Rapp Fünfter im Szeklerland-Prolog

Fröse Etappensieger bei der Tour de Guadeloupe

07.08.2019  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Tour de la Guadeloupe (2.2), 5. Etappe
Marcel Fröse (Rockpalast Matrix) hat am Mittwoch die 5. Etappe nach 150 Kilometern in Sainte-Anne aus einer kleinen Spitzengruppe heraus vor den Franzosen Keran Barolin und Kendric Clavier für sich entschieden und damit seinen ersten UCI-Sieg eingefahren.

In der Gesamtwertung verteidigte Frederik Dombrowski (Embrace the World), der vor zwei Tagen Etappensieger war, seinen fünften Platz, weiterhin Spitzenreiter ist der Franzose Adrian Guillonnet (Interpro Cycling).

Tageswertung:
1. Marcel Fröse (Rockpalast Matrix)
2. Keran Barolin s.t.
3. Kendric Clavier +0:02

Gesamtwertung:
1. Adrien Guillonnet (Interpro Cycling)
2. Miguel Alvarez (Inteja Imca) +0:26
3. Vadim Pronskiy (Vino - Astana Motors) +0:51
...
5. Frederik Dombrowski (Embrace the World) +1:29

_______________________________________________________________

Tour of Szeklerland (2.2), Prolog
Felix Ritzinger (Maloja Pushbikers) ist zum Auftakt der rumänischen Rundfahrt auf den dritten Platz gefahren. Der Österreicher musste sich nach 5,3 Kilometern rund um Sepsiszentgyörgy nur dem siegreichen Lokalmatadoren Daniel Crista und dessen Landsmann und Teamkollegen Denis Vulcan (beide Giotti Victoria) geschlagen geben.

Bester Deutscher im Zeitfahrwettbewerb war Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang) auf Rang fünf, gefolgt von Valentin Gotzinger (Maloja Pushbiker), einem weiteren Österreicher.

Tages- und Gesamtwertung:
1. Daniel Crista (Giotti Victoria)
2. Danis Vulcan (Giotti Victoria) +0:02
3. Felix Ritzinger (Maloja Pushbikers) +0:03
...
5. Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang) +0:09
6. Valentin Gotzinger (Maloja Pushbikers) +0:10

________________________________________________________________

EM, Einzelzeitfahren Juniorinnen
Shirin van Anrooij ist Europameisterin im Einzelzeitfahren der Juniorinnen. Die 17-Jährige aus der Region Zeeland, die auch im Cross und auf dem Mountainbike unterwegs ist, absolvierte den 22 Kilometer langen Zeitfahrkurs von Alkmaar am Mittwochvormittag mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwas mehr als 44 Stundenkilometern und schlug die Russin Aigul Gareeva in 30:18,48 Minuten um drei Sekunden.

Gareeva war als Elfte der 44 Starterinnen ins Rennen gegangen und hatte bis fast ganz zum Schluss auf dem Hot Seat der Schnellsten gesessen. Dann aber löste sie die als vorletztes gestartete Niederländerin ab. Bronze ging mit 42 Sekunden Rückstand an die Schwedin Wilma Olausson.

Lucy Mayrhofer kam als beste Deutsche mit 1:12 Minuten Rückstand auf den neunten Platz. Anna-Helene Zdun wurde mit 2:16 Minuten Rückstand 18., die Österreicherin Marie Loschnigg fuhr mit 3:05 Minuten Rückstand auf den 27. Platz.

Ergebnis:
1. Shirin van Anrooij (Niederlande) 30:18,48 Minuten
2. Aigul Gareeva (Russland) + 0:03 Minuten
3. Wilma Olausson (Schweden) + 0:42
4. Camilla Alessio (Italien) + 0:49
5. Leonie Bos (Niederlande) + 0:49
...
9. Lucy Mayrhofer (Deutschland) + 1:12

_________________________________________________________________

EM, Einzelzeitfahren Junioren
Den Medaillensatz komplett gemacht haben die Niederländer bei ihrer Heim-EM bereits nach den ersten beiden Wettkämpfen: Nach Gold bei den Juniorinnen holten Lars Boven und Enzo Leijnse Silber und Bronze im Einzelzeitfahren der Junioren.

Den Sieg aber trug der Italiener Andrea Piccolo davon. Der 18-Jährige, der im vergangenen Jahr in Innsbruck WM-Bronze im Zeitfahren der Junioren gewonnen hatte, fuhr in 26:52 Minuten als einziger einen Schnitt über 50 Stundenkilometern auf dem flachen, sehr windigen Parcours über 22,4 Kilometer und war damit zwölf Sekunden schneller als Boven sowie 14 Sekunden schneller als Leijnse. "Ich habe keine Worte dafür. Die Strecke gefiel mir, aber besonders wichtig war heute der Wind", sagte der Italiener nach dem Rennen. "Es ist unglaublich."

Die deutschen Medaillenhoffnungen zerschellten derweil auf dem niederländischen Asphalt, als der WM-Vierte von Innsbruck, Michel Heßmann, in einer Linkskurve wegrutschte und zu Fall kam. Er wurde mit 1:14 Minuten Rückstand auf Piccolo und Schürfwunden am linken Oberschenkel 14., Teamkollege Maurice Ballerstedt (+ 0:51) kam auf den neunten Platz. Für Österreich fuhr Stefan Marbler mit 1:33 Minuten Rückstand auf Piccolo auf den 19. Rang, Maximilian Kabas (+ 1:53) ladete auf dem 27. Platz.

Ergebnis:
1. Andrea Piccolo (Italien) 26:52 Minuten
2. Lars Boven (Niederlande) + 0:12
3. Enzo Leijnse (Niederlande) + 0:14
4. Adam Holm Jörgensen (Dänemark) + 0:27
5. Gleb Karpenko (Estland) + 0:34
...
9. Maurice Ballerstedt (Deutschland) + 0:51

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)