Nach Sturz und Operation

Van Aert fällt zwei Monate aus

Foto zu dem Text "Van Aert fällt zwei Monate aus"
Wout Van Aert (Jumbo - Visma) | Foto: Cor Vos PRÜFEN

20.07.2019  |  (rsn) - Der im gestrigen Einzelzeitfahren schwer gestürzte Wout Van Aert (Jumbo - Visma) wird nach Angaben seines Sportdirektors Nico Verhoeven rund zwei Monate ausfallen, hofft aber, schneller zurückkehren zu können.

“Der Chirurg sprach von einer zweimonatigen Rehabilitationsphase, in der er nicht radeln dürfte. Aber Wout sah das anders. Ein Radfahrer erholt sich normalerweise schneller ", sagte Verhoeven zu Sporza.

Van Aert hatte sich eine tiefe Fleischwunde zugezogen, als er in einer Kurve 1,2 Kilometer vor dem Ziel gegen das Streckengitter geriet und dabei vom Rad gerissen wurde. Beim Sturz bohrte sich ein Teil des Gitters in seinen rechten Oberschenkel, was die Wunde zur Folge hatte, die am Abend in Pau bei einer einstündigen Operation genäht werden musste.

Unklar ist, wann der dreimalige Weltmeister in die Crosssaison einsteigen kann. “Wir hoffen erst mal, dass er sich zu 100 Prozent erholt“, sagte Verhoeven.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Burgos (2.HC, ESP)
  • Puchar Mon (1.2, POL)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Cycling Tour (2.1, CZE)
  • Arctic Race of Norway (2.HC, NOR)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.HC, USA)