21 Monate nach positivem Test

UCI verurteilt Samuel Sanchez zu zweijähriger Sperre

14.05.2019  |  (rsn) - Nahezu zwei Jahre, nachdem er positiv auf das Wachstumshormone stimulierende Peptid GHRP-2 getestet wurde, ist Samuel Sanchez vom Radsportweltverband zu einer zweijährigen Sperre verurteilt worden. Das bestätigte die UCI in einer Pressemitteilung vom Montag. Der mittlerweile 41 Jahre alte Spanier war am 9. August 2017 in einer Trainingskontrolle auffällig und wurde nach der Bestätigung durch die B-Probe von seinem damaligen BMC-Team fristlos entlassen. Die UCI hatte den Olympiasieger von 2008 suspendiert, ehe nun die offizielle Strafe ausgesprochen wurde, die am 16. August ausläuft, weil die Zeit der Suspendierung mit in die Dauer der Sperre einbezogen wird. Die allerdings dürfte nur theoretischer Natur sein, denn Sanchez, der seine Unschuld beteuert, beendete zum Saisonende 2017 seine Karriere. Wie der Weltverband nun in einer Pressemitteilung weiter ausführte, halte man die von Sanchez vorgebrachte Erklärung für wahrscheinlich, wonach der positive Test auf ein verunreinigtes Nahrungsergänzungsmittel zurückzuführen sei.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine