Israel Cycling Academy-Boss spricht mit Politt

Katusha: Stichtag 1. Oktober verstreicht ohne neue Informationen

Foto zu dem Text "Katusha: Stichtag 1. Oktober verstreicht ohne neue Informationen"
Das Team Katusha - Alpecin bei der Teampräsentation der Cyclassics in Hamburg. | Foto: Cor Vos

02.10.2019  |  (rsn) - Der 1. Oktober ist verstrichen und die Lizenzunterlagen für WorldTour-Rennställe müssen daher bereits abgegeben sein. Doch es gibt noch immer keine Neuigkeiten aus dem Lager von Katusha ob des Fortbestandes des WorldTour-Rennstalls um die Deutschen Nils Politt und Rick Zabel sowie den Österreicher Marco Haller.

Klar ist weiterhin nur, was seit Monaten bekannt ist: Alpecin hat den Vertrag als zweiter Namensgeber des Rennstalls nicht verlängert und die Schweizer Katusha Management SA um Alexis Schoeb und Igor Makarov sucht nach Möglichkeiten, das in der Weltrangliste auf Platz 20 liegende und somit zweitschwächste WorldTour-Team des Jahres 2019 weiter am Leben zu halten.

Das realistischste Szenario scheint zu sein, dass die Weltranglisten-21. Israel Cycling Academy und deren Eigner Sylvan Adams den Rennstall und seine WorldTour-Lizenz erwerben. Am Sonntag hatte Adams nach dem WM-Straßenrennen den den Mannschaftsbus der deutschen Nationalmannschaft in Harrogate aufgesucht, um persönlich mit Politt zu sprechen - im Beisein von dessen Fahrer-Agent Christian Baumer.

Was bei dem Gespräch herausgekommen ist, weiß radsport-news.com zwar nicht, dafür aber, dass es bis zum Dienstagabend auch teamintern bei Katusha noch keinen Informationsfluss darüber gab, ob es nun zu der angedachten Übernahme gekommen ist - beziehungsweise kommt - oder nicht.

Ein wichtiges Thema dabei ist die Kaderzusammenstellung. Elf Fahrer haben bei Katusha - Alpecin einen Vertrag für 2020, 21 sollen es bei der Israel Cycling Academy sein. Doch die UCI-Regularien erlauben für die kommende Saison maximal 30 Fahrer pro WorldTour-Team.

Interessant dabei: Übernimmt die Israel Cycling Academy Katusha - Alpecin und will sie künfitg mit deren WorldTour-Lizenz antreten, welche Verträge haben dann Gültigkeit? Nur die ProContinental-Verträge der Israel Cycling Academy? Nur die WorldTour-Verträge von Katusha - Alpecin? Alle? Diese Frage scheint noch ungeklärt - auch für die weiteren Mitarbeiter, die bei einem der beiden Teams für 2020 einen gültigen Vertrag haben.

Am Freitag soll der Weltverband offenbar die Liste der Teams veröffentlichen, die fristgerecht zum 1. Oktober ihre Unterlagen abgegeben haben. Man darf gespannt sein, ob es dann auch Neuigkeiten für für Haller, Politt, Zabel und ihre Katusha-Kollegen sowie für Matthias Brändle und den weiteren Kader der Academy gibt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)