Friesecke in Frankreich zum Abschluss Vierter

Brändle holt fünften Zeitfahrtitel in Österreich

19.05.2019  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

4 Tage von Dünkirchen (2.HC), 6. Etappe
Das Team Jumbo - Visma hat auch den Abschluss der sechstätigen Rundfahrt dominiert. Nach 187 Kilometern setzte sich Mike Teunissen in Dünkirchen im Sprint vor seinem Landsmann Dylan Groenewegen durch und sorgte somit für den fünften Sieg am sechsten Tag für die niederländische Equipe.

Hinzu kommt noch der Gesamterfolg, den Teunissen vor seinem norwegischen Teamkollegen Amund Grondahl Jansen einfuhr. Groenewegen entschied die Sprintwertung zu seinen Gunsten.

Tageswertung:
1. Mike Teunissen (Jumbo - Visma) 4:21:42
2. Dylan Groenewegen (Jumbo - Visma) s.t.
3. Timothy Dupont (Wanty - Gobert)
4. Marc Sarreau (Groupama - FDJ)
5. Bryan Coquard (Vital Concept)

Endstand:
1. Mike Teunissen (Jumbo - Visma) 25:37:41
2. Amund Grondahl Jansen (Jumbo - Visma) + 0:24
3. Jens Keukeleire (Lotto Soudal) + 0:32
4. Anthony Turgis (Total Direct Energie) + 0:36
5. Tom Van Asbroeck (Israel Cycling Academy) + 0:39

_________________________________________________________________

Tour d`Eure-et-Loir (1.2), 3. Etappe
Gian Friesecke (Swiss Racing Academy) ist zum Abschluss der französischen Kurzrundfahrt auf den vierten Platz gefahren. Den Sieg sicherte sich nach 192 Kilometern in Chartres im Sprint einer fünf Fahrer starken Spitzengruppe der Niederländer Luuc Bugter (Beat Cycling).

Bugter sicherte sich zudem den Gesamtsieg des Wettbewerbs, Friesecke wurde bei 27 Sekunden Rückstand Fünfter

Tageswertung:
1. Luuc Bugter (Beat Cycling)
2. Maxime Urruty s.t.
3. Maciej Paterski (Wibatech)
4. Gian Friesecke (Swiss Racing Academy)
...
9. Raphael Kockelmann (Differdange- GeBa)

Endstand:
1. Luuc Bugter (Beat Cycling)
2. Maxime Urruty +0:08
3. Sebastien Havot +0:14
...
5. Gian Friesecke (Swiss Racing Academy) +0:27

_________________________________________________________________

Vuelta Aragon (2.1), 3. Etappe
Die Italiener haben zum Abschluss der spanischen Kurzrundfahrt einen Dreifacherfolg gefeiert. Im Sprint setzte sich nach 127 Kilometern in Zaragoza Matteo Pelucchi (Androni) vor seinem Landsmann und Teamkollegen Marco Benfatto durch. Rang drei belegte Matteo Malucelli (Caja Rural).

Den Gesamtsieg sicherte sich indes noch der Spanier Eduard Prades (Movistar), der sich durch eine gewonnene Zeitbonifikation an einem Zwischensprint vom dritten auf den ersten Platz verbessern konnte. Zweiter wurde der Russe Evgeny Shalunov (Gazprom - RusVelo/ +0:03) gefolgt vom Esten Rein Taaramae (Total Direct Energie/ +0:05). Prades profitierte aber auch durch das Sturz-Aus von Jesus Ezquerra (Burgos-BH), der als Spitzenreiter in die Schlussetappe gegangen war.

Tageswertung:
1. Matteo Pelucchi (Androni - Sidermec) 2:47:12
2. Marco Benfatto (Androni - Sidermec) s.t.
3. Matteo Malucelli (Caja Rural)
4. Thomas Boudat (Total Direct Energie)
5. Jon Aberasturi (Caja Rural)

Endstand:
1. Eduard Prades (Movistar)
2. Evgeny Shalunov (Gazprom - RusVelo) + 0:03
3. Rein Taaramae (Total Direct Energie) + 0:05
4. Alexander Grioryev (Sporting - Tavira) + 0:06
5. Edgar Pinto (W52 - FC Porto) + 0:07

________________________________________________________________

Österreichische Meisterschaften im Einzelzeitfahren
Zum fünften Mal in seiner Karriere eroberte Vorarlberger Matthias Brändle (Israel Cycling Academy) den Titel bei den nationalen Meisterschaften, die in diesem Jahr im Rahmen der Tour de Kärnten, einem Jedermannrennen am Ossiacher See, ausgetragen wurden. Zweiter wurde mit Patrick Gamper (Tirol KTM Cycling Team) der beste U-23-Fahrer. Er wies einen Rückstand von 53 Sekunden auf. Den dritten Platz holte sich Johannes Hirschbichler vom Eliteteam Radland Tirol. Er gewann vor zwei Jahren das Zeitfahren der Tour of Kärnten als Amateur. Bei den Damen triumphierte Anna Kiesenhofer. Die ehemalige Fahrerin von Lotto Soudal verwies die versammelte Konkurrenz auf den 30 Kilometern um über zwei Minuten.

Ergebnis Männer:
1. Matthias Brändle (Israel Cycling Academy) 34:45
2. Patrick Gamper* (Tirol KTM Cycling Team) + 0:53
3. Johannes Hirschbichler (Radteam Tirol) + 1:19
4. Markus Wildauer* (Tirol KTM Cycling Team) + 1:20
5. Patrick Konrad (Bora - hansgrohe) + 1:31
6. Felix Ritzinger (Maloja Pushbikers) + 1:45
7. Valentin Götzinger* (Maloja Pushbikers) + 2:16
8. Matthias Krizek (Felbermayr - Simplon - Wels) + 2:18
9. Stephan Rabitsch (Felbermayr - Simplon - Wels) + 2:20
10. Marco Friedrich* (Tirol KTM Cycling Team) + 2:31
* U23-Fahrer

Ergebnis Frauen:
1. Anna Kiesenhofer (VC Echallens) 39:53
2. Manuela Hartl (ARBÖ ASKÖ Graz) + 2:15
3. Sarah Rijkes (WNT - Rotor) + 2:19
4. Martina Ritter (RC SK VOEST) + 2:21
5. Christina Schweinberger (Health Mate - Cyclelive) + 2:28

________________________________________________________________

Tour of Japan (2.1), Prolog
Adam Toupalik ist zum Auftakt auf Platz fünf gefahren. Der Tscheche in Diensten des deutschen Teams Sauerland war im 2,6 Kilometer langen Zeitfahren von Sakai vier Sekundne langsamer als der siegreiche Japaner Atsushi Oka (Utsnuomiya Blitzen), der mit seinem ersten Saisonerfolg auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

Bester Deutscher war Toupaliks Teamkollege Per Münstermann, der mit ebenfalls vier Sekunden Rückstand Siebter wurde.

Tages- und Gesamtwertung:
1. Atsushi Oka (Utsnuomiya Blitzen)
2. Kazushige Kuboki (Bridgestone Cycling) +0:01
3. Orluis Aular (Matrix) +0:02
...
5. Adam Toupalik (Sauerland NRW p/b SKS Germany) +0:04
...
7. Per Münstermann (Sauerland NRW p/b SKS Germany) s.t.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine