Brenner gewinnt Juniorenrennen

Brandau Zweite beim Munich Supercross

Foto zu dem Text "Brandau Zweite beim Munich Supercross"
Elisabeth Brandau | Foto: Cor Vos

27.10.2019  |  (rsn) - Elisabeth Brandau (RSC Schönaich) hat sich bei der 2. Auflage des Munich Supercross (C1) nur der Niederländerin Aniek van Alphen geschlagen geben müssen. Die Deutsche Meisterin kam bei dem UCI-Rennen, das zugleich Teil der Cross-Bundesliga ist, 31 Sekunden hinter der Siegerin, die für den Parcours 47:59 Minuten benötigte, ins Ziel. Dritte wurde mit 42 Sekunden Rückstand die Schweizerin Noemi Rüegg. Die Österreichische Meisterin und Vorjahressiegerin Nadja Heigl (+ 1:17) musste sich diesmal mit dem fünften Platz begnügen.

Bei den Männern setzte sich der Schweizer Loris Rouiller (57:33) knapp mit jeweils einer Sekunde Vorsprung auf den Tschechen Michael Boros und seinen Landsmann Simon Zahner durch. Bester deutscher Fahrer war Maximilian Möbis, der mit genau drei Minuten Rückstand auf Rang 15 landete. Der Deutsche Meister Marcel Meisen, der 2018 das Debüt des Munich Supercross für sich entschieden hatte, war diesmal nicht am Start.

Das Juniorenrennen gewann der Augsburger Marco Brenner souverän mit 33 Sekunden Vorsprung auf den Tschechen David Šulc und 40 Sekunden auf Luca Harter, der auf Rang drei zweitbester deutscher Teilnahmer war.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine