Kittel sieht Vaterfreuden entgegen

Ellingworth verlässt Ineos und wird Teamchef bei Bahrain - Merida

08.06.2019  |  (rsn) - Rod Ellingworth verlässt im Herbst Team Ineos und übernimmt zum 1. Oktober bei Bahrain - Merida die Rolle des Teamchefs. Das kündigte seine neue Mannschaft am Samstag an. Ellingworth steht seit 2010 beim damals neu gegründeten Sky-Rennstall unter Vertrag und leitet seit 2013 als sogenannter Performance Manager die Gruppe der Sportdirektoren und Trainer bei dem britischen Team, das seit dem 1. Mai mit neuem Sponsor unter dem Namen Ineos startet.

Wie cyclingnews meldete, habe das Motorsportunternehmen McLaren, seit Saisonbeginn Mit-Eigentümer und ab 2020 Co-Sponsor von Bahrain - Merida, den Kontakt zu Ellingworth hergestellt. Im April hatte Sky bereits bestätigt, dass der Brite das Team zum Saisonende verlassen werde. Wie Bahrain - Merida weiter meldete, bleibe Brent Copeland weiter General Manager und werde in dieser Rolle künftig mit dem 46-jährigen Ellingworth zusammenarbeiten.

+++

In seinem Sport musste Marcel Kittel zuletzt eine ganze Reihe von herben Enttäuschungen hinnehmen. Dafür winkt dem Sprinter nun das private Glück. Wie Kittel in den Sozialen Medien bekanntgab, werden er und seine Lebensgefährtin Tess von Piekartz Eltern. “Wenn das Leben dir Zitronen gibt ... mach ein Baby !! Ich bin so glücklich und stolz, euch mitteilen zu können, dass @tessvonpiekartz und ich unser erstes Kind erwarten. Mein Herz platzt fast vor Liebe und Aufregung“, schrieb der 31-jährige Kittel, der nach der im Mai erfolgten Vertragsauflösung mit Katusha - Alpecin derzeit pausiert.

Im Zusammenhang damit waren Gerüchte über ein mögliches Karriereende aufgekommen, was Kittel aber dementierte. Zuletzt hatte der niederländische “Telegraaf“ über Kontakte zwischen dem 14-maligen Tour-Etappensieger und dem Team Jumbo - Visma berichtet. Allerdings sagte Kittels Manager Jörg Werner gegenüber radsport-news.com, dass es keine Vertragsgespräche gäbe.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)