) ist schon jetzt einer der großen Pechvögel des Jahres. Nachdem er sich bei seinem Saisondebüt bei der Murcia-Rundfahrt den rechten Ellenbogen gebrochen hatte, zog der Freiburger sich bei seinem zweiten Einsatz in diesem Jahr am letzten Tag der Katalonien-Rundfahrt eine Fraktur des rechten Schlüsselbeins zu.

Geschke war ebenso wie sein Mannschaftskollege Lukasz Owsian in einen Massensturz verwickelt, der viele Opfer forderte, darunter auch Romain Bardet (AG2R). Der 33-jährige Geschke, der im Gegensatz zu diversen anderen Gestürzten auf dem Boden liegen blieb, musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wo die schwere Verletzung festgestellt wurde.

Wie Teamarzt Daniele Zaccaria ankündigte, wird sich Geschke in der kommenden Woche in Deutschland einer Operation unterziehen müssen. "Simon sollte fünf Tage danach in der Lage sein, auf der Rolle zu trainieren und wir erwarten, dass er nach fünf Wochen wieder zu den Rennen zurückkehren wird“, lautete seine Prognose.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Estonia (2.1, EST)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • A Travers les Hauts de France (2.2, FRA)
  • Hammer Stavanger (2.1, NOR)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Baltyk - Karkonosze Tour (2.2, POL)
  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • PRUride PH (2.2, PHL)