Bardet fälschlicherweise als Auslöser beschuldigt

Nach Landa-Sturz tobt im Internet der Shitstorm

Foto zu dem Text "Nach Landa-Sturz tobt im Internet der Shitstorm"
Mikel Landa (Movistar) büßte auf der 10. Tour-Etappe Zeit ein. | Foto: Cor Vos

15.07.2019  |  (rsn) - Das Verbreiten von Fake News auf den Sozialen Medien ist auch im Radsport angekommen. Ein spanischer User postete nach der 10. Etappe der Tour de France einen Videoausschnitt, in dem der Sturz von Mikel Landa (Movistar) knapp 20 Kilometer vor dem Ziel zu sehen ist. Dabei beschuldigte er fälschlicherweise Romain Bardet (AG2R) und löste die im Internet leider fast schon üblichen Reaktionen aus.

Der Franzose reagierte prompt auf den Tweet und wies jegliche Schuld von sich. “Es tut mir wirklich Leid, was Mikel Landa passiert ist. Aber bitte schaut euch das Video nochmal an. Ich war es nicht, der Landa zur Seite gedrückt hat“, schrieb der AG2R-Kapitän auf Twitter.

Dort löste schließlich Warren Barguil (Arkéa Samsic) das Verwirrspiel auf und bekannte, dass er verantwortlich sei. “Mir tut der Sturz von Mikel Landa sehr Leid. Ich hoffe, es geht ihm gut. Nachdem ich mich am Hinterrad von Julian (Alaphilippe) aufgehängt hatte, verlor ich die Kontrolle über mein Rad und berührte Mikel, der von links gekommen war. Es ging alles sehr schnell und es war auf jeden Fall keine Absicht von mir. Ich selbst konnte gerade noch so selbst auf wundersame Weise einen Sturz vermeiden“, so Barguil.

Der 27-Jährige kam an der Seite von Bardet zeitgleich mit Etappensieger Wout Van Aert (Jumbo – Visma) ins Ziel, Landa dagegen büßte über zwei Minuten ein und erlitt einen herben Rückschlag im Kampf um einen Spitzenplatz. Immerhin konnte der Movistar-Profi Entwarnung geben.

Shitstorm gegen Bardet und den spanischen Tweeter

“In der einen Sekunde saß ich noch auf dem Rad und in der nächsten lag ich auf dem Boden. Zum Glück habe ich keine Verletzungen davongetragen. Meine Teamkollegen haben mir in dieser schwierigen Situation sehr gut geholfen und letztlich ist es `nur` ein Zeitverlust. Aber das Ziel, mit dem wir hierhergekommen sind, ist nun doch in weitere Ferne gerückt“, so Landa auf der Movistar-Homepage.

Für die Verwechslung zwischen Bardet und Barguil sorgte vermutlich die Ähnlichkeit des Französischen Meistertrikots, das der Arkéa-Kapitän trägt, und das in seinem Design dem Trikot der AG2R-Equipe ähnelt.

Die Erklärungen der beiden Franzosen erschienen zeitig nach dem falschen Beitrag und auch der User korrigierte seine Aussage schließlich. Dennoch waren in der Zwischenzeit schon beleidigende Kommentare gegen Bardet unter den Tweet gepostet worden, einige – nicht weniger beleidigende - richteten sich aber auch gegen den Ersteller des Tweets und kritisierten diesen für seine Fehleinschätzung scharf.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)