BDR-Kader für EM gut aufgestellt

Staffel, Ackermann, Klein und Junioren die deutschen Hoffnungen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Staffel, Ackermann, Klein und Junioren die deutschen Hoffnungen"
Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

06.08.2019  |  (rsn) - Der Bund Deutscher Radfahrer reist mit guten Medaillenchancen in gleich mehreren der 13 Entscheidungen zu den Straßen-Europameisterschaften im niederländischen Alkmaar. Auf den flachen, speziell für die Straßenrennen aber sehr winkligen Strecken im Zentrum der Küstenstadt schultern neben der Teamzeitfahr-Staffel am Mittwoch vor allem die männlichen Junioren sowie Pascal Ackermann, Lisa Klein und Lisa Brennauer bei der Elite die größten Medaillenhoffnungen für den BDR.

"Ackermann zählt zu den Top-Favoriten auf den Titel", ließ sich der neue BDR-Vize-Präsident Erik Weispfennig in einer Pressemitteilung des Verbandes zitieren, und Frauen-Bundestrainer André Korff erklärte: "Wir kämpfen bei den Frauen um die Medaillen."

Mit der ehemaligen Zeitfahr-Weltmeisterin und letztjährigen EM-Dritten im Straßenrennen, Brennauer, hat Korff ein, mit Klein aber auch noch ein zweites heißes Eisen im Feuer - gerade im Zeitfahren. Die 23-Jährige nämlich gewann nicht nur Ende Juni den Deutschen Meistertitel im Einzelzeitfahren, sondern auch den Prolog sowie das 13,8 Kilometer lange Zeitfahren am dritten Tag der BeNe Ladies Tour Mitte Juli. Dort schlug Klein unter anderem Alkmaar-Top-Favoritin Ellen van Dijk aus der Niederlande.

Ackermann hat seinen Sprintzug bei sich

Im Straßenrennen der Frauen ist Brennauer und Klein ebenfalls etwas zuzutrauen, bei der zu erwartenden Sprint-Ankunft gelten die Niederländerinnen Kirsten Wild und Lorena Wiebes aber als schier unschlagbares Duo. Bei den Männern hat Ackermann da die deutlich besseren Chancen auf Edelmetall, gilt für viele neben Lokalmatador Dylan Groenewegen als zweiter großer Favorit - zumal er mit Rüdiger Selig, Michael Schwarzmann und Andreas Schillinger einen Großteil seines gewohnten Sprintzuges von Bora - hansgrohe an seiner Seite hat.

Im Zeitfahren hingegen werden es die deutschen Männer ohne Tony Martin, Nils Politt und Maximilian Schachmann jedoch schwer haben. Jasha Sütterlin ist da der Mann für ein Top-10-Resultat.

Deutschland vs. Niederlande in der neuen Staffel?

International als Top-Favorit bezeichnet wird Deutschland dafür in der neuen Mixed-Staffel, bei der zunächst drei Männer gemeinsam eine Runde auf dem Zeitfahrkurs von Alkmaar bestreiten, bevor dann drei Frauen losfahren und die Gesamtzeit schließlich über die Medaillenvergabe entscheidet.

Mit Brennauer, Klein und Mieke Kröger schickt Deutschland dort das wohl stärkste Trio ins Rennen, so dass Sütterlin, Justin Wolf und Marco Mathis in der ersten Runde darum kämpfen müssen, möglichst wenig Zeit zu verlieren - vor allem gegenüber der Niederlande mit Bauke Mollema, Ramon Sinkeldam und Dylan van Baarle.

Junioren um Brenner dominierten Nation's Cup

Besonders gespannt dürfen die deutschen Radsport-Fans auf den Auftritt des deutschen Junioren-Teams sein, das in diesem Jahr den Nation's Cup der UCI dominiert und mit Marco Brenner den Überflieger des internationalen Junioren-Jahres 2019 in seinen Reihen hat. Auf etwas profilierterem Parcours wäre er der klare Top-Favorit, der flache Kurs von Alkmaar macht die Konkurrenz offener.

In der U23 gilt Niklas Märkl, der 2016 in Katar im Massensprint Vize-Weltmeister der Junioren wurde, als BDR-Hoffnung, während es für die U23-Frauen gegen die Italienerinnen um WorldTour-Siegerin Elisa Balsamo schwer werden dürfte. Bei den Juniorinnen sind die Niederländerinnen klar zu favorisieren, da die übers Jahr stärksten Nachwuchsfahrerinnen Megan Jastrab (USA) und Elynor Backstedt (Großbritannien) nicht in Alkmaar am Start stehen.

Der Kader des BDR für Alkmaar:

Elite Frauen
Charlotte Becker (Berlin/FDJ Nouvelle - Aquitaine Futuroscope)
Lisa Brennauer (Durach/WNT Rotor Cycling)
Kathrin Hammes (Köln/ WNT Rotor Cycling)
Romy Kasper (Forst/Alé Cipollini)
Lisa Klein (Saarbrücken/Canyon SRAM)
Mieke Kröger (Bielefeld/Team Virtu Cycling)
Liane Lippert (Friedrichshafen/Sunweb)
Trixi Worrack (Dissen/Trek-Segafredo)

Elite Männer
Pascal Ackermann (Landau/Bora-hansgrohe)
Nico Denz (Albbruck/AG2R)
Jonas Koch (Rottweil/CCC)
Andreas Schillinger (Haselmühl/Bora-hansgrohe)
Michael Schwarzmann (Niedersonthofen/Bora-hansgrohe)
Rüdiger Selig (Berlin/Bora-hansgrohe)
Marco Mathis (Mecklenbeuren/Cofidis)
Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar)
Justin Wolf (Dortmund/Bike Aid)

U23 Frauen
Ricarda Bauernfeind (Eichstätt/RSG Ansbach)
Dorothea Heitzmann (Magdeburg/RSC Turbine Erfurt)
Franziska Koch (Mettmann/Watersley R&D Cycling Team)
Hannah Ludwig (Traben-Trarbach/Canyon-SRAM)
Lea Lin Teutenberg (Köln/WNT-Rotor Cycling)

U23 Männer
Pirmin Benz (Ohlsbach/Heizomat-rad-net.de)
Kim Alexander Heiduk (Wildberg/Lotto Kern Haus)
Johannes Hodapp (Schloss-Holte-Stukenbrock/Team Sauerland NRW p/b SKS Germany)
Niklas Märkl (Queidersbach/Team Sunweb)
Jannis Peter (Ponitz/ Heizomat-rad-net.de)
Dominik Röber (Wilkau-Haßlau /P&S Metalltechnik)

Juniorinnen
Judith Krahl (RSV Finsterwalde)
Lucy Mayrhofer (Dusslingen/TV Radlerlust Gomaringen)
Anna Helene Zdun (Magdeburg/RSV Osterweddingen)

Junioren
Maurice Ballerstedt (Berlin/SC Berlin)
Marco Brenner (Augsburg/RSG Ansbach)
Michel Heßmann (Billerbeck/RSV Unna)
Leslie Lührs (Brunnthal/RC Die Schwalben München)
Tim Oelke (Meiningen/RSV Meiningen 1983)
Linus Rosner (RC Ratisbona Regensburg)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)