Vorjahressieger Andersen führt Startliste an

Paris - Tours wieder mit Naturpisten-Sektoren

Foto zu dem Text "Paris - Tours wieder mit Naturpisten-Sektoren"
Sören Kragh Andersen (Sunweb) feierte 2018 seinen Sieg beim 112. Paris - Tours. | Foto: Cor Vos

04.10.2019  |  (rsn) - Nur noch sieben WorldTour-Teams werden bei der am 13. Oktober zum Ausklang der französischen Straßensaison anstehenden Paris - Tours teilnehmen. Bei der 113. Auflage des Sprinterklassikers fehlt etwa Deceuninck - Quick-Step, das von 2015 bis 2017 dreimal in Folge den Sieger stellte, ehe im vergangenen Jahr Sören Kragh Andersen (Sunweb) die Serie unterbrach, als er sich als Solist vor dem damaligen Quick-Step-Profi Niki Terpstra durchsetzte.

Der Däne führt auch die vorläufige Startliste an, die aus insgesamt 22 Mannschaften besteht. Zu den Erstdivisionären kommen noch elf ProContinental-Teams sowie die beiden heimischen Continental-Rennställe Natura4Ever-Roubaix und St. Michel - Auber 93.

Nach jetzigem Stand werden Andersens größte Herausforderer weitere Klassikerspezialisten wie Terpstra, Oliver Naesen (AG2R), Nils Politt (Katusha - Alpecin) oder der WM-Dritte Stefan Küng (Groupama - FDJ) gehören. Zu den aussichtsreichsten Sprintern zählen Küngs Teamkollege Christophe Laporte, Max Walscheid (Sunweb), Christophe Laporte (Cofidis) und Bryan Coquard (Vital Concept).

Wie im vergangenen Jahr auch wird das Rennen in Chartres gestartet und führt von dort aus über meist flaches, aber windanfälliges Terrain in südlicher Richtung nach Tours, das nach 217 Kilometern erreicht wird. Doch ehe es auf der dortigen Avenue de Grammont zum Sprint kommen könnte, werden die Puncheure wie Kragh Andersen auf den diesmal über insgesamt 10,5 Kilometer führenden Schotterpassagen durch die Weinberge der Region zur Attacke blasen. Die Organisatoren hatten diese Sektoren 2018 erstmals ins Programm genommen. Damals mussten sich die Profis über 12,5 Kilometer Naturpisten kämpfen.

Diesmal stehen im Finale über eine Distanz von 20 Kilometern sechs dieser Sektoren an, dazu kommen sieben Anstiege, der letzte davon ist die Cote de Rochecorbon 18 Kilometer vor dem Ziel

Die Teams: AG2R La Mondiale, Groupama - FDJ, Lotto Soudal, Dimension Data, Katusha - Alpecin, Sunweb, UAE Team Emirates, Cofidis, Delko Marseille, Euskadi Basque Country, Gazprom - RusVelo, Israel Cycling Academy, Rally UHC Cycling, Riwal Readynez, Roompot-Charles, Sport Vlaanderen - Baloise, Arkéa - Samsic, Total Direct Energie, Vital Concept - B&B Hotels, Wallonie Bruxelles, Wanty - Gobert, Natura4Ever-Roubaix, St Michel - Auber 93

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)