Lotto Soudal hat Planungssicherheit bis Ende 2022

Giro Rosa: Kein Gavia, dafür die steilen Rampen von Pedenosso

04.07.2019  |  (rsn) – Aufgrund von Erdrutschen wurde die fünfte Etappe des 30. Giro d'Italia Femminile verändert. Da der Gaviapass, welcher die Zielankunft der 100 Kilometer langen Etappe gewesen wäre, gesperrt wurde, veränderten nun die Veranstalter die Route. Anstatt des Schlussanstieges auf über 2.500 Meter geht es nun nördlich zum Lago di Cancano.

Die Etappenroute beginnt gleich und es geht über den Apricapass nach Sondrio. Kurz bevor es nach Bormio geht, zweigt die Strecke nun links ab und führt zur Talstation des Skigebietes Oga / Valdidentro. Danach geht es abwärts nach Pedenosso, wo dann 19 enge Kehren folgen zum Torri de Fraele, ehe die Straße dann über den Lago Scale nach Valdidentro führt. Nach den Anstrengungen der Kehren warten aber sogar nicht asphaltierte Straßen vor der Zieldurchfahrt, die 2011 schon Schauplatz einer Etappe war, die damals von Emma Pooley gewonnen wurde.

+++

Lotto Soudal hat langfristige Planungssicherheit. Wie das belgische WorldTour-Team am Donnerstag mitteilte, wurden die Verträge mit den beiden Titelsponsoren Lotto und Soudal bis Ende 2022 verlängert. Dazu wird Soudal seinen finanziellen Beitrag erhöhen und damit auf Augenhöhe mit Lotto  liegen. Die erhöhte Beteiligung wird sich auch in den Trikots niederschlagen. Ab sofort tritt die Mannschaft von Manager Marc Sergeant bei den belgischen Rennen mit einem Lotto-Soudal-Outfit an, außerhalb der Heimat werden es Trikots mit dem Aufdruck Soudal Lotto sein. Diese Regelung gilt nicht nur für die WorldTour-Mannschaft, sondern auch für das Farmteam und die Frauen-Equipe. Der offizielle Teamname wird weiter Lotto Soudal lauten.

+++

Am Ende des Jahres wird Mark Renshaw sein Rad an den Nagel hängen. Das erklärte der 36-jährige Australier in der Presseaussendung seines Teams Dimension Data. Der in New South Wales geborene Radprofi machte sich im Peloton einen Namen als Sprinter, vor allem aber als Anfahrer für Mark Cavendish. Seinen größten Erfolg feierte Renshaw 2011, als er eine Etappe sowie die Gesamtwertung der Katar-Rundfahrt gewann. In seiner langen Karriere fuhr er für Fdjeux.com, Credit Agricole, HTC-Highroad, Rabobank, Omega Pharma-Quickstep und Team Dimension Data. Der 36-Jährige möchte sich nun vor allem seinen drei Kindern widmen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Kampioenschap van Vlaanderen (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)