Finale von Halle Ingooigem im Video

De Bondt nutzt das Sturzchaos und feiert zweiten Sieg

Foto zu dem Text "De Bondt nutzt das Sturzchaos und feiert zweiten Sieg"
Dries De Bondt (Corendon - Circus) hat Halle Ingooigem gewonnen. | Foto: Cor Vos

27.06.2019  |  (rsn) - Spektakuläres Finale mit einem Überraschungssieger: Dries De Bondt (Corendon - Circus) feierte bei Halle Ingooigem seinen zweiten Sieg nach 2016, profitierte dabei aber von einem Sturz auf der Zielgeraden, der von seinem Teamkollegen Lasse Norman Hansen verschuldet wurde.

Der Däne scherte auf den letzten rund 600 Metern von der Spitze des langgezogenen Feldes genau in dem Moment nach links aus, als dort Davide Martinelli den Zug von Deceuninck - Quick-Step nach vorne brachte. Dabei räumte Hansen den Italiener ab. Beide und mehrere weitere Fahrer stürzten. De Bondt nutzte die Verwirrung und zog zum Sieg durch. Danach war der Belgier sich aber darüber bewusst, dass sein Coup ohne den Sturz nicht zustande gekommen wäre.

“Der Plan war, den Sprint für Tim Merlier zu fahren. Eigentlich lief alles perfekt. Lasse fuhr hohes Tempo, aber als er die Spitze verließ, kollidierte er mit Martinelli. Ich hörte, wie alle hinter mir stürzten und sah plötzlich eine Lücke. Ich habe durchgehalten und zu meiner Überraschung hat mich niemand mehr eingeholt“, kommentierte De Bond den neunten Saisonsieg seiner Mannschaft - von denen sechs auf das Konto von Mathieu van der Poel gehen. “Mir ist klar, dass er den Umständen geschuldet ist, aber wir waren am richtigen Ort und das war unser Verdienst“, fügte der 27-Jährige an.

Das Finale von Finale von Halle Ingooigem im Video:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine