Nach Besichtigung des EM-Kurses zuversichtlich

Ackermann: “Ich freue mich auf das Rennen“

Foto zu dem Text "Ackermann: “Ich freue mich auf das Rennen“"
Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

10.08.2019  |  (rsn) - Nach seinen beiden Etappensiegen bei der Polen-Rundfahrt reiste Pascal Ackermann am Freitag zuversichtlich nach Alkmaar, wo er morgen im EM-Straßenrennen der Männer einer der Favoriten auf die Goldmedaille ist. “Ich bin in guter Form, habe eine starke Mannschaft hinter mir und freue mich auf das Rennen“, sagte der Pfälzer nach der Besichtigung des 11,5 Kilometer langen Stadtkurses, auf dem die Profis nach einer 46 Kilometer langen Anfahrt elf Runden bewältigen müssen, was einer Gesamtlänge von 172,6 Kilometern entspricht.

Dabei kann Ackermann auf seinen Sprintzug von Bora - hansgrohe vertrauen, der aus Andreas Schillinger, Michael Schwarzmann und Anfahrer Rüdiger Selig besteht. Dazu kommen Justin Wolf vom Drittdivisionär Bike Aid, Jonas Koch (CCC), Nico Denz (AG2R) sowie Marco Mathis (Cofidis), deren Aufgaben in der Neutralisierung von Fluchtgruppen besteht.

Im von allen erwarteten Massensprint bekommt es der 25-jährige Ackermann mit hochklassiger Konkurrenz zu tun - wie etwa dem Italiener Elia Viviani, dem Niederländer Dylan Groenewegen, dem Belgier Tim Merlier, den Franzosen Bryan Coquard und Arnaud Demare, dem Slowenen Luka Mezgec - ebenfalls zweimaliger Etappensieger in Polen - , dem Briten Mark Cavendish oder auch seinem irischen Teamkollegen Sam Bennett.

Am Start, der um 11.30 Uhr erfolgt, stehen 148 Fahrer aus 30 Nationen. Die Aufgebote der großen Radsportnationen wie Italien, Frankreich, die Niederlande, Belgien oder Deutschland bestehen aus jeweils acht Fahrern.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)