Cro Race: Adam Yates triumphiert auf Königsetappe

Allegaert überrascht bei Tour de l’Eurométropole

05.10.2019  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Giro dell'Emilia (1.HC):
Vuelta-Sieger Primoz Roglic (Jumbo - Visma) präsentiert sich auch drei Wochen nach dem Ende der Spanien-Rundfahrt noch in Topform. Der 29-jährige Slowene feierte am Samstag beim Giro dell'Emilia (1.HC) seinen zwölften Saisonsieg. Roglic setzte sich bei der 102. Auflage des italienischen Herbstklassikers nach 207,4 Kilometer von Bologna nach San Luca im Schlussanstieg zur Wallfahrtskirche als Solist mit je 15 Sekunden Vorsprung auf den Kanadier Michael Woods und den Kolumbianer Sergio Higuita (beide EF Education) durch. Rang vier ging an den Niederländer Bauke Mollema (Trek -Segafredo / + 0:17), gefolgt vom zeitgleichen Spanier Alejandro Valverde (Movistar) und dem Italiener Diego Ulissi (UAE Team Emirates / +0:21).

Tour de l’Eurométropole (1.HC):
Piet Allegaert (Sport Vlaanderen - Baloise) hat in seiner Heimat einen Überraschungscoup gelandet. Der 24-jährige Belgier entschied das über 176,7 Kilometer von La Louvière nach Tournai führende Eintagesrennen im Sprint einer rund 20-köpfigen Spitzengruppe vor dem Franzosen Florian Senechal (Deceuninck - Quick-Step) und seinem Landsmann Edward Theuns (Trek - Segafredo) für sich und feierte seinen ersten Sieg bei den Profis. Jonas Koch (CCC) wurde als bester deutscher Fahrer Siebter).

Top-Favorit Alvaro Hodeg (Deceuninck - Quick-Step) geriet nach einem Fahrfehler in der letzten Kurve in die Streckengitter, überschlug sich und prallte mit seinem Kopf voran auf den Asphalt. Der Gewinner des Münsterland Giro lag minutenlang bewegungslos auf der Straße, ehe er in einem Rettungswagen weggebracht werden konnte.

Weltmeister und Vorjahressieger Mads Pedersen (Trek - Segafredo) spielte bei seinem ersten Einsatz im Regenbogentrikot in der entscheidenden Phase keine Rolle.

CRO Race (2.1), 5. Etappe
Adam Yates (Mitchelton - Scott) hat die Königsetappe der sechstägigen Rundfahrt für sich entschieden. Der 27-jährige Brite setzte sich am Samstag über 138 Kilometer von Rabac nach Platak auf 1.115 Metern Höhe nach einer Attacke fünf Kilometer vor der Bergankunft als Solist durch. Mit zehn Sekunden Rückstand sicherte sich aus der ersten Verfolgergruppe heraus der Italiener Davide Villella (Astana) den zweiten Platz vor dem Spanier Victor de la Parte (CCC) und dem Franzosen Pierre Rolland (Vital Concept). Der Schweizer Matteo Badilatti (Israel Cycling Academy), der auf den letzten elf der rund 14 Kilometer langen Kilometern der Schlusssteigung in die Offensive gegangen war, wurde 1:10 Minuten hinter dem Etappengewinner Zehnter.

Mit seinem vierten Saisonsieg übernahm Yates auch das Rote Trikot des Gesamtführenden vom Kasachen Yevgeniy Gidich (Astana), der auf den letzten 20 Kilometern zunächst Defektpech hatte, sich dann wieder in die Favoritengruppe zurückkämpfte, um dann in der entscheidenden Phase doch abgeschüttelt zu werden. Die in Zagreb endende Schlussetappe nimmt Yates mit 15 Sekunden Vorsprung auf Villella in Angriff.
 

Giro dell'Emilia Internazionale Donne Elite (1.1):

Demi Vollering (Parkhotel Valkenburg) hat bei der 6. Auflage des italienischen Frauenrennens den bisher größten Erfolg ihrer Laufbahn gefeiert. Die 22-jährige Niederländerin ließ über 98,8 Kilometer von Bologna nach San Luca die Italienerin Elisa Longo Borghini (Trek - Segafredo), die Gewinnerin der Ausgaben 2015 und 2016, und die Tschechin Nikola Nosková (Bigla) hinter sich. Als beste deutsche Fahrerin belegte Lina Lippert (Sunweb) hinter der litauischen Vorjahressiegerin Rasa Leleivyt? (Aromitalia Vaiano) den fünften Platz.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)