Wegen fehlender Streckenposten

GP de Dottignies in letzter Minute abgesagt

Foto zu dem Text "GP de Dottignies in letzter Minute abgesagt"
Das Peloton an der Startlinie des GP de Dottignies, unmittelbar darauf musste das Rennen abgesagt werden. | Foto: Cor Vos

09.04.2019  |  (rsn) - Nur wenige Minuten vor dem Start ist am Montag in Belgien der GP de Dottignies, ein 1.2 UCI-Frauenrennen der Kategorie 1.2 abgesagt worden. Wie der örtliche Radsportverein VC Dottignies erklärte, habe die Polizei aus Sicherheitsgründen diese Entscheidung getroffen, da nicht genügend Motorad-Begleiter zur Verfügung gestanden hätten, um den Rundkurs abzusichern.

Erst vor drei Wochen war Stef Loos beim Memorial Alfred Gadenne, einem vom selben Verein organisierten Männer-Eliterennen, tödlich verunglückt war, nachdem er und zwei andere Fahrer an einer Kreuzung falsch abgebogen waren. Dabei stieß der 19-jährige Belgier mit einem Kleinbus zusammen. Für den GP de Dottignies hatten zwölf WorldTour-Frauenteams gemeldet, darunter auch das Team Virtu mit Titelverteidigerin Marta Bastianelli, die am Sonntag die Flandern-Rundfahrt gewonnen hatte.

Wie cyclingnews.com berichtete, gaben die Organisatoren zwei Minuten, bevor das Feld auf den Kurs geschickt werden sollte, per Lautsprecher zunächst eine Verzögerung des Starts bekannt, ehe kurz darauf das Rennen wegen des fehlenden Sicherheitspersonals abgesagt wurde.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Grand Prix de Wallonie (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)